Seite 2 von 71

A.S. Tory: Roadmovie um die Suche nach einer alten Single von S. Sagenroth

Klappentext:
Eine Reise ins Ungewisse, eine Vinylsingle aus den siebziger Jahren und eine tragische Familiengeschichte. Der fünfzehnjährige Sid öffnet zu Beginn seiner Herbstferien eine E-Mail mit unbekanntem Absender. Ohne zu ahnen, was auf ihn zukommt, lässt er sich auf die Einladung des geheimnisvollen Mr. Tory ein. Von London führt es ihn quer durch Europa bis nach Marokko. Gemeinsam mit dem Mädchen Chiara begibt er sich auf die Suche nach einer vergriffenen Schallplatte und drei Brüdern. Was mit Neugier und Abenteuerlust beginnt, nimmt jedoch nach und nach eine gefährliche Wendung. Ein spannender Roadtrip, nicht nur für Jugendliche.

Seiten: 276
Verlag: tredition

Mein Fazit:
Neugierig, was und wer sich hinter der ominösen E-Mail verbirgt, habe ich mich auf ein spannendes und mysteriöses Abenteuer mit dem 15jährigen Sid begeben. Wir haben in dieser kurzen Zeit irre viel erlebt, haben uns kulturell gebildet und uns in Gefahr gebracht. Es hat einfach wahnsinnig viel Spaß gemacht, Sid zu begleiten. Nur ein Rätsel ließ sich bis zum Ende nicht lösen: Die wahre Identität des A.S. Tory. Vielleicht wird es uns in der Fortsetzung gelingen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Ophelia und die Bernsterinchroniken von Mechthild Gläser

Klappentext:
Warum kommt es uns manchmal so vor, als ob die Zeit unterschiedlich schnell vergeht?

Ophelia hat sich darüber nie wirklich Gedanken gemacht, bis sie eines Tages beginnt, die Zeit zu sehen. Denn Ophelia ist eine Zeitlose und besitzt die seltene Gabe, die Zeitströme zu beeinflussen. Doch kaum hat sie von diesen Fähigkeiten erfahren, spielt die Zeit plötzlich überall auf der Welt verrückt. Gemeinsam mit dem mysteriösen Leander muss Ophelia die Ursache für das Zeitchaos finden. Dabei kommen sie einem Geheimnis auf die Spur, das die gesamte Welt der Zeitlosen auf den Kopf stellen wird.

In ihrem Jugendbuch für Leser ab 12 Jahren zaubert SERAPH-Gewinnerin Mechthild Gläser eine Geschichte voller Fantasie, Originalität und zarter Romantik, bei der man beim Lesen die Zeit am liebsten immer wieder zurückspulen möchte!

Die Originalausgabe ist unter dem Titel Bernsteinstaub erschienen.

Seiten: 464
Verlag: Loewe

Mein Fazit:
Mir hat schon das Cover vom Buch gut gefallen und daher wollte ich es unbedingt lesen. Die Geschichte ist dann auch irgendwie voll spannend und aufregend und Ophelia mochte ich auch gleich. Es hat einfach ganz viel Spaß gemacht, dieses Abenteuer mit ihr zu erleben.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Beschwipste Früchtchen und andere Weihnachtskatastrophen von Franziska Erhard

Klappentext:
Old enough to know better, young enough to do it anyway.

So hatte Cara sich das nicht vorgestellt, als sie beschloss, den selbstgefälligen Alfie mit seinen eigenen Waffen zu schlagen und auf seine durchschaubaren Flirtversuche einzugehen. Denn laut Plan sollte weder dieser Kerl so hartnäckig sein noch sie selbst plötzlich so viel Gefallen daran finden.

Auch Nathan hatte sich nicht vorgestellt, dass es jemand schaffen würde, seinen sorgsam gehüteten Panzer zu durchbrechen. Doch dann tritt eine Frau in sein Leben, der das herzlich egal ist und die ihm wirklich gefährlich werden könnte. Und je näher Weihnachten rückt, desto verzwickter wird die Lage.

So gesehen kann es nur in Katastrophen enden, wenn die Lichter endlich zu funkeln beginnen. Außer es geschieht noch ein Wunder …

»Eine zauberhafte Weihnachtsgeschichte aus Notting Hill, die das Herz berührt und die Vorfreude auf die schönste Zeit des Jahres weckt.«

Die Geschichte ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig von der Notting Hill-Reihe gelesen werden.

