Kategorie: Krimis/Thriller (Seite 1 von 15)

Lautloser Blindflug: Soko Deluxe von Astrid Franke

Klappentext:
Auf einem Bogenschießplatz bei Schleswig in Schleswig-Holstein wird eine Schützin fast von einem Pfeil getroffen, obwohl sie vorher alle Maßnahmen traf, um anzuzeigen, dass sich jemand im Parcours befindet. Als sie schließlich einen warmen Atem in ihrem Nacken spürt, wird alles schwarz um sie herum. Wenig später klingelt das Telefon auf der Polizeidienstelle in Essen und der norddeutsche Kommissar Schröder bittet um Amtshilfe durch den gehörlosen Kommissar Gliencke. Auf dem Parcours wurde eine Leiche gefunden und es gibt zu wenig Gebärdendolmetscher, um die gehörlosen Schützen zu befragen. Dabei deutet alles darauf hin, dass einer von ihnen ein kaltblütiger Mörder war.

Seiten: 234
Verlag: Penomanten

Mein Fazit:
Dieser Krimi war interessant und spannend zugleich, was nicht nur am Thema Bogenschießen lag, sondern auch an dem Fall selbst. Der gehörlose Kommissar Ben hatte es mit gehörlosen Zeugen und Verdächtigen zu tun. Doch durch seine spezielle Auffassungsgabe konnte er auch diesen Fall als aufgeklärt zu den Akten legen. Trotz der Erläuterungen im Text hätte ich mir hier vielleicht am Ende ein kleines Lexikon mit den gängigen Begriffen gewünscht, aber das nur ganz am Rande.  Ansonsten hatte ich ein paar entspannte Lesestunde und freue mich schon auf weitere Ermittlungen mit Ben Gliencke.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Hagebuttenblut von Lina Bengtsdotter

Klappentext:
Sie ist Stockholms beste Ermittlerin. Doch dieser Fall kann sie alles kosten.

Nie wieder wollte Charlie Lager in ihren Heimatort Gullspång zurückkehren. Doch die brillante Stockholmer Ermittlerin ist gezwungen, diesen Schwur zu brechen, als sie von einem ungelösten Fall Wind bekommt: Vor dreißig Jahren verschwand die sechzehnjährige Francesca aus Gullspång und wurde nie gefunden. Das große verfallene Herrenhaus ihrer Familie steht seitdem leer. Sobald das düstere Gebäude vor Charlie aufragt, spürt sie, dass ihr dieser Fall alles abverlangen wird – denn sie erinnert sich dunkel an diesen Ort. Und Charlie ahnt, dass sie alles zu verlieren hat: Wenn sie die Wahrheit um Francescas Verschwinden ans Licht zerrt, kann sie ihr eigenes Leben für immer zerstören.

Seiten: 512
Verlag: Penguin

Mein Fazit:
Mein Fehler war es wohl, mit Teil 2 zu beginnen. Der angenehme Schreibstil konnte mir nicht darüber hinweghelfen, dass ich mit der Geschichte nichts anfangen konnte. Viele Handlungsstränge liefen für mich ins Leere, da konnte auch die durchaus sympathische Ermittlerin nichts dran ändern. Schade eigentlich.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

Langeooger Schampus (Die Inselkommissare) von Marc Freund

Klappentext:
Die neuen Langeooger Inselkommissare Gerret Kolbe und Rieke Voss haben ihren ersten grausigen Mordfall zu lösen. Die Spur führt zu ausschweifenden Partys auf der ostfriesischen Insel, bei denen der Schampus in Strömen fließt… Doch zunächst beginnt der Fall mit einer Vermisstenmeldung: Kurz vor der geplanten Abreise stellt der Langeoog-Urlauber Hajo Scholten schockiert fest, dass seine Frau Marianne und der zehnjährige Sohn Marten plötzlich spurlos verschwunden sind. Die handschriftliche Notiz »Es tut mir leid« ist alles, was ihm bleibt. Die Kommissare Gerret Kolbe und Rieke Voss sind sich schnell sicher, dass etwas Furchtbares geschehen sein muss. Und tatsächlich lässt ein Leichenfund nicht lange auf sich warten. Die Ermittlungen führen zu einem geheimnisvollen Waldhaus. Offenbar nahm Marianne Scholten hier abends an dekadenten Partys teil, bei denen die attraktive junge Frau sich nur »Mary Ann« nannte. Hat einer der Partygäste im Champagner-Rausch die Kontrolle verloren? Oder steckt in Wirklichkeit etwas ganz anderes dahinter? Auch Hajo Scholten selbst macht sich nämlich durch widersprüchliche Angaben verdächtig. Irgendetwas ist auf der idyllischen Nordseeinsel völlig aus dem Ruder gelaufen…

