Kategorie: Küsten-Krimis für Groß und Klein (Seite 1 von 3)

Todesfalle Hochzeit St. Peter-Ording: Der zweite Fall für Torge Trulsen und Charlotte Wiesinger von Stefanie Schreiber

Klappentext:

Die Hochzeit der Hotelerbin Constanze von Haferkamp mit Konstantin Winkler sollte das gesellschaftliche Ereignis des Jahres in Sankt Peter-Ording werden, auch wenn böse Zungen es eher als Fusion bezeichnet hätten.
Doch der Bräutigam erscheint gar nicht erst zu der Trauung. Ist er einfach verschwunden oder liegt ein Verbrechen vor?
Nachdem die Kommissare Charlotte Wiesinger und Knud Petersen die Ermittlungen aufgenommen haben, wird schnell klar, dass der schöne Schein trügt. Nicht nur bei den Familienmitgliedern gibt es zahlreiche Intrigen und alte Geheimnisse, auch der Bräutigam hat privat ein Doppelleben geführt und geschäftlich eine Menge zu verbergen, woraus sich zahlreiche Motive ableiten lassen.
Der schrullige Hausmeister des Feriendorfes Weiße Düne, Torge Trulsen, der die Familie bereits bei den Hochzeitsvorbereitungen kennen gelernt hat, ist automatisch involviert. Er unterstützt die Ermittlungen der Polizei auch in diesem Fall mit großem Engagement und dem Einsatz seiner persönlichen Verbindungen.
Als schließlich auch noch die Braut verschwindet, spitzen sich die Ereignisse zu.

In der gedruckten Ausgabe des Romans werden die Kapitel mit Fotos aus der Region eingeleitet – Lokalkolorit zur Einstimmung.

Alle Fälle dieser Reihe sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden. Natürlich entwickeln sich die Ermittler selbst und ihr Verhältnis zueinander weiter. Dafür empfiehlt es sich, mit Band 1 zu beginnen. Viel Spaß beim Lesen!

Seiten: 302

Verlag: Servitus

Format: Kindle

 Mein Fazit:

Wenn ich schon zu Hause bleibe, dann hole ich mir die Küste halt hierher. So war der Plan.  Ich habe beim Lesen dann tatsächlich die frische Brise gespürt, die Wellen, die meine Füße umspielten und den Duft der Nordsee inhaliert. Gleichzeitig habe ich das Geschehen vor Ort verfolgt und mich köstlich über die Ermittlungen von Torge Trulsen amüsiert. Am Ende bin ich zwar etwas überrascht, aber doch sehr begeistert wieder in das Binnenland zurückgekehrt. Dieser Krimi ist eine klare Leseempfehlung von mir.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Tod im Leuchtturm von Susanne Ziegert

 

Klappentext:
Seit ihrer Kindheit war Julia nicht mehr auf der Nordseeinsel Neuwerk. Nach fast drei Jahrzehnten kehrt sie zurück, um über den Winter den Leuchtturm zu hüten. Als sie kurz darauf tot in der Badewanne gefunden wird, kann sich Margo Valeska nicht mit dem festgestellten Suizid ihrer Freundin abfinden. Die Hamburger Kommissarin Friederike von Menkendorf nimmt Ermittlungen auf und stößt auf ein ungelöstes Verbrechen, bei dem die Tote einst Zeugin war. Hatte jemand ein Interesse daran, sie zum Schweigen zu bringen?