Seiten: 248
Verlag: Independently published (6. Oktober 2020)

Mein Fazit:
Ein Treffen mit alten Bekannten im weihnachtlichen Notting Hill, was will Leser eigentlich mehr? Und doch hatte ich trotzdem am Anfang das Gefühl, dass diese Geschichte etwas kühler, wenn nicht sogar frostig ist. Ich ließ mich von der Kälte nicht abhalten und spürte am Ende eine angenehme Wärme in mir. Zugleich fühlte ich mich aber auch gestärkt bei dem Gedanken, manche Dinge einfach hinter mir zu lassen und positiv in die Zukunft zu blicken. Am Ende bleibt mir nur zu sagen, dass dieses Buch einfach wieder ganz bezaubernd war.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Die Hafenschwester 2: Als wir wieder Hoffnung hatten von Melanie Metzenthin

Klappentext:
Hamburg, 1913: Mit ihrer großen Liebe Paul hat Krankenschwester Martha drei gesunde Kinder, eine schöne Wohnung und sogar eine Einladung nach Amerika, um ihre Freundin Milli zu besuchen. Doch die Stadt steht kurz vor dem Ausbruch des 1. Weltkrieges und Marthas Träume von der Zukunft zerplatzen. Trotz seiner 41 Jahre wird Paul eingezogen und Martha muss sich in dieser schweren Zeit allein um das Überleben ihrer Familie kümmern. Als Paul nach einem Granatenangriff schwer entstellt zurückkehrt, wird ihre Ehe auf eine harte Probe gestellt. Martha tut alles für ihren Mann, Paul unterzieht sich aber nur unwillig den nötigen Operationen und scheint aufgegeben zu haben …

Seiten: 496
Verlag: Diana

Mein Fazit:
Das Warten hat ein Ende und ich konnte mich endlich wieder nach Hamburg begeben. Ich konnte nicht anders, als Martha dafür zu bewundern, wie sie ihr Leben und das der ganzen Familie in dieser schweren Zeit meistert. Das ist in der heutigen Zeit schwer vorstellbar und einfach sehr zeitgetreu beschrieben. Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

Die Geschichtenwundertüte von Zoe M. Lucille, Larissa Baiter und vielen anderen mehr

Klappentext:
Habt Mut! Habt Spaß! Lacht viel!
Seid bunt!

Wir bringen ein Sammelsurium aus Mutmach- und Tiergeschichten in dein Kinderzimmer oder Omas Schaukelstuhl und stellen deine Welt auf den Kopf.
Wer ist mein Freund? Welches Geschenk gibt man einem Freund? Was ist meine Bestimmung? Sind Spinnen wirklich eklig? Wovon träume ich? Bin ich stark? Was kann ich? Wie hoch wird die Schuhrechnung eines Tausendfüßers?
Die 21 Geschichten laden zum Selbstlesen und Vorlesen ein und sind so bunt und verschieden, wie die 16 Autorinnen und Autoren, die diese geschrieben haben.

Also ran an die Buchstaben und das alles für den guten Zweck!
Der Erlös dieser Kurzgeschichtensammlung für Kinder wird an Flaschenkinder Iserlohn e.V. gespendet.

Seiten: 322
Verlag: BoD – Books on Demand
Format: Kindle

Mein Fazit:
Es ist einfach fantastisch, wie viele schöne Geschichten hier zusammen gekommen sind. Jede für sich hinterlässt beim Leser einen ganz besonderen Eindruck, weil jede für sich eben etwas ganz Besonderes ist. Traurige Sterne, besondere Hunde oder eklige Spinnen, es ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Ich wünsche den Autoren einfach ganz viel Erfolg mit diesem wundervollen Werk.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Der Strandhexenmord: Ostseekrimi (Ein neuer Fall für Molly Bleck) von Ulrike Busch

