Kategorie: Nicht nur für Leseratten (Seite 1 von 2)

Das Beben unserer Herzen (Herzensreihe 3) von Anja Langrock

Klappentext:

Wie viele Geheimnisse kann die Liebe ertragen?

Sophies und Liams Welten könnten nicht unterschiedlicher sein. Unter normalen Umständen wären sie sich niemals begegnet. Während Sophie an einen schicksalshaften Zufall glaubt, weiß es der kalifornische Beachboy besser. Es gibt nur einen einzigen Grund, weshalb Liam sie angesprochen hat. Er möchte Rache üben, und für diesen Zweck benutzt er sie skrupellos. Als sich die süße und unschuldige Sophie unaufhaltsam in sein Herz schleicht, stellt das Liams Gefühlswelt vollkommen auf den Kopf. Denn eins ist klar. Sophie darf niemals erfahren, welchen perfiden Plan er verfolgt.

Alle Bände der Herzensreihe sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden.

Weitere Bücher der Autorin:
Herzensreihe:
Das Flüstern unserer Herzen (Teil 1)
Das Leuchten unserer Herzen (Teil 2)

Seiten: 378

Format: Kindle

Mein Fazit:

Auch der 3. Teil reiht sich nahtlos als Fortsetzung ein. Es ist ein freudiges Wiedersehen mit alten Bekannten. Und doch geht es hauptsächlich um Sophie und Liam. Wobei dieser Teil sich durch seine Spannung und die Rückblicke in die Vergangenheit etwas abhebt, was mir sehr gut gefallen hat. Insgesamt hatte ich ein paar entspannte Lesestunden und hätte nichts gegen eine Fortsetzung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Süße Augenblicke: Verlockende Rezepte aus norddeutschen Cafés von Marion Kiesewetter

Klappentext:

Süße Augenblicke sind wie ein Kurzurlaub für die Seele.
Die Autorin hat auf ihren Entdeckungstouren durch Schleswig-Holstein erneut zahlreiche behagliche Cafés entdeckt, die ihre Lieblingsrezepte zum Nachbacken verraten haben. Sie erzählt Geschichten rund um die Cafés und Unterhaltsames über die Gastgeber.
Egal, ob Sie selber den Backofen glühen lassen oder sich lieber vor Ort in den gemütlichen Cafés verwöhnen lassen: Die unwiderstehlichen Fotos von Ursula Sonnenberg und Hans Dieter Kellner verlocken zu süßen Augenblicken! Das neue Backbuch von Marion Kiesewetter verführt wie die beliebten Vorgänger „Eine Sünde wert“, „Kann denn Süßes Sünde sein?“ und „Nur Süßes im Sinn“ dazu, die köstlichsten Rezepte für Torten, Kuchen und Kleingebäck auszuprobieren.
Entscheiden Sie selbst, ob Sie dieses Buch als Rezeptsammlung oder aber als Ausflugsführer für gemütliche Stunden bei Kaffee und Kuchen nutzen wollen.

Seiten: 144

Verlag: Boyens

Unser Fazit:

Der Untertitel „Verlockende Rezepte aus norddeutschen Cafés“ trifft voll und ganz zu. Die Entscheidung, was man backen soll fällt schwer. Als Einstieg haben wir uns den Hefebutterkuchen ausgesucht. Das Rezept ist gut und verständlich beschrieben und selbst als Anfänger im Backen mit Hefe ist uns der Kuchen sehr gut gelungen und war ein Gedicht. Wir freuen uns schon auf weitere „Süße Augenblicke“. Vergessen sollte man aber nicht die Hinweise auf die Cafés, die auf jeden Fall einen Besuch wert sein sollten.

Viel Spaß beim Backen wünschen Euch Alina und Steffi

A. S. Tory und die verlorene Geschichte von Siegmund Sagenroth

Klappentext:
Eine E-Mail mit einer Adresse in Venedig, einem Foto aus den Dreißigerjahren und einer Gratulationsanzeige. Mehr Informationen haben Sid und Chiara nicht, als sie beschließen, die Vergangenheit eines mysteriösen Engländers zu enträtseln. Bei ihrer Suche landen die beiden im alten Ghetto Venedigs, im Wiener Untergrund und in Berlin-Kreuzberg. Nach und nach erforschen sie eine Biografie, die von einer ersten Jugendliebe, allerbesten Freunden, grenzenlosem Hass und Tragik erzählt. Unmerklich verwebt sich die Geschichte mit der Gegenwart und ihnen selbst. Gelingt es, das Puzzle vollständig zusammenzusetzen? Eine spannende Reise durch die Zeit, nicht nur für Jugendliche.

