Kategorie: Krimis/Thriller (Seite 1 von 19)

Leichenschilf: Ein Kommissar Bark-Krimi (Kristoffer Bark Band 1) von Anna Jansson

Klappentext:
Ein tiefer See, eine verschwundene Tochter und ein hartnäckiger Ermittler, der niemals aufgibt: der erste Fall für Kristoffer Bark!

Jedes Jahr am Karfreitag schreitet der Polizeiermittler Kristoffer Bark am Ufer des Hjälmarensees entlang. Er sucht nach seiner Tochter – vergeblich. Denn vor fünf Jahren verschwand Vera am Abend ihrer Junggesellinnenfeier spurlos, nachdem sie auf den See hinausgerudert war. Ihre Leiche wurde nie gefunden … Als nun eine Tote auftaucht, die Kristoffers Tochter verblüffend ähnlich sieht, lässt ihm die Vorstellung, dass beide Fälle miteinander verknüpft sind, keine Ruhe. Und obwohl ihm bei der Polizei niemand Glauben schenkt, lässt sich der hartnäckige Ermittler nicht abwimmeln. Zu Recht, denn die Wasser des Hjälmaren verbergen mehr als ein einziges Verbrechen, und Kristoffer Bark wird sie aufdecken … Die sensationelle neue Krimi-Bestsellerreihe von der Erschafferin von Maria Wern/Kripo Gotland!

Seiten: 496
Verlag: Blanvalet

Mein Fazit:

Voller Vorfreude habe ich angefangen zu lesen, doch wenn ich ehrlich bin, verschwand die Vorfreude mit jeder gelesenen Seite. Die Geschichte hatte in meinen Augen viel Potential, doch wurde dieses nicht umgesetzt. Die Protagonisten dümpelten vor sich hin, ohne wirklich überzeugen zu können … die Ermittlungen erschienen mir unkoordiniert und die Auflösung des Falls nebensächlich eingestreut in den Text. Schade eigentlich. Lediglich der Schluss lässt mich darüber nachdenken, ob ich der Fortsetzung eine Chance gebe, da dieser definitiv neugierig gemacht hat.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Zerbrochene Träume. Ein Fall für Sina Engel von Silke Ziegler

Klappentext:
Eine Gewaltserie hält Weinheim in Atem! Eigentlich hat Sina Engel sich auf ein paar ruhige Bürotage eingestellt. Doch dann steht Weinheim plötzlich kopf: Zunächst verschwindet ein junges Mädchen aus gutem Hause, wenig später wird Sinas Schwager auf offener Straße zusammengeschlagen und lebensgefährlich verletzt. Als kurz darauf auch noch ein Jugendlicher tot im Schlosspark aufgefunden wird, haben Sina und ihr Kollege Matthias Sommer, mit dem sie inzwischen mehr als ein reines Arbeitsverhältnis verbindet, plötzlich drei Fälle zu lösen. Trotz intensiver Ermittlungen in alle Richtungen ergeben sich immer wieder neue Fragen. Als eine Sechzehnjährige endlich ein wenig Licht ins Dunkel bringt, ist es schon fast zu spät. Gelingt es Sina und Matthias, eine weitere Tragödie zu verhindern?

Seiten: 304
Verlag: Grafit

Mein Fazit:
Sina Engel ermittelt wieder. Aus einem Fall wird schnell eine ganze Reihe. Zusammenhänge, Spuren, Hinweise nicht ersichtlich. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, bringen nicht nur Sina an ihre beruflichen und privaten Grenzen. Zweifel und Verzweiflung führen am Ende zur traurigen Gewissheit und bringen zugleich neue Hoffnung und Mut. Ein sehr gelungener Krimi, der temporeiche Ermittlungen mit sich bringt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Nordmord von Sandra Dünschede

Klappentext:
Das beschauliche Risum-Lindholm wird von einem Mord erschüttert. Die Ärztin Heike Andresen, Marlene Schumanns Freundin, wird tot aus der Lecker Au geborgen. Ein Motiv für die Tat ist zunächst nicht ersichtlich, und die Suche nach dem Mörder gestaltet sich schwierig. Auch Kommissar Thamsen tappt im Dunkeln. Bis das Tagebuch der Ermordeten auftaucht. Denn nun fügen sich Stück für Stück die einzelnen Hinweise wie bei einem Puzzle zusammen und enthüllen eine schier unglaubliche Geschichte.

Seiten: 313
Verlag: Gmeiner

Mein Fazit:
Ich kannte bisher nur die neueren Fälle von Kommissar Thamsen und fand es umso spannender einmal zu lesen, wie sich der Ermittler und seine Freunde kennen gelernt haben. Der Fall war sehr spannend und ließ erkennen, dass manch ein Bewohner des beschaulichen Örtchens schon von Anfang an sehr neugierig und eigenmächtig war. Ich werde definitiv noch die fehlenden Bücher lesen, weil die Ausflüge nach Nordfriesland einfach unglaublich unterhaltsam sind.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Flammen über der Marsch von Heike Denzau

Klappentext:
Cold Case am Nord-Ostsee-Kanal. Lyn Harms ist zurück!