Klappentext:
An einem Sonntag im August verschwindet die sechsjährige Jule am Strand von Travemünde. Die Entführer stellen keine Forderungen, doch sie hinterlassen eine seltsame Botschaft. Sind die Täter im Umfeld der geschiedenen Eltern zu finden? Was ist ihr Motiv und was ihr Ziel? Während die Ermittlungen laufen, sind die Kidnapper weiterhin aktiv, und zwar auf eine Weise, die niemand zu deuten versteht. Molly Bleck und Malte Graf von der Soko Mysterious geraten unter Druck. Da geschieht auf der Nordermole ein Mord. Jeder Band dieser Reihe behandelt einen in sich abgeschlossenen Kriminalfall. Doch ein Geheimnis um Mollys Privatleben, das im Mordfall von Band 1 (Der Herzmuschelmörder) eine wichtige Rolle spielt, setzt sich in Band 2 fort. Daher empfiehlt es sich, mit Band 1 zu beginnen.

Seiten: 264
Verlag: BoD – Books on Demand

Mein Fazit:
Ein neuer Fall für die Soko Mysterious, ein neuer Fall für Molly Bleck und Malte Graf. Diesmal haben sie es nicht nur mit einem Entführungsfall zu tun, sondern gleich mit mehreren, erschwerend hinzu kommt auch noch, dass es Kinder sind, die hier spurlos verschwinden. Molly und Malte werden auf eine harte Probe gestellt und ermitteln in alle Richtungen. Zugleich hat Molly immer noch mit ihrem Privatleben zu kämpfen, was die Sache nicht leichter macht. Einfach sehr spannend und dank des Clifhangers am Ende Autorenfolter pur am Leser.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Ich wär dann bereit fürs Happy End von Nora Miedler

Klappentext:
ungsinternat – und das für mehrere Wochen, weil ihr eigenes Internat renoviert werden muss. Es könnte Schlimmeres geben für Sophia, die zudem gerade auf der Suche nach „Mars“ ist, den sie nur über das Internet kennt und der auf dieses Internat geht. Beste Voraussetzungen also, wäre da nicht Sophias zickige Stiefschwester Amelie und Sophias Freundinnen, die ihr zwar helfen möchten, doch dabei nicht immer ganz so unauffällig vorgehen, wie Sophia es sich wünschen würde.

Seiten: 280
Verlag: Arena

Mein Fazit:
Ich lese ja eigentlich lieber Fantasy-Bücher, aber dieses Buch hat mich komplett umgehauen und so habe ich es dann auch gleich an einem Nachmittag gelesen. Es war sehr gut geschrieben und ich mochte die Charaktere. Das hat mir echt gut gefallen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

DANCE OR DIE: Die Loveparade-Katastrophe von Jessika Westen

Klappentext:
Die Loveparade 2010: Die Journalistin Jessika Westen berichtete vor Ort aus Duisburg.

Es ist der Tag, der alles verändert und die Schicksale vieler Menschen unwiderruflich miteinander verbindet: der 24. Juli 2010 – die Loveparade-Katastrophe in Duisburg. In Zusammenarbeit mit Angehörigen, Betroffenen, Augenzeugen und Ersthelfern zeichnet Jessika Westen, die als Live-Reporterin die Katastrophe miterlebte, den Verlauf der Tragödie in ihrem Buch nach. In Romanform schildert sie das Geschehen aus drei Perspektiven und mit bisher unveröffentlichten Details. Sie sprach mit Verletzten, Traumatisierten und hatte Einblicke in anwaltliche Unterlagen. Entstanden ist ein Roman mit emotionaler Tiefe, der ungemein berührt und niemanden kaltlässt.

Seiten: 320
Verlag: Emons

Mein Fazit:
Eigentlich brauche ich hier nicht viele Worte: Unfassbar, dramatisch, einfach schlimm und doch ist es das beste Buch, das ich dieses Jahr gelesen habe. Der Roman lässt den Leser einfach die einzelnen Abschnitte so lebendig miterleben, als wäre er persönlich dabei. Das ist einfach unvorstellbar und vielleicht gerade deswegen mein absolutes Lesehighlight.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

 

Wenn der Himmel dich verlässt von Petra Teske

Klappentext:
Warnung! Triggergefahr!
In diesem Roman werden Themen behandelt, die möglicherweise Erinnerungen an eigene belastende Erfahrungen auslösen, wodurch Betroffene abermals mit der Problematik konfrontiert werden könnten. Besonders gilt das für Suizidgefährdete, Hinterbliebene eines Suizids und Menschen, die zu selbstverletzendem Verhalten neigen.