Seiten: 276
Verlag: tredition

Mein Fazit:
Und wieder einmal habe ich nicht mit Teil 1 begonnen, aber das macht überhaupt nichts. Ich habe Sid und Chiara auf ihr spannendes Abenteuer begleiten dürfen und zugleich viel über sie erfahren. Außerdem war diese Geschichte eine Zeitreise in die Vergangenheit und sehr informativ, ohne dabei mit Fakten zu erschlagen und so langweilig zu werden. Der angenehme Schreibstil hat dazu beigetragen, dass ich das Buch einfach verschlungen habe. Sehr spannend, sehr lehrreich und einfach sehr genial.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Westküsten-Postkartenkalender von Ingo Lau (Fotograf)

 

Beschreibung:
Jahr für Jahr fasziniert der Westküsten-Kalender Einheimische, Touristen und Gäste mit seinen dreizehn stimmungsvollen Motiven von der schleswig-holsteinischen Küste und den nordfriesischen Inseln. Als Geschenk oder schöne Urlaubserinnerung bestens geeignet!

Verlag: Boyens Verlag

 

Mein Fazit:
Der Kalender enthält sehr beeindruckende Fotos. Besonders gut gefällt mir, dass es nicht nur Fotos von der Küste gibt, sondern auch vom Binnenland. Es ist auf jeden Fall für jeden Geschmack etwas dabei.

Viel Spaß beim Bewundern! Eure Steffi

Das Westküsten-Malbuch – Malen und entdecken von Sven Mahnke

 

Klapptext:

Ein Malbuch für große und kleine Westküsten-Fans! Die Malvorlagen lassen vom Urlaub an der Nordsee träumen und eignen sich perfekt als Mitbringsel für die Liebsten zuhause. Doch auch die Küstenbewohner werden mit den insgesamt 19 Motiven ihre Freude beim Ausmalen haben. Neben den Vorlagen zum Ausmalen – wie zum Beispiel dem Büsumer Hafen, der Schleuse Brunsbüttel, einer Seehundbank oder den berühmten Pfahlbauten in St. Peter-Ording – enthält das Malbuch viele interessante Informationen und Tipps für einen unvergesslichen Aufenthalt an der Westküste. Zur besseren Orientierung werden die Sehenswürdigkeiten auf einer Übersichtskarte eingezeichnet.

 

Seiten: 40

Verlag: Boyens Verlag

Mein Fazit:

Mir hat das Malbuch total gut gefallen. Die Bilder zum Ausmalen waren klasse, vor allem die Seehunde …Ich habe in dem Malbuch viele Orte entdeckt, an denen ich sogar schon einmal war. Toll fand ich auch die Erklärungen dazu und die Karte mit der Fahne, wo man alles findet.

Viel Spaß beim Malen und Entdecken! Eure Alina

Zündstoff: Ein Schleswig-Krimi von Gea Nicolaisen

 

Klapptext:

Gerade erst ist Lucie in das idyllisch gelegene Schleswig gezogen, da begeht ihre neue Freundin Fenja Selbstmord. Oder wurde sie etwa von der Brücke gestoßen? Kurz darauf gibt es eine Bombendrohung in der Schleswiger Innenstadt, und auch die Firma Calliesen, in der Lucie als Architektin arbeitet, wird durch ein Attentat bedroht. Dann explodiert in der Fußgängerzone ein Haus. Richten sich die Anschläge gegen die Familie Calliesen selbst? Schließlich war Fenja unglücklich in den Sohn des Bauunternehmers verliebt. Lucie beginnt zusammen mit einem alten Schulfreund von Fenja zu ermitteln, denn offenbar will jemand in Fenjas Namen Rache üben. Als Lucie einen Toten findet, hängt ihr eigenes Leben plötzlich am seidenen Faden.

 

Mein Fazit:
Ich liebe Regionalkrimis und so war ich sehr neugierig auf dieses Werk. Da mir fast sämtliche Schauplätze persönlich bekannt waren, konnte ich mich sehr gut in den Krimi hineinversetzen. Der angenehme Schreibstil tat sein Übriges. Einen Kritikpunkt hätte ich allerdings. Einige Textpassen zogen sich etwas sehr in die Länge. Die hätten vielleicht auch etwas gekürzt werden können. Was aber nichts daran ändert, dass ich diesen Regionalkrimi gerne weiterempfehle.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser von Jan Lucas

Klapptext:
Cyrus Doyle wird auf der Straße von einem Fremden um Hilfe angefleht. Dessen Sohn wurde wegen Mordes an seiner Geliebten verhaftet – zu Unrecht, wie sein Vater glaubt. Als einige einflussreiche Leute Cyrus Doyle dazu bewegen wollen, den alten Fall nicht neu aufzurollen, wird er misstrauisch. Seine Nachforschungen führen ihn hinein in die Vergangenheit der Guernsey Police und decken jahrelang gehütete Geheimnisse auf. Bei den Ermittlungen steht ihm seine Kollegin Pat zur Seite – bis sie plötzlich spurlos verschwindet …

