Kategorie: Roman (Seite 1 von 27)

Sternstunde: Die Schwestern vom Waldfriede (Die Waldfriede-Saga Band 1) von Corina Bomann

Klappentext:
Der Beginn der neuen mitreißenden Saga von Bestsellerautorin Corina Bomann: Eine Berliner Klinik im Aufbau. Eine junge Krankenschwester vor der Herausforderung ihres Lebens.

Berlin, 1919. Nach Kriegsende lastet der Verlust ihres Verlobten schwer auf der jungen Krankenschwester Hanna. Nur ihre Berufung an die neu gegründete Klinik Waldfriede in Zehlendorf kann sie von ihrem privaten Kummer ablenken, denn nichts will sie mehr, als Menschen in Not zu helfen. Bis das Waldfriede seine Tore für die ersten Patienten öffnen kann, vergehen allerdings Monate voller harter Arbeit, knapper Lebensmittel und Ungewissheit. Ermutigt durch das unerschütterliche Vertrauen des sympathischen Klinikleiters Dr. Conradi übersteht Hanna diese schwere Zeit – doch gerade als sich das Waldfriede wie ihr neues Zuhause anfühlt, stellt ihre Vergangenheit sie erneut auf harte Bewährungsproben. Und auch die Klinik scheint unter keinem guten Stern zu stehen: Immer wieder bringen finstere Intrigen und Schicksalsschläge die hoffnungsvolle Zukunft des Hauses in Gefahr …

Nach wahren Begebenheiten: Inspiriert von der Chronik einer Krankenschwester erzählt Erfolgsautorin Corina Bomann von der Geburtsstunde der Berliner Waldfriede-Klinik.

Seiten: 608
Verlag: Penguin

Mein Fazit:
Diese Geschichte brachte mich nach Berlin im Jahre 1919. Schon allein diesen Umstand fand ich faszinierend. Ich tauchte also ab und begleitete Hanna auf ihrem Weg. Der angenehme Schreibstil und die sehr gut ausgearbeitete Story haben die Seiten nur so dahin fliegen lassen und am Ende war das Buch viel zu schnell gelesen. Ich bin auf jeden Fall gespannt auf die Fortsetzung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

Das Geheimnis von Ellen Sandberg

Klappentext:
Die Zeit heilt alle Wunden. Doch das Gewissen heilt sie nicht.

München, 2020. Ulla ist eine starke Frau, obwohl sie es nie leicht hatte. Ihre Mutter Helga verließ sie als Neunjährige. Warum? Das weiß sie bis heute nicht. Helga ist der dunkle Fleck auf Ullas innerer Landkarte. Erst als das Leben sie auf den Moarhof am Chiemsee zurückführt, entdeckt sie, dass dort Antworten auf sie warten – auf Fragen, die sie jahrelang verdrängt hat.

Moosleitn am Chiemsee, 1975. Helga lebt in einer Kommune auf einem idyllisch gelegenen Bauernhof. Als Künstlerin ist sie für ihre düsteren Werke bekannt, deren wahre Bedeutung sich niemandem erschließen. Denn nur sie weiß, welche Erinnerungen sie quälen. Und dass sie als junge Frau eine Entscheidung treffen musste, die sie sich bis heute nicht vergeben kann.

Seiten: 432
Verlag: Penguin

Mein Fazit:
Ein neues Buch von einer tollen Autorin, meine Vorfreude war groß, als ich anfing zu lesen. Doch leider wurde ich diesmal enttäuscht. Das Buch konnte mich einfach nicht begeistern. Trotz des wie immer angenehmen Schreibstils kam ich nur schlecht in die Geschichte rein. Mir fehlte etwas Besonderes, etwas das mich gefangen nimmt. Für mich ist die Geschichte nur so dahin geplätschert, was ich sehr schade finde.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

Dünenwinter und Lichterglanz von Tanja Janz

Klappentext:
Die Hiobsbotschaft erreicht Alida kurz vor Weihnachten: Ihre TV-Sendung »Die Wohnexpertin« wird eingestellt. Alida ist geschockt. Ausgerechnet jetzt! In ihrer Verzweiflung schreibt sie einen Wunschzettel an den Weihnachtsmann, an dessen Erfüllung sie aber selbst nicht glaubt. Und dann stirbt auch noch ihre Großmutter. In deren Nachlass findet Alida geheime Liebesbriefe und ein Foto ihrer Oma als junge Frau mit einem unbekannten Mann, aufgenommen vor einem Pfahlbau in St. Peter-Ording. Alida macht sich auf den Weg, um den Mann zu finden. Noch ahnt sie nicht, dass der Küstenort einige Überraschungen für sie bereithält.