Vor vier Jahren verschwand die Studentin Mara Keller spurlos. Ein ungelöster Fall, in den unerwartet Bewegung kommt, als Kommissarin Lyn Harms von der Kripo Itzehoe in einer tödlichen Brandstiftung am Nord-Ostsee-Kanal ermittelt. Schnell gerät eine Unternehmerfamilie in den Fokus, in der offenbar jeder Dreck am Stecken hat – aber gleich zwei Morde? Lyn forscht im engsten Familienumfeld und kommt einem schrecklichen Geheimnis auf die Spur.

Seiten: 304
Verlag: Emons

Mein Fazit:
Was für ein treffender Titel. Die Flammen über der Marsch sind der Auftakt zu Ermittlungen, die sich als aufwendig und am Ende sogar als Rennen gegen die Zeit erweisen. Die Spannung fällt zwischenzeitlich nur kurz ab, als die Ermittlungen ins Stocken geraten, um dann noch einmal mit Vollgas durchzustarten. Spannend, verwoben und erschreckend. Definitiv ein gelungener Krimi nicht nur für Küstenfans.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Nordlicht – Die Toten im Nebel (Boisen & Nyborg ermitteln, Band 4) von Anette Hinrichs

Klappentext:
Eine grausame Mordserie erschüttert den Norden! Der neue Fall für Boisen & Nyborg von Bestsellerautorin Anette Hinrichs

An einem stürmischen Herbsttag wird im Hafen von Esbjerg die Leiche eines Mannes in einer Lagerhalle gefunden. Mit gefesselten Händen und durchtrennter Kehle. Wenige Wochen später taucht in einer norddeutschen Kleinstadt eine zweite Leiche auf. Schrecklich entstellt und auf dieselbe Art gefesselt wie der Tote in Esbjerg liegt das Opfer auf dem Förderband einer Papiersortieranlage.
Vibeke Boisen von der Flensburger Mordkommission und Rasmus Nyborg von der dänischen Polizei nehmen die Ermittlungen auf. Schnell stellt sich heraus, dass die beiden Verbrechen nur der Auftakt einer grausamen Mordserie sind. Der Täter schlägt erneut zu, und der Fall nimmt eine dramatische Wendung. Denn das Opfer ist diesmal keine Unbekannte …

Seiten: 448
Verlag: Blanvalet

Mein Fazit:
Der neue Fall für das grenzübergreifende Team ist zunächst sehr nebulös. Schnell wird klar, dass diese Ermittlungen die Kommissare nicht nur im dienstlichen Bereich an ihre Grenzen bringen. Das gute Verhältnis zwischen Vibeke und Rasmus wird auf eine harte Probe gestellt. Insgesamt ein temporeicher Krimi, der viel zu schnell gelesen war und auf eine Fortsetzung hoffen lässt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Tod vor Helgoland von Susanne Ziegert

Klappentext:
Eine Passagierin stürzt von der Helgoland-Fähre in die Nordsee. Kommissarin Rike von Menkendorf, die eine Auszeit plant, beobachtet dabei einen verdächtigen Schatten. Gemeinsam mit Harry Kruss von der Wasserschutzpolizei ermittelt Rike auf der Insel, wo die verschwundene Immobilienmaklerin kaum Freunde hatte. Steckt ihr in Scheidung lebender Ehemann hinter dem Sturz? Oder ging es um illegale Fracht auf dem Schiff? Als es weitere Opfer gibt, suchen die Ermittler nach einer Verbindung.

Seiten: 284
Verlag: Gmeiner

Mein Fazit:
Neue Wege, neue Herausforderungen, neue Morde … so könnte man das Leben der Kommissarin Rike von Menkendorf beschreiben. Um es kurz zu fassen, aus einer geplanten Auszeit werden Mordermittlungen, denen sich die Kommissarin nicht entziehen kann. Kulisse ist die Insel Helgoland, die nicht nur für Erholungsbedürftige viel zu bieten hat. Mein Leseeindruck: Faszinierend, stürmisch und wirklich spannend. Fortsetzung erwünscht.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Nebelküste von Hannah Häffner

Klappentext:
Nach dem dramatischen Ende ihrer Beziehung flieht die junge Franka in das verlassene Haus ihrer Großmutter an der Ostsee. Das Schicksal führt sie dort mit der charismatischen Iris und der stillen Oda zusammen, die beide ein dunkles Geheimnis hüten, das sie mit dem alten Haus verbindet. Während sich die drei fremden Frauen misstrauisch beäugen, entgeht ihnen, dass die eigentliche Bedrohung außerhalb der alten Mauern lauert. Denn Franka, Iris und Oda werden unweigerlich von den Dämonen ihrer Vergangenheit eingeholt, und die tödliche Gefahr rückt immer näher …