Seiten: 174
Verlag: Klarant

Mein Fazit:
Kaum auf Langeoog angekommen, stecken die beiden neuen Kommissare auch schon gleich knietief in den Ermittlungen. Zum Verschnaufen bleibt ihnen keine Zeit, da sich die Ereignisse überschlagen. Erschwerend kommt hinzu, dass das erste Aufeinandertreffen der beiden unter keinem guten Stern stand. Für mich ein spannender und unterhaltsamer Ausflug nach Langeoog, der definitiv Potential für diverse weitere Ausflüge hat.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Messepartner: MAINhattan Krimi Band 9 von Dietmar Cuntz

Klappentext:
Am Dienstagmorgen wurde von einem Hotelangestellten in einem Frankfurt Hotel in
der Nähe der Messe die Leiche eines vierzigjährigen Mannes in der Badewanne gefunden.
Neben der Badewanne befand sich eine
angebrochene Flasche Whisky und eine angebrochene Packung Schlaftabletten. Nach
dem Eindruck des Angestellten musste der
nackte Mann bereits einige Zeit tot in der
Wanne gelegen haben. Das Gesicht war aufgequollen und die Augen aufgerissen.

Seiten: ca. 229
Verlag: Brighton

Mein Fazit:
Neue Ermittlungen zwischen Küste und Großstadt sorgen für Aufregung bei Bintje Hoop und Pepe Socz. Ermittlungen ohne Umwege sind schwer umzusetzen, da der Fall sehr undurchsichtig ist und sie sogar bis nach Belgien führt. Pepes Konzentration lässt zusätzlich durch private Probleme zu wünschen übrig. Am Ende lassen sich dann aber doch alle Ermittlungsstränge zusammenführen und der Fall kann erfolgreich durch die Ermittler abgeschlossen werden. Wie immer habe ich mich beim Lesen gut unterhalten gefühlt und meine ganz eigenen Ermittlungen nebenbei angestellt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Staub zu Staub von Felix Weber

Klappentext:
Der Krieg hat ihn gebrochen. Seine große Liebe hat man ihm genommen. Jetzt ist es an ihm, ein großes Unrecht aufzuklären.

Niederlande, 1949: Der ehemalige Widerstandskämpfer Siem Coburg lebt nach dem Krieg und dem tragischen Verlust seiner großen Liebe zurückgezogen und als gebrochener Mann auf einem Hausboot. Erst als ihn der alte Bauer Tammens bittet, den Tod seines Enkels aufzuklären, kehrt Coburg in die Stadt zurück. Der siebzehnjährige Siebold starb unter mysteriösen Umständen in einem katholischen Heim für geistig behinderte Kinder, und sein Großvater ist sicher, dass mehr dahintersteckt, als die Heimleiter ihn glauben machen wollen. Während Coburg immer tiefer in die Vergangenheit des Heims eintaucht, muss er feststellen, dass Siebold nicht der einzige Schutzbefohlene mit ungeklärter Todesursache ist …

Seiten: 416
Verlag: Penguin

Mein Fazit:
Der Klappentext hörte sich recht vielversprechend an und so war ich neugierig auf die Geschichte dahinter. Ich habe mich dann recht schwer damit getan, in das Buch zu finden und richtig überzeugt war ich bis zum Ende nicht. Ich hatte zweitweise sogar ein Problem damit, den einzelnen Handlungssträngen zu folgen. Sehr schade. Ich hätte mir wirklich mehr versprochen, zumal Siem Coburg als Protagonist sehr positiv rüberkam.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

Der Strandhexenmord: Ostseekrimi (Ein neuer Fall für Molly Bleck) von Ulrike Busch