Seiten: 272
Verlag: Mira Taschenbuch

Mein Fazit:
Ein schöner Ausflug in das winterliche St. Peter-Ording liegt hinter mir. Ich habe ihn wirklich genossen. Die Zeit mit Alida, Thomas und Femke war Urlaub für die Seele, was gerade in der jetzigen Zeit richtig gut tat. In mir wächst der Wunsch, nächstes Jahr einmal wieder nach St. Peter-Ording zu reisen und diese zauberhafte Geschichte wird mich dann gedanklich begleiten.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Zeit der Wunder in Australien (Moonlight Farm) von Ann Christine Larsen

Klappentext:
Outback trifft auf britischen Landadel

Es ist eine Woche vor Weihnachten auf der Moonlight Farm und die Eltern meiner Freundin Charly kommen uns besuchen. Doch schon bei der ersten Begegnung gehen mir die beiden mit ihrer aufgesetzten und arroganten Art so richtig auf die Nerven. Vor allem Agnes, Charlys Mutter, lässt kein gutes Haar an mir. Worte wie: zu primitiv oder nur ein Schafscherer sind gefallen. Der Frau kann ich nichts recht machen.

Dazu kommt noch Charlys Schwangerschaft, von der die adeligen Herrschaften alles andere als begeistert sind. Am liebsten würde ich die beiden Spießer in das nächste Flugzeug setzen und zurückschicken. Aber dem nicht genug, auch ein Känguru, ein Minischwein und ein verschwundenes Geschenk sorgen für Unruhe.

Kann es dennoch ein besinnliches Weihnachtsfest werden?
Gibt es ein Weihnachtswunder?

Eine turbulente, humorvolle Familiengeschichte im australischen Outback, auf einer Farm, zwischen Schafen und einem Minischwein.

Dieses Buch ist ein Kurzroman der Moonlight-Farm Reihe.

Der dritte und in sich abgeschlossene Teil der Moonlight-Farm Reihe. Die Teile können auch einzeln gelesen werden.

Außerdem erschienen:

Auszeit in Australien
Traumzeit in Australien

Seiten: 219
Format: Mobi

Mein Fazit:
Ich habe wieder einmal das Pferd von Hinten aufgezäumt und zunächst den letzten Band dieser Reihe gelesen. Das war aber überhaupt kein Problem, da sich die einzelnen Teile unabhängig voneinander gut lesen lassen. Die Protagonisten waren sympathisch und die Kulisse traumhaft. Mir hat es auf jeden Fall riesigen Spaß bereitet, Teil dieses unterhaltsamen Ausfluges ins weihnachtliche Down Under zu sein und zugleich bin ich neugierig darauf geworden, wie alles begann. Teil eins und zwei sind direkt auf meine Wunschliste gewandert.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

 

Unser Weg nach morgen von Jana Voosen

Klappentext:
Wie weit gehst du für die Liebe zu deinem Kind?

Hamburg, 1937: Lilo wächst als behütetes Nesthäkchen in einer parteitreuen Kaufmannsfamilie auf. Schon lange ist sie unsterblich in den Freund ihres Bruders verliebt. Als Ludwig endlich auf sie aufmerksam wird, entführt er sie in die verlockende und verbotene Welt der Swing-Jugend. Braves Hitlermädchen bei Tag, durchtanzt sie nun heimlich die Nächte im Alsterpavillon. Doch dann verschwindet Ludwig―und Lilo ist schwanger. Im Kampf um ihre Tochter wächst sie über sich hinaus.

