Kategorie: Weihnachten (Seite 1 von 2)

Liebespost vom Weihnachtsmann: weihnachtlicher Liebesroma in Monschau von Lisa Summer

Klappentext:
Geschenke, Rentiere, Plätzchenduft.
Wenn es etwas gibt, das Lena über alles liebt, ist es Weihnachten.
Und ausgerechnet ihr Lieblingsfest soll sie in diesem Jahr alleine verbringen, da ihre Eltern auf Mauritius sind und ihre Schwester lieber bei ihrem neuen Freund in Hamburg bleibt.
Nur ihre beiden Hunde leisten Lena im Advent Gesellschaft, während sie das Haus ihrer Eltern in der Eifel hütet — bis der super süße Postbote Flo unverhofft in ihr Leben tritt und alles auf den Kopf stellt.
Geht ihr Wunsch, Weihnachten nicht alleine zu sein, doch noch in Erfüllung?

Band 1 der Eifelliebe-Reihe spielt in Monschau.

Alle Teile der Eifelliebe-Reihe sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden.

Herausgeber: Summer Books

Mein Fazit:
Mit „Liebespost vom Weihnachtsmann“ hat Lisa Summer eine wirkliche amüsante Geschichte erschaffen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Seiten fliegen beim Lesen nur so dahin. Die Charaktere sind allesamt sympathisch und sehr stimmig zueinander. Ich hatte zwischenzeitlich mal den einen oder anderen Zweifler, ob der Weihnachtsmann wirklich so ein ehrlicher Geselle ist, aber am Ende wurde ich nicht enttäuscht und hatte letztendlich ein paar sehr unterhaltsame Lesestunden.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Nachbarschaftsadvent von Rike Stienen

Klappentext:
Bei den Nachbarfamilien Stunzen und Lahm weihnachtet es. Die Häuser erstrahlen im Lichterglanz wie im Disneyland. Das gefällt leider nicht nur ihnen, sondern ganzen Pilgerscharen von Schaulustigen. Während Lahms daraus Kapital zu schlagen versuchen, steigt bei Stunzens der Frust. Von wegen besinnliche Adventszeit. Es reiht sich Problem an Problem. Ob die Familien die Konflikte alle bis zum Heiligen Abend lösen werden?

Dies ist der Fortsetzungsroman von „Nachbarschaftsliebe“, der jedoch auch unabhängig vom 1. Band gelesen werden kann.

Seiten: 220
Verlag: Independently published (5. August 2020)

Mein Fazit:
Auf sehr unterhaltsame Weise dürfen wir die  Adventszeit bei den Familien Lahm und Stunzen erleben. Locker und leicht fliegen die Seiten beim Lesen dahin und man kann sich das Schmunzeln kaum verkneifen. Das Miteinander gerade der beiden Hausherren ist einfach sehr amüsant und ich hatte definitiv ein paar unterhaltsame Lesestunden.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Lovely Christmas: Zwei Sterne im Schnee von Lotte R. Wöss

Klappentext:
Winterromantik in den Bergen

Für Charly, eine ausgebildete Physiotherapeutin, läuft es zurzeit gar nicht rund. Ihre geliebte Oma ist verstorben, ihr Freund verlässt sie und am Arbeitsplatz wird sie gemobbt. Da kommt das Angebot ihres Chefs genau zu rechten Zeit. Sie soll für ein paar Wochen seinen Bruder betreuen. Das ist niemand Geringerer als der bekannte Skirennläufer Marc Leander, der nach einem schweren Unfall noch immer auf Krücken angewiesen ist.
Doch Marc möchte keine Physiotherapeutin! Was soll sie schon ausrichten? Er wird nie mehr Skifahren können. So beabsichtigt er, diese Frau rasch wieder hinauszuekeln. In der abgeschiedenen Hütte, in die er sich zurückgezogen hat, bevorzugt er die Einsamkeit. Allerdings weckt Charly durch ihre Hartnäckigkeit seine Aufmerksamkeit. Und dann steht auf einmal seine Exfreundin vor der Tür und ein Schneesturm macht die Abreise unmöglich …

Ein bezaubernd verträumter Roman für entspannte Stunden.

Seiten: 196
Format: Kindle

Mein Fazit:
Prinzipiell bin ich ja eigentlich mehr der Küstentyp, aber dieser Ausflug in die Berge war zauberhaft. Die Szenerie mega idyllisch und die Charaktere so wundervoll sympathisch, einfach traumhaft aufeinander abgestimmt. Es passte alles so schön zusammen und ich hatte gar keine andere Wahl, als das Buch ganz schnell zu lesen, weil es sich auch bei noch sommerlichen Temperaturen nicht aus der Hand legen ließ. Eben einfach nur zauberhaft.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Zickiger Zuckerguss: Hopsis Abenteuer in der Weihnachtswerkstatt von Jasmin Zipperling

Klappentext:
Die kleine Hopsi ist nun eine Weihnachtshäsin und sehr glücklich. In die Osterhasenschule muss sie nicht mehr gehen, stattdessen unternimmt sie zusammen mit dem frechen Wichtel Michi in der Weihnachtswerkstatt Wildwasserfahrten, bastelt Geschenkverpackungen und lässt sich von einem Katapult über den Geschenkesack schleudern.