Seiten: 316
Verlag: Gmeiner

 

Mein Fazit:
Der Klappentext hatte mich sehr neugierig auf diesen Krimi gemacht und ich war gespannt, was mich erwartet. Ich wurde dann nicht enttäuscht. Die Ermittlungen gestalteten sich spannend, der Spannungsbogen nahm rasch an Fahrt auf. Bei den Charakteren wäre es hilfreich gewesen, mit dem 1. Fall zu beginnen, dann wären die einzelnen Verbindungen etwas besser verständlich gewesen. Das lässt sich ja aber noch nachholen. Der Krimi hat mir insgesamt aber ein paar unterhaltsame Lesestunden bereitet und ich bin gespannt, ob es noch einen weiteren Fall vor dieser interessanten Kulisse geben wird.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Der Tote im Camper von Britta Bendixen

 

 

Klappentext:
Ermittlungen zwischen Vorzelt und Ostseestrand. Die Flensburger Kommissare Andresen und Weichert haben einen neuen Fall. Auf dem Campingplatz in Holnis wurde der Wiener Junggeselle Marlon Schubert tot aufgefunden und beraubt. Hat einer seiner Pokerfreunde die Tat begangen? Oder war es der eifersüchtige Steffen Hornhuber, dem es missfiel, wie gut sich der charmante Wiener mit seiner Frau Juliane verstand?

Seiten: 301
Verlag: CW Niemeyer

 

Mein Fazit:
Camping ist ja so gar nicht meins, aber dennoch fühlte ich mich durch diesen Krimi sehr gut unterhalten. Die unterschiedlichen Charaktere, die sich auf dem Campingplatz befanden, waren jeder für sich sehr interessant. Sie bildeten eine Einheit, aber gleichzeitig auch wieder nicht. Interessant waren auch die örtlichen Beschreibungen und die Sehenswürdigkeiten. Alles sehr real und bildlich gut vorstellbar. Der Fall war natürlich auch sehr interessant und spannend. Wie oben schon gesagt, ich fühlte mich beim Lesen einfach gut unterhalten.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Blutige Insel (Ein Fall für Joost Kramer 6) von Dörte Jensen

Klappentext:
Am Strand der ostfriesischen Insel Norderney liegt die Leiche einer jungen Frau. Die Mitarbeiterin des Luxushotels »Friesenkönig« wurde brutal in der Nordsee ertränkt. Steckt ein abgehängter Konkurrent des »Friesenkönigs« hinter der schrecklichen Tat? Die Schlagerpartys des Hotels sind legendär und locken zahlreiche Gäste an. Doch plötzlich reiht sich eine Katastrophe an die nächste: Bei der letzten Veranstaltung eine Explosion, nun der Mord … Bei seinen Ermittlungen stößt Kommissar Joost Kramer auf Drohbriefe, die ausgerechnet den charismatischen Discjockey des »Friesenkönigs« schwer belasten. Außerdem auf eine Frau, die wie ein Geist plötzlich auftaucht und wieder verschwindet und dem Opfer erstaunlich ähnlich sieht. Die Zusammenhänge lassen sich kaum entschlüsseln, denn der Kommissar hat es diesmal mit einem Widersacher zu tun, der keinen Fehler zu machen scheint und vor nichts zurückschreckt…

 

Seiten: 220
Verlag: Klarant

Mein Fazit:
Ein neuer Fall und ein neuer Wirkungskreis für Kommissar Joost Kramer. Wer aber glaubt, dass es auf Norderney für ihn und seine Freundin Ricarda ruhiger zugeht, liegt komplett falsch. Es bleibt spannend und das ist auch gut so. Ich bin gespannt, wie es im Leben von Joost Kramer und Ricarda weitergeht.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Blutige Küste. Ostfrieslandkrimi (Ein Fall für Joost Kramer 5) von Dörte Jensen

Klappentext:
Die Architektin Kerstin Martens wird brutal niedergestochen. Nach der Tat beobachten Zeugen, wie ihr getrennt lebender Ehemann Jesper panisch die Flucht ergreift. Ein klassisches Eifersuchtsdrama? Bei seinen Ermittlungen stößt Kommissar Joost Kramer auf das gigantische Bauprojekt »Friesenflotte«. Entlang der Nordseeküste sollen luxuriöse Schiffhotels entstehen, in denen gut betuchte Gäste ihren Urlaub verbringen können. Der verantwortliche Bauunternehmer ist der neue Lebensgefährte des Opfers. Das erste Hotel plant er im ostfriesischen Dornumerland – ausgerechnet dort, wo der Verdächtige Jesper Martens herstammt. Wird Kerstin die Messerattacke überleben? Und welche Rolle spielt eine kleine schwarze Perle bei der Lösung des Falls? Die Zusammenhänge sind rätselhaft, und als Joosts Freundin Ricarda einmal mehr auf eigene Faust ermittelt, droht die Situation vollständig außer Kontrolle zu geraten …