Jack ist 17, und sein Denken ist von übermäßigem Selbsthass und Hoffnungslosigkeit bestimmt. Ausschlaggebend dafür sind die Probleme in seinem Elternhaus, das von Gewalt, Vernachlässigung und der Drogen- und Alkoholsucht der Mutter geprägt ist. Um das zu ertragen, verletzt er sich immer wieder selbst, bis er nur noch den Tod als Lösung für sich sieht. Er bereitet seinen Selbstmord vor. In den letzten vier Tagen seines Lebens nimmt er Abschied von der Welt und hat es sich zur Aufgabe gemacht, noch eine gute Tat zu vollbringen, damit sein größter Wunsch in Erfüllung geht: ein Stern zu werden.
Parallel zu Jacks Geschichte hat die sechzehnjährige Sophie mit Minderwertigkeitsgefühlen zu kämpfen. Es kommt immer wieder zu unkontrollierten Essattacken. In der Beziehung zu ihrem Freund Jens opfert sich Sophie auf, setzt ihm keine Grenzen und tut alles für ihn. Das sowie die großen Emotionen der ersten Liebe führen Sophie in eine starke Abhängigkeit zu Jens. Zudem ist sie dem Druck ihrer Clique ausgesetzt, in der sie mit Drogen und Alkohol konfrontiert wird. Ihre Mutter sieht, wie sehr sich Sophie durch Jens zum Negativen verändert und heißt die Beziehung zu ihm nicht gut. Das führt regelmäßig zu Auseinandersetzungen zwischen Mutter und Tochter, wodurch sich Sophies Probleme zusätzlich dramatisch zuspitzen.
„Wenn der Himmel dich verlässt“ gibt all den Menschen eine Stimme, die sie durch das Leid im Leben verloren haben.

Seiten: 422
Herausgeber: epubli

Mein Fazit:
Nun sitze ich hier, versuche das Gelesene sacken zu lassen und bin unendlich traurig. Traurig darüber, dass das Schicksal von Jack einfach realer nicht sein könnte. Traurig darüber, dass es viel zu viele Jacks in unserer Welt gibt. Aber ebenso bewundere ich Sophie für ihren Mut und ihre Kraft, die für sie ausweglose Situation zu meistern. Mit einer Träne im Auge werde ich heute in den Nachthimmel blicken und nach dem hellsten Stern Ausschau halten. Meine Gedanken werden dann bei Jack und Sophie sein. Das Buch ist einfach schonungslos ehrlich und es gehört eine große Portion innere Stärke dazu, das Gelesene zu verarbeiten und doch ist es einfach eine unfassbar gelungene Geschichte.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Grüne Helden – Ohne Plastik geht es auch von Nadine Schubert und Inka Vigh

Klappentext:
Plastik begegnet uns heutzutage überall – beim Frühstück ist das Müsli in Plastik verpackt, beim Zähneputzen enthält die Zahnpasta Mikroplastik und im Kinderzimmer sind es nicht nur die Kleinigkeiten aus dem Überraschungsei. Doch welche Folgen hat unser Plastikkonsum für die Umwelt? Und was können wir dazu beitragen, dass der Plastikberg kleiner wird? Nadine Schubert sensibilisiert für dieses wichtige Thema, fasst wichtige Hintergrundinfos verständlich zusammen und stellt jede Menge Tipps und Tricks vor, welche Alternativen es zum Plastik gibt. So regt sie zum Nachdenken an und zeigt, dass es gar nicht schwer ist, ein grüner Held zu sein.

Seiten: 96
Verlag: magellan

Mein Fazit:
Klasse, ich bin total begeistert … Das Buch ist sehr informativ, auch für mich als Erwachsene. Die Erklärungen sind kindgerecht und anschaulich, die Illustrationen dazu stimmig und nicht übertrieben. Selbst ich habe beim gemeinsamen Lesen mit meiner Tochter darüber nachgedacht, was wir verändern können, um die Umwelt zu schonen. Jeder kann seinen Teil dazu beitragen, auch wenn er noch so gering ist. Einfach sehr genial.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2020

Theme von Anders NorénHoch ↑