Kategorie: Sachbücher

Weihnachten auf Highclere Castle: Rezepte und Traditionen aus dem echten Downton Abbey von Fiona Countess of Carnarvon

Klappentext:
Feiern Sie Weihnachten im wahren Downton Abbey – auf Highclere Castle in Hampshire. Lady Fiona Carnarvon führt Sie hinter die Kulissen der Erfolgsserie und lässt Sie teilhaben an der Adventszeit, den Vorbereitungen und den festlichen Weihnachtstagen im Schloss. Neben köstlichen Rezepten gibt sie auch Einblick in typische Traditionen, die hier noch aufrecht erhalten werden, verrät weihnachtliche Deko-Tipps und Ideen zum Geschenkeeinpacken und erzählt vom Alltag auf dem Schloss. Erfahren Sie beispielsweise, wie der sechs Meter hohe Weihnachtsbaum aufgestellt und geschmückt wird oder wie jedes Jahr ein stimmungsvoller Weihnachtsmarkt die Besucher anlockt. Freuen Sie sich mit Weihnachten auf Highclere Castle auf die schönste Zeit des Jahres!

Seiten: 320
Verlag: Knesebeck

 

Mein Fazit:
Was für ein schönes Buch. Ja, ich gebe zu, ich bin auch ein Downton Abbey Fan und ja, ich war natürlich begeistert. Das Buch ist einfach liebevoll gestaltet, die Texte sind schön geschrieben, die Rezepte sind sehr interessant und die Bilder einfach klasse. Eben genau das Richtige für den Fan!

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Der Feind an meiner Seite: Wie ich mich aus meiner Ehe mit einem Psychopathen befreite von Johanna Winter

 

Klappentext:
Johanna Winter war zwanzig Jahre mit einem Mann mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung verheiratet. Nur wenige Bücher werfen einen Blick hinter die Kulissen dieser Erkrankung, nur wenige Frauen sind mutig genug, damit an die Öffentlichkeit zu gehen: Ausgerechnet der Mensch, dem sie am meisten vertrauen, weil sie ihn am meisten lieben, manipuliert, demütigt und misshandelt sie. Wie es dazu kommen konnte, wie sie dieses Grauen ertrug und ihre Kinder rettete, beschreibt Johanna Winter fesselnd und authentisch.

Seiten: 240
Verlag: Eden Books

 

Mein Fazit:
Mir fällt es heute schwer, die richtigen Worte zu finden. Das Schicksal von Johanna und ihren Töchtern ist schon sehr krass. Auch wenn ich sie in so manch einer Situation gern geschüttelt hätte, ihr gesagt hätte, nun wach doch endlich auf, ist mir zugleich bewusst, dass gerade dieses in den entsprechenden Situationen nicht so leicht ist. Es gehört eine große Portion Mut dazu, den Absprung zu schaffen, ohne selbst dabei auf der Strecke zu bleiben. Mich hat diese Geschichte insgesamt sehr nachdenklich gemacht und trotz alledem und gerade deswegen empfehle ich sie gerne weiter.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Nationalpark zwischen Ebbe und Flut: Ein Natur-Erlebnis-Führer von Werner Siems

Klapptext:
Von den Gezeiten Ebbe und Flut geprägt, ist das Wattenmeer unmittelbar vor der Küste Schleswig-Holsteins ein extremer Lebensraum voller schützenswerter, zum Teil sehr seltener Tier- und Pflanzenarten. Alle seine Bewohner sind Spezialisten, die sich dem stetigen Wandel zwischen Trockenfallen und Überflutung anpassen müssen.
In den Nationalparks hat die Natur Vorrang, so dass sich die Landschaft, die Tier- und Pflanzenwelt weitgehend ungestört von zivilisatorischen Einflüssen entwickeln und entfalten kann. Aufgrund der unberührten Natur üben diese geschützten Gebiete eine magische Faszination aus. Und wie in jedem Nationalpark dieser Welt möchten auch die Besucher hier eine großartige Tier- und Pflanzenwelt erleben.
Dieser Natur-Erlebnis-Führer richtet sich daher an alle, die nicht nur einen Bade- oder Aktiv-Urlaub an der Nordseeküste verbringen wollen, sondern auch Einblicke in diese einzigartige Landschaft mit seinen Bewohnern bekommen möchte. Tipps zur Beobachtung der Tier- und Pflanzenwelt und zu weiterführenden Veranstaltungen zum Thema Wattenmeer runden das Buch ab.

Seiten: 132
Verlag: Boyens Buchverlag

Mein Fazit:
Ich habe das Buch zusammen mit meiner Mama gelesen und fand es sehr interessant. Man bekommt ganz viele interessante Informationen und kann auch aus dem Buch lernen. Im Multimar Wattforum und in der Seehundstation Friedrichskoog bin ich sogar schon einmal gewesen.