 

Seiten: 150
Verlag: Klarant

Mein Fazit:
Ein neuer spannender Fall für Joost Kramer, der ihn auch wieder privat an seine Grenzen bringt. Insgesamt ist auch dieser Krimi wieder sehr angenehm zu lesen, einzig der Schluss gefiel mir nicht so. Da fehlte irgendwie etwas.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Der Stalker von List: Nordseekrimi (Ein Fall für die Kripo Wattenmeer) von Ulrike Busch

Klappentext:
Leblos liegt Hotelmanager Lennard Feddersen am Strand des Lister Ellenbogens, hoch im Norden von Sylt. Eine Verletzung am Hinterkopf der Leiche deutet auf ein Gewaltverbrechen hin.
Der Tote, Adoptivsohn eines angesehenen Sylter Ehepaares, war der Polizei kein Unbekannter. Vor Jahren hatte er die Autorin Marete de Buhr gestalkt, bis sie und ihr damaliger Partner ein Näherungsverbot erwirkten. Notgedrungen verließ Lennard daraufhin die Insel.
Warum ist er nach all der Zeit zurückgekehrt? Ist die alte Besessenheit in ihm wiederaufgelebt? Kuno Knudsen und Arne Zander von der Kripo Wattenmeer vermuten, dass es zum Showdown zwischen dem hartnäckigen Verfolger und der Schriftstellerin kam. Doch auch der Ex-Partner von Marete de Buhr hat ein Motiv. Und welche Rolle spielt Lennards leibliche Mutter, die plötzlich wieder in das Leben ihres Sohnes trat?

Seiten: 276
Verlag: BoD Books on Demand

Mein Fazit:
Das Cover strahlt schon richtiges Küstenflair aus und genau das fand ich dann auch im Buch. Aber nicht nur das … Es gab neben einem toten Stalker verzwickte Familienverhältnisse, einen etwas blauäugigen Inselreporter und sympathische Ermittler. Genau die richtige Mischung, um ein paar spannende und unterhaltsame Lesestunden zu verbringen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Feuer in den Dünen: Ein Küsten-Krimi von H. Dieter Neumann

Klappentext:
Helene Christ ermittelt in Dänemark.

Mitten im nordfriesischen Wattenmeer auf der Fähre von Amrum zum Festland wird ein Passagier ermordet – vegiftet.
Da der Deutsche jenseits der Grenze lebte, wird eine deutsch-dänische Sonderkommission gebildet – Oberkommissarin Helene Christ arbeitet mit den Kollegen um Sten Larsen zusammen. Das sorgt in ihrem Privatleben für jede Menge Ärger, denn ihr Freund Simon unterstellt dem gut aussehenden Kommissar mehr als nur berufliches Interesse.
Gleichzeitig treibt an der Küste ein Brandstifter sein Unwesen, eine Urlauberfamlie starb. Und zwischen den beiden Fällen gibt es merkwürdige Verbindungen …

Seiten: 301
Verlag: Grafit

Mein Fazit:
Ein neuer Fall für Helene Christ und ihr Team, der sie diesmal stark an ihre Grenzen bringt. Aber nicht nur die persönlichen Grenzen sind betroffen, sondern auch die Grenze zum benachbarten Dänemark, denn dort wird sie gemeinsam mit ihren dänischen Kollegen ermitteln. Einziger Kritikpunkt für mich, die zwischenmenschliche Beziehung zu Sten Larsen hätte für meinen Geschmack noch etwas mehr ausgebaut werden können. Ansonsten sehr interessant, sehr spannend und auf jeden Fall sehr lesenswert.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Tod an der Seebrücke von Gerd Kramer

 

Klappentext:
Morde geschehen nicht lautlos.