2019: Nele hat den kleinen Buchladen ihres Vaters in Ottensen übernommen. Eines Tages übergibt ihr eine Kundin die Lebenserinnerungen von Lilo: Es ist das richtige Buch zur richtigen Zeit. Denn es gibt Nele den Mut, endlich ihren eigenen Weg zu gehen.

„Jana Voosen erzählt emotional und tiefgründig―eine faszinierende Autorinnenstimme, die lange im Ohr bleibt” Teresa Simon

Seiten: 432
Verlag: Heyne

Mein Fazit:
Zunächst hatte ich leichte Schwierigkeiten in die Geschichte zu finden. Dieses änderte sich schnell und ich war sehr gebannt von dem Geschehen, das in zwei Zeitebenen spielt. Ich kann gar nicht sagen, ob ich von Nele oder Lilo mehr beeindruckt war. Beide haben es auf ihre Weise geschafft, mich zu beeindrucken und mit ihnen ihre Geschichte zu leben. Insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

Drei Dates (Kisses in London 2) von Franziska Erhard

Klappentext:
Der bewegende neue Roman aus der »Kisses in London«-Reihe über Traummänner, große Gefühle und wunderbare Freundinnen.

Pen ist eine Londonerin, wie sie im Buche steht: stilsicher, modebewusst – und leider nach zu vielen Enttäuschungen immer noch Single. Deshalb fasst sie einen verrückten Neujahrsvorsatz: Jeder Kandidat muss erst einmal drei Dates hinter sich bringen, ehe sie seinen Avancen nachgibt.

Doch auch das beste Dating-Konzept schützt nicht vor Überraschungen. Zum Glück gibt es Ruby und Maisie, die Pen immer wieder aufbauen. Und Phil, der sie mit seinen fantasievollen Racheplänen für Ex-Liebhaber immer wieder aufmuntern kann. Schließlich trifft Pen tatsächlich auf ihren Traummann – und mit ihm auf das Leben, das sie sich immer gewünscht hat. Doch ist er wirklich der Richtige?


Seiten: 493
Verlag: Montlake

Mein Fazit:
Drei Freudinnen … drei Leben … drei Zukunftswünsche … ach ja und bei einer sind es dann die drei Dates, die dieser Geschichte das Salz in der Suppe geben oder eher gesagt, die Liebe fürs Leben bringen sollen. Geht der Plan von Pen auf? Es ist auf jeden Fall wahnsinnig unterhaltsam, sie bei der Suche nach Mister Right zu begleiten. Und auch hier schließe ich wieder mit drei Worten: Amüsant, bezaubernd und entzückend.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Die Zeit der Weihnachtsschwestern von Sarah Morgan

🎄Rezension von Sammy
✨Ich bin jetzt schon bereit…
…für die kommende Adventszeit. 🎄
✨Die Zeit der Weihnachtsschwestern ist ein Familienroman mit Tiefgang und dem Duft von Weihnachtsplätzchen.
✨Während die eine Person darauf bedacht ist, allen das perfekte Fest zu bescheren, schleppen die anderen Sorgen und unausgesprochene Ängste mit sich herum, die das Beisammensein schon vorher erschwert.
✨Dieses Buch ist so realitätsnah geschrieben, dass ich es in wenigen Tagen durchlas. Lustige aber auch emotionale Passagen ließen mich eintauchen und abschalten.
✨Genau so, wie ich es bei Romanen liebe.
🎄Eine tolle Geschichte für alle, die nicht immer nur reine Liebesromane lesen möchten.
⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️
Von mir gibt es für diese tolle Geschichte eine Klare Leseempfehlung. Es war das erste Buch von #sarahmorgan das ich gelesen habe und es werden ganz sicher noch weitere Folgen.
Ich mag wie sie schreibt.