Klappentext:
An einem Sonntag im August verschwindet die sechsjährige Jule am Strand von Travemünde. Die Entführer stellen keine Forderungen, doch sie hinterlassen eine seltsame Botschaft. Sind die Täter im Umfeld der geschiedenen Eltern zu finden? Was ist ihr Motiv und was ihr Ziel? Während die Ermittlungen laufen, sind die Kidnapper weiterhin aktiv, und zwar auf eine Weise, die niemand zu deuten versteht. Molly Bleck und Malte Graf von der Soko Mysterious geraten unter Druck. Da geschieht auf der Nordermole ein Mord. Jeder Band dieser Reihe behandelt einen in sich abgeschlossenen Kriminalfall. Doch ein Geheimnis um Mollys Privatleben, das im Mordfall von Band 1 (Der Herzmuschelmörder) eine wichtige Rolle spielt, setzt sich in Band 2 fort. Daher empfiehlt es sich, mit Band 1 zu beginnen.

Seiten: 264
Verlag: BoD – Books on Demand

Mein Fazit:
Ein neuer Fall für die Soko Mysterious, ein neuer Fall für Molly Bleck und Malte Graf. Diesmal haben sie es nicht nur mit einem Entführungsfall zu tun, sondern gleich mit mehreren, erschwerend hinzu kommt auch noch, dass es Kinder sind, die hier spurlos verschwinden. Molly und Malte werden auf eine harte Probe gestellt und ermitteln in alle Richtungen. Zugleich hat Molly immer noch mit ihrem Privatleben zu kämpfen, was die Sache nicht leichter macht. Einfach sehr spannend und dank des Clifhangers am Ende Autorenfolter pur am Leser.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Der letzte Käpt´n von Arnd Rüskamp

Klappentext:
Harte Schale, harter Kern: »Born to be wild« an der Kieler Ostseeküste.

Marie Geisler vom LKA Kiel freut sich auf den Sommerurlaub, da wird bei einer Routinekontrolle am Hafen ein toter Biker entdeckt. Der Schwede wurde regelrecht hingerichtet. Ist eine Auseinandersetzung zwischen rivalisierenden Banden eskaliert? Maries neuer Kollege Gregor Sachse, der alte Kontakte in die Rockerszene Norddeutschlands hat, soll als V-Mann eingeschleust werden. Doch als es einen weiteren Toten gibt, droht die Sache aus dem Ruder zu laufen …

Seiten: 336
Verlag: Emons

Mein Fazit:
Der aktuelle Fall stellt das LKA Kiel auf eine harte Probe, da Marie Geisler sich im Urlaub befindet. Die neue Chefin Astrid Moeller zeigt persönlichen Ermittlungseinsatz. Ergänzt wird das Team durch den engagierten Gregor Sachse, der sich gleich mit verdeckten Ermittlungen einbringt. So schleppend, wie der Start der Ermittlungen war leider auch mein Lesestart. Es mag vielleicht an Astrid Moeller gelegen haben, mit der ich noch nicht richtig warm geworden bin und an der urlaubsbedingten Ermittlungsabwesenheit von Marie Geislers. Am Fall selbst hat es definitiv nicht gelegen, denn der hatte es in sich, war gut durchdacht und strukturiert. Fortsetzung auf jeden Fall erwünscht.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Der Herzmuschelmörder: Ostseekrimi (Ein Fall für Molly Bleck 1) von Ulrike Busch

Klappentext:

Ein Popkonzert am Ostseestrand. Studentin Annika Ketelsen und ihre Freundinnen wollen in dieser Nacht ein Abenteuer erleben. Am nächsten Morgen wird Annikas Leiche in der Nähe des Niendorfer Hafens gefunden. Ihr Kopf ist von einem Herzen aus Muscheln umrahmt.
Die Polizei ist sicher: Dies ist die Tat eines Serienmörders, der seit Jahren in der Lübecker Bucht agiert. Molly Bleck, Chefin der gerade erst gegründeten Soko Mysterious mit Sitz in Timmendorfer Strand, übernimmt den Fall.
Was die Kommissarin erschüttert: Alle Opfer entsprechen einem Beuteschema, das auch auf sie selbst zutrifft. Bei den Ermittlungen wird Molly wiederholt mit Fakten konfrontiert, die sie an ihren Mann Ole erinnern. Der gilt seit zehn Jahren als verschollen.