Viel Spaß beim Informieren und Entdecken! Eure Alina

Sylt Eine Landschaftsgeschichte von Dirk Meier

Klapptext:
Sylt, gerne als Königin der deutschen Nordseeinseln bezeichnet, unterliegt einem permanenten Landschaftswandel. An ihrer Westküste ist sie besonders starken Meeresangriffen ausgesetzt. Diese haben erst die Bepflanzung der Dünen im 19. Jahrhundert und die heutigen Sandvorspülungen stabilisieren können. Gleichwohl ist die geologische Entwicklung der Insel nicht abgeschlossen. Nicht nur die Naturgewalten, sondern auch der Mensch hat dabei die Landschaft Sylts nachhaltig beeinflusst und durch den Massentourismus gründlich verändert.
Dirk Meier, ausgewiesener Wissenschaftler für geoarchäologische und historische Küstenforschung, analysiert in diesem mit vielen Karten, Fotos und Grafiken ausgestatteten Buch an Hand mehrerer Zeitschnitte auf der Basis geoarchäologischer und historischer Forschungen die eng verbundene Landschaftsentwicklung und Siedlungsgeschichte Sylts. Wie sich die Menschen auf Sylt mit ihrer Umwelt und den Naturkräften auseinandersetzten, bildet dabei den Spannungsbogen einer einzigartigen Inselgeschichte. Ohne deren Kenntnis lässt sich die heutige Ökologie der Insel nicht verstehen. Auch die Maßnahmen des Küstenschutzes beruhen auf den Erfahrungen der Küstenentwicklung der letzten Jahrhunderte. Als Wellenbrecher ist Sylt dabei von immenser Bedeutung für die nordfriesische Festlandsküste. Ob der Klimawandel mit einem Anstieg des Meeresspiegels einen „Kurswechsel Küste“ verlangt, wird abschließend auf der Basis der Küstenschutzpläne, Klimaszenarien und küstenmorphologischen Modelle untersucht.

Mein Fazit:
Ein sehr informatives Buch, dass einem die Geschichte der Insel näherbringt und definitiv mehr zu bieten hat, als nur über das Leben der Schönen und Reichen zu berichten.

Viel Spaß beim Lesen! Euer André

Kieler Objekte erzählen Stadtgeschichte von Peter Wenners

Klapptext:
Die vorliegende Darstellung der Kieler Objekte ist chronologisch aufgebaut und umfasst den Zeitraum seit der Stadtgründung Kiel im Jahr 1233 bis in die Gegenwart. 78 Objekte werden im Kontext ihrer jeweiligen Entstehungszeit präsentiert und erzählen von den 775 Jahren Kieler Geschichte. Jedes dieser Objekte stellt eines der Einzelteile dar, die in ihrer Gesamtheit einen chronologischen Überblick über die Geschichte der Stadt ermöglichen. Aber auch ein Rundgang durch die Stadtgeschichte ist anhand der beigefügten Karte möglich und lädt ein zu einer Entdeckungstour auf den Spuren des alten Kiel.

Mein Fazit:
Ich war nun schon einige Male in Kiel, aber ganz ehrlich … mir war nicht bewusst, was diese Stadt tatsächlich alles zu erzählen hat. Das Buch ist sehr gut und informativ geschrieben. Ich werde die Stadt jetzt mit Sicherheit mit anderen Augen besuchen …

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

 

Alte Apfelsorten im Norden von Klaus-Jürgen Paulsen, Malte Reichert und Walter Denker

Dieses Buch beginnt mit zwanzig ausführlichen und reich bebilderten Beiträgen zu alten Apfelsorten, vom Dithmarscher Paradiesapfel über die Prinzenfamilie bis hin zum Boskoop. Hier kann man nicht nur Wissenswertes über etliche Sorten erfahren, sondern auch persönliche Geschichten um diese Äpfel und ihre alten Standorte nachlesen. In weiteren Beiträgen wird auf die Apfelkultur und die Bemühungen um den Erhalt dieser Kultur eingegangen. Weiterhin zeigt dieses Buch die Obstmodelle aus dem Bestand der ehemaligen Landwirtschaftsschule in Heide, welche zu einer der wenigen erhaltenen Sammlungen im deutschsprachigen Raum gehören. Im 19. Jahrhundert hergestellt und dann in Vergessenheit geraten, werden die Geschichte und die Bedeutung dieser kulturhistorischen Besonderheit im zweiten Teil dieses Buches beschrieben und die einzelnen Modelle vorgestellt. Im dritten und letzten Teil wird schließlich auf das bemerkenswerte Vorkommen des Wild- oder Holzapfels in der Region eingegangen, einer hier seit Jahrtausenden heimischen Waldbaumart. Aufgrund seiner Seltenheit, der Bedeutung für den Naturhaushalt und für die Menschen vergangener Zeiten ist der Wildapfel als Baum des Jahres 2013 zunehmend in das Interesse einer breiten Öffentlichkeit gerückt.

 

Mein Fazit:

Dieses Buch wurde mir vom Boyens Verlag zur Verfügung gestellt. Es ist sehr informativ, zumal mir gar nicht bewusst war, wie viele alte Apfelsorten es tatsächlich gibt. Geschweige denn hatte ich je etwas vom Wildapfel gehört. Das Buch ist sehr interessant und ich werde bei meinem nächsten Apfelkauf direkt einmal auf die Sorten achten, mal schauen, welche ich so entdecke.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

© 2020

Theme von Anders NorénHoch ↑