Doch dann passiert etwas Schreckliches: Die Rentiere sind krank! Wenn sie nicht rechtzeitig gesund werden, muss Weihnachten ausfallen.

Zickiger Zuckerguss! Das nimmt Hopsi nicht einfach hin! Ob sie gemeinsam mit ihren Freundinnen und Freunden einen Weg findet, das Weihnachtsfest zu retten?

Nach Himmeldonnerglöckchen folgt nun mit Zickiger Zuckerguss die Fortsetzung der Abenteuer von Hopsi, der allerersten Weihnachtshäsin.

Seiten: 72
Verlag: BoD – Books on Demand

Mein Fazit:
Die Fortsetzung knüpft nahtlos an den ersten Teil an und ist ebenso niedlich wie sein Vorgänger. Hopsi kann beweisen, was für Talente in ihr stecken und überrascht damit auf ganzer Linie. Diese Geschichte ist einfach mega niedlich und wenn ich ehrlich bin, würde ich auch gerne Aufräumerchen bei mir zu Hause haben. Einfach total putzig.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Himmeldonnerglöckchen: Hopsis Abenteuer in der Weihnachtswerkstatt von Jasmin Zipperling

Klappentext:
Als angehende Osterhäsin soll Hopsi still sitzen, die Löffel spitzen und aufpassen. Aber Hopsi schmatzt, wenn sie aufgeregt ist, und schlägt viel lieber Purzelbäume.

Aus Versehen landet sie mit dem frechen Wichtel Michi in der Weihnachtswerkstatt. Das ist ein zauberhafter Ort, an dem man den Christbaumschmuck in der Luft fangen muss, Nüsse auf einer Wippe hackt und wo man jede Menge Spaß haben kann.

Schnell fragt sich Hopsi: Himmeldonnerglöckchen! Was spricht dagegen, keine Oster- sondern eine Weihnachtshäsin zu sein?

Seiten: 76
Verlag: BoD – Books on Demand

Mein Fazit:
Ein Hase in der Weihnachtswerkstatt ist schon eine sehr witzige Idee und so war ich auf die Geschichte dahinter gespannt. Diese beschreibt dann sehr kindgerecht, wie unwohl Hopsi sich als Häsin fühlt und wie gemein die anderen Hasen sind. Doch dann tritt Michi, der Weihnachtswichtel in ihr Leben und plötzlich bekommt alles einen Sinn. Sie lernt sehr viele neue Freunde kennen und bekommt eine andere Sichtweise auf die Dinge um sie herum. Die niedlichen Illustrationen vervollständigen die Geschichte und ich bin jetzt schon auf die Fortsetzung gespannt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Omas Inselweihnacht und Janne Mommsen

 

Klappentext:
Ein tief verschneiter Dezember auf Föhr. Oma Imke träumt von einem harmonischen Weihnachten in der Familie. Sie stellt den Julboom auf und pflegt andere friesische Rituale. Doch dann sagt einer nach dem anderen ab. Bei ihren Versuchen, den Heiligabend doch noch zu retten, landet sie am winterlichen Deich, in der Inseldisco und in einer alten Mühle. Irgendwann wird ihr alles zu viel, und sie flieht zu ihrem heimlichen Liebhaber nach Amrum. Wegen einer Sturmflut kann sie nicht zurück. Wird es ein Weihnachtswunder für die Familie Riewerts geben?

Seiten: 160
Verlag: Rowohlt Taschenbuch

 

Mein Fazit:
Mir hat das Buch aufgrund seines flüssigen Schreibstils sehr gut gefallen. Insgesamt ein kleines, feines Büchlein, das es schafft, den Leser in der doch so stressigen Vorweihnachtszeit ein paar humorvolle entspannte Stunden verbringen zu lassen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

Weihnachten mit Punkt Punkt Punkt von Carmen Korn, Heinz Strunk, Lucy Fricke u.a.

Klapptext:
Alle Jahre Für und Wider
Weihnachten … Die Zeit der peinlichen Krippenspiele, der unbedachten Geschenke, der kleinen und großen Wunder. Man verbringt die Feiertage zu Hause, auf dem Weg dahin im Zug – oder auch mal als Weihnachtsbaum verkleidet in den Ecken fremder Wohnzimmer. Wir feiern einsam, zweisam oder stellen uns dem ganz großen Weihnachtschaos. Denn wenn wir mit unseren Lieben zusammenkommen, die wir nicht so oft sehen können (oder wollen), wenn sich alle in Schale werfen und in Unkosten stürzen – dann kann das auch mal schief gehen. Da gibt es viel zu erzählen. Komisches, Drastisches, Berührendes. Die hier versammelten Autorinnen und Autoren teilen mit uns ihren Blick auf Weihnachten: die stressigste und spannungsreichste, manchmal aber auch die schönste Zeit des Jahres!
Mit Beiträgen von Carmen Korn, Heinz Strunk, Renate Bergmann, Lucy Fricke, Anne von Canal, Ralf König und vielen anderen.