 

Seiten: 264

Verlag: BoD – Books on Demand

 

Mein Fazit:

Titel und Cover sind schon sehr gekonnt ausgewählt und passen wunderbar zur Geschichte. Diese überzeugt dann nicht nur durch den angenehmen Schreibstil und die traumhafte Ostsee-Kulisse. Nein, sie überzeugt auch durch die neue Soko Mysterious und ihre Chefin Molly Bleck, die damit zu kämpfen hat, dass ihr Privatleben eine nicht ganz kleine Rolle bei den Ermittlungen spielt. Bleibt abzuwarten, ob ihr privates Geheimnis in der Fortsetzung gelüftet wird. Ich bin gespannt und freue mich schon riesig darauf, wie es in Timmendorf weiter geht.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

MissVerständnis – Borderline von Mari März

Klappentext:

ICH MAG KEINE MENSCHEN!

Mia Martin alias MissVerständnis ist eine erfolgreiche Ratgeberautorin, bis sie beschließt, Menschen nicht mehr zu mögen. Mutwillig zerstört sie ihre Karriere, tanzt auf den Trümmern dessen, wofür sie hart gearbeitet hat. Etwas Neues erschafft man nur aus dem Nichts.
Nach einer düsteren Reihe verrückter Ereignisse drängt ihr Verleger sie dazu, sich in eine Nervenklinik einweisen zu lassen.
Ins BLISS – dem Refugium für verwirrte Künstler.
Im schneebedeckten Nirgendwo.
Hier darf sie endlich frei sein.
Zumindest glaubt Mia das, bis der Strom ausfällt …

WAS IST WAHN, WAS IST WAHR?
Was bedeuten Grenzen im Nirwana der Angst?
Was, wenn die Wahrheit eine Lüge ist?

 

Seiten: 369

Verlag: Independently published (28. April 2020)

 

Mein Fazit:

Das ist mein erstes Buch der Autorin und ich muss sagen, sie schreibt gut. Wahnsinnig gut um genau zu sein. Ihr Schreibstil ist direkt, ihre Geschichte ohne Schnörkel und Verniedlichungen. Sie hält dem Leser mit der Geschichte einen Spiegel vor das Gesicht. Es wird einfach niemanden geben, der sich nicht an irgendeiner Stelle des Buches selbst erkennt. Ich lasse das Buch immer noch auf mich nachwirken und kann nicht anders als zu sagen, es ist einfach unfassbar genial.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Mord in Holtland. Ostfrieslandkrimi (Dr. Josefine Brenner ermittelt 11) von Susanne Ptak

Klappentext:

Clarissa Kaufmanns Leiche liegt auf einem Feldweg im ostfriesischen Holtland. Es kam, wie es kommen musste: Kaum zieht Dr. Josefine Brenner, Rechtsmedizinerin im Ruhestand, nach Ostfriesland, geschieht in ihrer unmittelbaren Nähe ein Mord! Im Haus des Opfers findet die Polizei die erste vielsprechende Spur. Offensichtlich hatte Clarissa sich kurz vor ihrem gewaltsamen Tod mit den aktuellen lokalen Todesanzeigen beschäftigt. Ging es bei einem vermeintlich natürlichen Tod nicht mit rechten Dingen zu und Clarissa wusste zu viel? Und wer war der mysteriöse Mann in Clarissas Leben, den keiner zu kennen scheint? Josefine kann ihre Neugier nicht zügeln und ermittelt im Kreise der Verdächtigen. Mit wem sie sich dabei wirklich anlegt, merkt sie erst, als es zu spät ist …

 

Seiten: 148

Verlag: Klarant

 

Mein Fazit:

Die Umzugskartons sind noch nicht einmal ausgepackt, da steckt Dr. Josefine Brenner schon wieder in den Ermittlungen zu einem Mordfall. Zwischen Einzug und Ankommen in der neuen Heimat, wird wieder tatkräftig ermittelt, natürlich nicht, ohne selbst wieder in Schwierigkeiten zu geraten. Insge-samt fand ich den Krimi wieder sehr unterhaltsam und freue mich natürlich auf die Fortsetzung.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

 

« Ältere Beiträge

© 2020

Theme von Anders NorénHoch ↑