Mein Fazit:
Auch der 2. Teil um den Ermittler Cyrus Doyle hat mich wieder begeistert. Der Schreibstil war, wie schon im ersten Teil, sehr angenehm und der Ermittler ein sehr sympathischer Typ. Einziger Kritikpunkt wäre für mich der Epilog. Den hätte ich mir persönlich etwas anders gewünscht. Trotz alledem freue ich auf jeden Fall auf die Fortsetzung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Breeding Unicorns: Kawaii up your life von Melissa Lee

Klapptext:
Das schrill-bunte DIY-Buch der YouTuberin Melissa Lee (BreedingUnicorns)
• DIY und Kawaii – zwei Trendthemen in einem Buch
• 12 liebevoll illustrierte Anleitungen, die wirklich kawaii sind
• Das perfekte Geschenk für alle Japan- und DIY-Fans
Melissa und ihre DIYs sind bunt, schrill und einfach kawaii! Das japanische Wort bedeutet “süß” oder “niedlich” und beschreibt einen der aktuell angesagtesten DIY- und Mode-Trends.
Für ihr Buch “BreedingUnicorns Kawaii Up Your Life” hat Melissa sich einen farbenfrohen Strauß aus Anleitungen, Tipps und Ideen überlegt. Sie hat alle Anleitungen step-by-step fotografiert, sodass beim Ausprobieren und Nachmachen nichts schief gehen kann.
Wenn du keine Lust auf Japan-Style von der Stange hast, sondern dich individuell und originell austoben möchtest, dann bist du hier genau richtig. Denn hier trifft Modelliermasse auf Fleece und Pandabrötchen auf magische Einhorn-Schokolade. Es wird geschnitten, genäht, geklebt und gekocht was das Zeug hält! Und danach entspannst du dich bei einer pinken Zitronenlimo in einem Meerjungfrauenschwanz auf deinem neuen Toastbrot-Kissen. Wichtig ist nur, dass du am Ende des Tages die Welt ein bisschen hübscher gemacht hast!

Mein Fazit:
Als Mutter einer Youtube begeisterten Tochter bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden und meine Neugierde war geweckt. Was soll ich sagen, tolle Ideen, die sich auch umsetzen lassen, wie sich unschwer auf dem Foto erkennen lässt. Der Meerjungenfrauenschwanz ist der Hammer und mit Sicherheit nicht das letzte DiY, mit dem meine Tochter ihr Leben bunter macht!

Viel Spaß damit! Eure Steffi

 

Star to Star Sternbilder Punkt zu Punkt verbinden von Gareth Moore

 

Klapptext:
Alle Tierkreiszeichen und die populärsten Sternbilder in 29 Punkt-zu-Punkt-Bildern
In diesem originellen Malbuch entstehen in 29 Punkt-zu-Punkt-Bildern die populärsten Sternbilder und alle 12 Tierkreiszeichen vor unseren Augen. Durch das Verbinden der einzelnen Punkte lässt sich so auf kreative Weise der nächtliche Sternenhimmel erforschen. Jede Seite wird begleitet von einem faszinierenden Überblick über die Geschichte, die Astronomie und die Mythen, die sich um das jeweilige Sternbild ranken. Eine wunderbare Kollektion, die Rätselfreunde und Stern-Enthusiasten gleichermaßen begeistert.

 

 

Mein Fazit:
Ich finde das Buch total klasse. Es ist entspannend die Zahlen zu verbinden und man bekommt ein tolles Bild heraus. Toll finde ich auch, dass man auch noch etwas über die Tierkreiszeichen und Sternbilder lernen kann. Ich beschäftige mich sehr gerne mit dem Buch.

Viel Spaß beim Malen! Eure Alina

Das Leuchtturmmalbuch von Nord- und Ostsee von Sven Mahnke

An der deutschen Nord- und Ostseeküste stehen mehr als 100 Leuchttürme und warnen die Schifffahrt vor Untiefen oder dienen zur Positionsbestimmung. Aber auch die stillgelegten Leuchttürme haben von ihrer Anziehungskraft nichts verloren und prägen mit ihrer Anmut die norddeutsche Landschaft. Das Leuchtturm-Malbuch enthält neben Malvorlagen auch Informationstexte und die wichtigsten Daten zu den bekanntesten 23 Leuchttürmen. Ein Muss für jeden Leuchtturm-Fan!

Mein Fazit:

Mich haben Leuchttürme schon immer fasziniert und ich finde die Idee mit dem Malbuch sehr genial. Besonders gefallen hat mir der  Leuchtturm von Falshöft, da kann man auch sehr gut drauf heiraten J Toll finde ich auch, dass dieses Malbuch zu jedem Leuchtturm die jeweiligen Eckdaten mitliefert. Es weckt die Kreativität und ist zugleich lehrreich. Klasse.

Viele Spaß damit! Eure Steffi

« Ältere Beiträge

© 2020

Theme von Anders NorénHoch ↑