Traummann gesucht. Katzen vorhanden. Von Sophie Faber

Klappentext:
Beatrix Vogelsang, von allen nur Trixie genannt, ist Mitte vierzig, arbeitet als Sprechstundenhilfe in der Praxis des jungen Tierarztes Finn und pflegt ein enges Verhältnis zu den flauschigen, knopfäugigen oder auch gefiederten Patienten. Und sie fühlt sich berufen, Liebe in die Welt zu bringen, verkuppelt wild und manchmal erfolgreich die Tierhalter. Doch was ist mit der Liebe in ihrem Leben? Seit dem Tod ihres Mannes begnügt sie sich damit, die Abende mit ihren drei Katern Freddie, Godzilla und Nosferatu zu verbringen. Kann das denn immer so weitergehen?

Seiten: 301
Verlag: Heyne

Mein Fazit:
Der angenehme und flüssige Schreibstil ließ mich leicht in die Geschichte eintauchen. Diese war dann ein buntes Sammelsurium aus Zukunft, Vergangenheit, Alltag und ganz viel Chaos. Die Charaktere verfeinerten diesen Eindruck und es hat Spaß gemacht, Trixie und Finn eine Zeit lang zu begleiten. Insgesamt haben sie mir ein paar unterhaltsame Lesestunden bereitet.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Die Hafenschwester (3): Als wir an die Zukunft glaubten von Melanie Metzenthin

Klappentext:
Der Erste Weltkrieg ist zu Ende. Martha und Paul haben während der Inflation 1923 alle Ersparnisse verloren und die finanzielle Lage ist prekär. Ihre Tochter Ella will unbedingt Ärztin werden, muss ihren Traum jedoch zunächst auf Eis legen und die Familie unterstützen. Sie tritt in die Fußstapfen ihrer Mutter und beginnt eine Schwesternausbildung. Dann kommen die Nazis an die Macht. Ella fiebert dem Studium entgegen, doch die Einschreibung an der Universität wird ihr untersagt. Als die Familie in eine schreckliche Lage gerät, ruhen alle Hoffnungen auf dem jüngsten Sohn Fredi. Er macht bei der Mordkommission Hamburg Karriere. Und lässt sich auf einen gefährlichen Pakt mit der Gestapo ein …

Seiten:  705
Verlag: Diana

Mein Fazit:
Endlich, endlich ist es soweit und ich habe mich gleich auf die Fortsetzung gestürzt. Die Autorin schreibt so fantastisch, dass man gar nicht merkt, dass der letzte Band schon einige Zeit her ist. Ich habe die Fortsetzung verschlungen, was nicht zuletzt Fredis Schicksal geschuldet war. Mit „Die Hafenschwester“ hat die Autorin eine unfassbar interessante und spannende Reihe geschaffen, danke für dieses Lesevergnügen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

Die vier Winde von Kristin Hannah

Klappentext:
„Von einer meisterhaften Erzählerin der Roman zur Zeit.“ Delia Owens

Texas, 1934: Seit der Weltwirtschaftskrise sind Hunderttausende arbeitslos, und in den Ebenen der Prärie herrscht Dürre – zu viel wurde gerodet, nach Missernten droht das Land von Sandstürmen davongetragen zu werden. In dieser unsicheren, gefahrvollen Zeit muss Elsa Martinelli eine schwere Entscheidung treffen: Soll sie um das Land kämpfen, das sie liebt und das die Heimat ihrer Familie ist? Oder soll sie mit ihren Kindern wie so viele andere nach Westen ziehen? Irgendwann bleibt Elsa keine Wahl mehr, doch die Flucht nach Kalifornien birgt neue Gefahren in sich. Aber auch die Hoffnung auf ein neues Leben – und eine neue Liebe.

Ein fulminanter Roman, mit dem Weltbestsellerautorin Kristin Hannah an die Dramatik und die erzählerische Kraft von „Die Nachtigall“ anschließt.

Seiten: 516
Verlag: Rütten & Loening

Mein Fazit:
Ein neues grandioses Buch einer fantastischen Autorin. Kristin Hannah schafft es mit ihrem Schreibstil, den Leser nach Texas in das Jahr 1934 zu katapultieren. Sie schreibt einfach so real, dass es schon fast beängstigend ist. Ich war einfach sehr fasziniert von der Geschichte und blieb am Ende nachdenklich mit dem Buch auf dem Schoß zurück.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

« Ältere Beiträge

© 2022

Theme von Anders NorénHoch ↑