Seiten: 369
Verlag: Goldmann

Mein Fazit:
Cover und Klappentext gefielen mir auf Anhieb, doch leider konnte der Roman da nicht mithalten. Die angekündigte Spannung musste man mit der Lupe suchen und kam, wenn überhaupt, auf den letzten 60 Seiten zum Vorschein. Die Gänsehaut fehlte gänzlich. Es war die Geschichte von drei Frauen mit Geheimnissen, nicht mehr und nicht weniger. Schade, am Ende konnte nicht einmal mehr der angenehme Schreibstil meinen Leseeindruck positiv beeinflussen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Kalter Fjord – Tom Skagens 3. Fall von Anne Nǿrdby

Klappentext:
»Niemand entkommt den Schatten seiner Vergangenheit. Irgendwann wirst du die Dinge bereuen, die du getan hast.« »›Ich muss hier weg, ich ertrage das alles nicht länger. Was ist das bloß für ein Albtraum?‹ Er wendet sich um und rennt durch den Gang zurück, sucht verzweifelt die Tür zum Außendeck. Als er sie endlich findet, stürzt er hinaus ins Freie. Er läuft zur Reling und umfasst das kalte Metall. Als er auf den enger werdenden Fjord hinausblickt, in den das Schiff unaufhaltsam hineinsteuert, weiß er längst, dass er in der Falle sitzt.« Ein neuer Fall für Tom Skagen von der Sondereinheit Skanpol, der sich für ihn zum Albtraum entwickelt. Denn Skagen quält eine alte Angst aus der Zeit vor seiner Polizeikarriere, als er noch zur See fuhr …

Seiten: 448
Verlag: Gmeiner

Mein Fazit:
Ein neuer Fall für Tom Skagen. Band 1 und 2 konnten mich schon begeistern, aber Band 3 hat mich von Anfang bis Ende wortwörtlich umgehauen. Kalter Fjord ist spannend, genial eben einfach wow. Die Kulisse ist der Hammer und sorgt für diese ganz besondere Stimmung, die ich beim Lesen empfunden habe. Mehr geht nicht. Ohne Frage ist dieser Thriller für mich ein absolutes Lesehighlight.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Cold Case – Das verschwundene Mädchen (Cold-Case Reihe 1) von Tina Frennstedt

Klappentext:
Spannung pur von Schwedens neuer Top-Thrillerautorin

Er lauert Frauen in den frühen Morgenstunden auf. Er überfällt sie in ihren Wohnungen. Er tötet sie – und verschwindet. Als an einem Tatort Spuren auftauchen, die auf einen alten Vermisstenfall hinweisen, übernimmt Tess Hjalmarsson, Expertin für COLD CASES, die Ermittlungen. Hängt das spurlose Verschwinden der damals 19-jährigen Annika, deren Fall nie gelöst wurde, tatsächlich mit den aktuellen Serienmorden zusammen? Tess ermittelt unter Hochdruck. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt. Denn eines ist sicher: Der Serienmörder wird wieder zuschlagen …

Seiten: 449
Verlag: Lübbe

Mein Fazit:
Titel und Klappentext klangen zunächst vielversprechend. Die ersten Seiten lasen sich dann auch sehr gut, nicht zuletzt aufgrund des angenehmen Schreibstils. Doch irgendwie fiel die Spannung dann etwas ab und die Geschehnisse dümpelten vor sich hin bis dann etwa nach dem zweiten Drittel der Fall wieder mächtig Fahrt aufnahm und die Spannung überwog. Insgesamt finde ich den Start der Reihe gelungen, auch wenn er noch den einen oder anderen Schwachpunkt aufweist, zumal nicht alle Handlungsstränge ein Ende gefunden haben.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Sprottenblut – Wagner und Andersen ermitteln in Kiel von Zhara Herbst

Klappentext:
Ein Mord und zwei Ermittler, die weit mehr verbindet, als der Fall: Kriminaloberkommissar Pieter Anderson ist ein wahrer Meister im Verdrängen – bis im Kieler Schrevenpark die Leiche einer Frau gefunden wird und er dort auf Elisabeth Wagner trifft. Die unnahbare neue Kollegin ahnt nicht, dass sie Pieter mit den Geistern einer tragischen Vergangenheit konfrontiert. Sie will nur eins: sich wie gewohnt in ihre Arbeit stürzen, um der Einsamkeit ihrer vier Wände zu entgehen. Gemeinsam untersuchen die zwei ungleichen Ermittler eine Mordserie, die unerwartet ihrer beider Biographien betrifft, ihr Leben in Gefahr und völlig durcheinander bringt … Ein spannender Küstenthriller, bei dem auch Gefühl und Humor nicht zu kurz kommen.

Seiten: 504
Verlag: tredition

Mein Fazit:
Für Verwirrung und Spannung ist in diesem Buch auf jeden Fall gesorgt. Zudem überzeugt der angenehme Schreibstill ebenso wie die sehr realistisch wirkenden Charaktere. Mir persönlich hat etwas mehr Lokalkolorid gefehlt, aber das ist nur mein ganz persönlicher Eindruck. Insgesamt hatte ich ein paar angenehme Lesestunden und bin auf jeden Fall gespannt, was wir von der Autorin noch zu erwarten haben.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

« Ältere Beiträge

© 2022

Theme von Anders NorénHoch ↑