Ein menschlicher Knochen in einer Skulptur aus Strandgut sowie ein Mord ohne Leiche, aufgenommen von einer Überwachungskamera. Zwei mysteriöse Fälle beschäftigen die Husumer Kommissare Flottmann und Hilgersen. Nichts ist so, wie es scheint, und die Ermittlungen stecken bald in einer Sackgasse. Kann der hochsensible Musiker Leon Gerber helfen, den Knoten zu lösen?

Seiten: 278
Verlag: Emons

 

 

Mein Fazit:
Der neue Fall hat es für die Kommissare aus Husum in sich. Die Ermittlungen wirken verworren und Kommissar Flottman kommt an seine Grenzen, als auch noch sein Privatleben auf den Kopf gestellt wird. Auf seine ganz eigene Art bewahrt er aber einen kühlen Kopf und bringt die Ermittlungen erfolgreich zum Abschluss. Ich mag diesen knurrigen Kommissar und seine nicht immer ganz freundliche Art einfach und freue mich jetzt schon auf eine Fortsetzung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Blutiger Pfad. Ostfrieslandkrimi (Ein Fall für Jost Kramer 4) von Dörte Jensen

Klappentext:
Eine beispiellose Überfallserie auf die »Friesenkauf«-Supermärkte erschüttert Ostfriesland. Die Täter gehen dabei immer brutaler vor und nehmen auch auf Menschenleben keine Rücksicht. Als ein weiterer Überfall im Chaos endet, flüchten die maskierten Räuber mit einer Geisel. Auf den ermittelnden Kommissar Joost Kramer wartet ein Schock: Die Geisel ist seine Freundin Ricarda! Offensichtlich verfügen die Täter über detailliertes Insiderwissen. Ist womöglich der Besitzer der »Friesenkauf«-Märkte der Drahtzieher? Nutzt er die Versicherungszahlungen, um seine finanziellen Probleme in den Griff zu bekommen? Mitten in der verzweifelten Suche nach Ricarda erhält Joost eine rätselhafte Fotonachricht. Verschickt vom Handy eines jungen Mannes, dessen Leiche wenig später in einem Ferienhaus in Norddeich liegt …

Seiten: 147
Verlag: Klarant

 

Mein Fazit:
Als Neufan der Autorin war ich natürlich neugierig auf dieses Buch und wurde nicht enttäuscht. Das Cover ist schon ein absoluter Hingucker und der neue Fall hat es wieder in sich und ist sehr emotional und das nicht nur für Kommissar Kramer. Wieder einmal ein pures Lesevergnügen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Todesspiel im Hafen: Sommerfeld räumt auf von Klaus-Peter Wolf

 

Klappentext:
Noch sitzt der falsche Arzt aus Norden in der JVA, denn Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen hat den Serienkiller festgenommen. Seine Geliebte Cordula ist ebenfalls im Gefägnis – aus Liebe will sie die Schuld auf sich nehmen. Das kann er nicht zulassen. Und deshalb wird er auch nicht allzu lange in der Zelle bleiben…

Audio CD
Verlag: Jumbo

 

 

Mein Fazit:
Dies war mein erstes Hörbuch von Klaus-Peter Wolf. Mir hat es gut gefallen, dass er es selbst eingelesen hat. Die Stimme war sehr angenehm und er hat die Geschichte gut rübergebracht. Die Geschichte an sich fand ich zeitweise etwas langatmig Nichts desto trotz hat es mir gut und ich bin und bleibe ein Fan von diesem Autor.

Viel Spaß beim Hören! Eure Steffi

« Ältere Beiträge

© 2020

Theme von Anders NorénHoch ↑