Seiten: 272
Verlag: Rowohlt

Mein Fazit:
Dieses Buch ist doch etwas anders, als erwartet. Mich konnten nicht alle Geschichten überzeugen, aber das ist überhaupt nicht schlimm. Die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Und doch fühlte ich mich insgesamt durch die etwas anderen weihnachtlichen Geschichten gut unterhalten.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

Weihnachten mit Anna von Ikea von Thomas Kowa

 

Klapptext:
Kaum ist Matthias zu seiner schwedischen Freundin Anna gezogen, merkt er schnell, dass im Land der Elche und Billy-Regale einiges anders ist als daheim. Vor allem im Advent. Das wäre eigentlich eine Zeit trauter Zweisamkeit, doch der ex-porschefahrende Ex-Freund von Anna hat sich in den Kopf gesetzt, seine “Große Liebe” zurückzuerobern. Der Millionärssohn gibt sich umweltbewusst und überredet Anna, mit ihm auf eine Klimakonferenz ins tiefste Grönland zu fahren.
Derweil muss Matthias seinen Arbeitgeber retten, der alles auf ein neues Produkt gesetzt hat: Dönereis. Matthias soll dafür eine Werbekampagne entwerfen – mitten im Winter. Scheitert er, ist nicht nur sein Job bedroht, sondern auch sein Aufenthalt in Schweden und die Liebe zu Anna. Doch er wäre nicht Matthias Käfer, wenn er nicht eine ungewöhnliche Idee hätte …

Mein Fazit:
Thomas Kowa hat mit seinem Lese-Adventskalender mit Sicherheit so manchem Leser einen Gefallen getan, weil er in der Adventszeit nicht auf die Kalorien achten musste. Die Umsetzung ist ihm gut gelungen auch der Schreibstil hat mir gut gefallen. Insgesamt hat mich das Buch gut unterhalten.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Blackstorm Turbulente Weihnachtszeit von Manuela Fritz

Klapptext:
hr Kinderlein kommet, so kommet doch all …
Das neue Haus steht, Weihnachten kann kommen. Kira und Ryan freuen sich auf ein besinnliches Fest im kleinen Kreis, doch ein Anruf aus Kiras Heimat bringt ihre Pläne durcheinander.
Die Eltern brauchen Hilfe und für Kira ist es selbstverständlich, dass sie ihnen beisteht. Doch nicht nur sie eilt zur Rettung des elterlichen Hotels herbei.
So kommt es doch zu einem großen Fest mit beinahe allen Charakteren der Blackstorm-Reihe.
Dass es da turbulent zugeht, ist schon fast vorprogrammiert, speziell dann, wenn Roland seine Finger im Spiel hat.

 

 

Mein Fazit:
Die Idee, der Blackstorm-Reihe eine Weihnachtskurzgeschichte anzuschließen hat mir sehr gut gefallen. Die Seiten flogen nur so dahin, da eine Turbulenz sich an die nächste reihte. Mir bleibt nur zu sagen: Viel zu kurz, aber sehr genial.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Mit Lina und Leo durch den Advent von Tara Riedmann

 

Klapptext:
Noch 24 Tage, dann ist endlich Heiligabend!

Am 30. November ist es endlich so weit: Lina und Leo holen ihre Adventskalender aus der Weihnachtstruhe. Doch in diesem Jahr ist alles anders, denn in den glitzernden Säckchen verbergen sich Adventsaufgaben, die ihnen am Weihnachtsabend ein ganz besonderes Geschenk bescheren werden. Eine aufregende, aber auch besinnliche Zeit beginnt, die jeden neuen Tag zu einem einmaligen Erlebnis macht:

 

– weihnachtlicher Mal- und Bastelspaß
– kleine Adventsboten im Seniorenheim
– Plätzchenduft im ganzen Haus
– Geschenke für Kinder in Not
– Bühne frei für Lina & Leo
… und vieles mehr.

Mein Fazit:
Mir hat die Idee richtig gut gefallen, Lina und Leo samt ihrem Adventskalender zu begleiten. Die Freude der Kinder und ihre Energie beim Erleben und Erledigen der Aufgaben war direkt ansteckend. Insgesamt ein sehr liebevoll gestaltetes Buch, dass mich im Rahmen einer Leserunde gut unterhalten hat.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

« Ältere Beiträge

© 2020

Theme von Anders NorénHoch ↑