Kategorie: Kinder und Jugendbücher (Seite 1 von 25)

Friedas Deich muss wachsen! Von Marina Rüther

Klappentext:
Als Frieda, das kleine Deichschaf, eines Tages riesige Baumaschinen am Deich entdeckt, macht sie sich große Sorgen – macht da jemand ihren Deich kaputt? Und dass, obwohl er doch für den Schutz der Küstenbewohner so wichtig ist? Doch Mo, der Seehund, kann sie schnell beruhigen und erklärt, dass die Deiche verstärkt werden müssen und warum das so ist. Dieses liebevoll illustrierte Buch führt die kleinen Leser kindgerecht an die Thematik des Klimawandels und die damit erforderlichen Deichverstärkungen in den Küstenregionen heran.

Seiten 28
Verlag: Boyens

Mein Fazit:

Ich mag die Frieda-Bücher einfach. Sie haben tolle Themen, die kindgerecht verarbeitet werden. Die wunderschönen Illustrationen runden das Ganze dann ab. Dieses Buch behandelt den Klimawandel, ein Thema, das gar nicht früh genug behandelt werden kann. Es geht nicht nur um das Hier und Jetzt, sondern auch um die Zukunft unserer Kinder.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Kevin – Der Junge im Rollstuhl: Ferien mit Handicaps von Christiane Kromp

Klappentext:
Kaum haben die Ferien begonnen, fahren Kevins neue Freunde in Urlaub. So ganz allein, trifft sich Kevin mit André Pierre, der nach einem Reitunfall die Beine gebrochen hat und auch im Rollstuhl sitzt. Zuerst ist das gut, aber Kevin merkt bald, dass ihm dieser Junge nicht guttut. Und nicht nur das: André Pierre zieht Kevin in eine gefährliche Sache mit hinein. Seine Freunde sind für Kevin da, doch dieser schweigt, weil er Angst hat, auch seine Freunde in Gefahr zu bringen. Auch dieses Buch ist als Mitmachbuch für Kinder mit und ohne Einschränkungen angelegt und Hineinmalen ist absolut erwünscht.

Seiten: 228
Verlag: Traumschwingen

Mein Fazit:
Nachdem ich den ersten Teil von Kevin – Dem Jungen im Rollstuhl schon sehr gelungen fand, war ich begeistert, dass es eine Fortsetzung gibt. Diese behandelt wieder eine ganz neue Thematik, die aber dennoch voll aus dem Leben gegriffen ist. Kevin muss sich mit falscher Freundschaft, Mobbing und Bedrohungen auseinandersetzen. Am Ende wird wieder einmal deutlich, wie wichtig es ist, nicht alles mit sich selbst  auszumachen und zu verstehen, was wahre Freundschaft bedeutet. Für mich hat die Autorin das Thema sehr gekonnt umgesetzt und noch dazu eine schöne Geschichte von Kevin drumherum geschaffen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Die Nordseedetektive: Filmreife Falle (9) von Bettina Göschl und Klaus-Peter Wolf

Klappentext:
In Norden wird ein Kriminalfilm gedreht! Die Nordseedetektive Emma und Lukas sind natürlich mittendrin und verfolgen das Geschehen mit Spannung. Das Produktionsteam leiht sich für die Dreharbeiten den alten roten Jaguar der Familie Janssen aus. Lukas dreht ein Making-of mit seiner Digicam. Und Emma und Mama Sarah dürfen sogar im Film mitspielen. Die Stimmung am Filmset ist hervorragend und die Dreharbeiten laufen prima – doch dann wird über Nacht der rote Jaguar gestohlen. Emma und Lukas setzen alles daran, dass der Diebstahl filmreif aufgeklärt wird!

Seiten: 162
Verlag: Jumbo

Mein Fazit:
Ein Treffen mit alten Bekannten und ganz viel Aufregung erwartet uns in diesem neuen Band. Die Filmarbeiten sind eine gelungene Abwechslung für die Nordseedetektive, aber was wären diese ohne einen neuen Fall. Das Buch ist wieder so flüssig, unterhaltsam und spannend geschrieben, dass es in einem Rutsch gelesen war. Selbst für mich als Erwachsene eine tolle Kriminalreihe für Kinder.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Filly, die kleine Ameise: eine spannende Liedergeschichte für Kinder von Daniela Nemitz-Keller

Klappentext:
Filly, die kleine Ameise, verbringt mit seinen Freunden Quakie, dem Frosch, Lilly, der Ente, Blubbi, dem Fisch, und Marini, dem Marienkäfer den Sommer am See. Ein alter, roter Schuh am Ufer des Sees dient den Freunden als Spielplatz. Doch plötzlich begibt sich Filly ungewollt auf ein Abenteuer mit ungewissem Ausgang …

Seiten: 56
Verlag: tredition

Mein Fazit:
Ich habe Filly, die kleine Ameise, getroffen und mit ihr ein Abenteuer erlebt, auf dem sie Ängste überwunden und Stärke bewiesen hat. Untermalt wurde das ganze musikalisch durch die im Buch abgedruckten QR-Codes. Wir haben die Lieder gehört und aufgrund der im Buch befindlichen Liedtexte konnten wir sie auch gemeinsam singen. Abgerundet wurde diese schöne  Geschichte durch die vielen bunten Illustrationen. Insgesamt ein sehr schönes Buch, was man auch sehr gut verschenken kann.

Viel Spaß beim Vorlesen, Entdecken und Singen! Eure Steffi

Stolen 3: Verwoben in Vergessen von Emily Bold

Klappentext:
Der finale Band der emotionalen Stolen-Trilogie von Silberschwingen-Autorin Emily Bold.

Je mehr Abby Woods über die Welt der Schatten, ihr eigenes Erbe und die Kraft der drei Ringe erfährt, umso überzeugter ist sie, dass kein Mensch eine derartige Macht besitzen darf. Weder Bastian, der Teile ihrer Seele gestohlen, noch Tristan, der ihr Herz manipuliert hat. Abby kämpft um Kontrolle über ihre Gefühle und ihr Gewissen, und für die Hoffnung auf eine Zukunft inmitten einer intakten, liebenden Familie. Als Owen, der Hüter des letzten verbliebenen Rings, seine Finger nach ihren Erinnerungen ausstreckt, hat Abby keine Wahl. Sie trifft eine folgenschwere Entscheidung. Den Preis, den sie dafür zahlen muss, ist höher als gedacht. Und nicht nur sie muss ihn bezahlen …

Seiten: 368
Verlag: Planet!

Mein Fazit:
Ein würdiges Finale der Stolen-Reihe und definitiv eines meiner Lieblingsbücher. Es war schön ein letztes Mal mitzuerleben, wie die Charaktere handeln. Das Buch war einfach viel zu schnell gelesen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Kleine Schneeflocke von Benji Davies

Klappentext:
Ein süßes Bilderbuch über einen ganz besonderen Weihnachtsstern. Für Kinder ab 4 Jahren.

Hoch oben in den Wolken wirbelt eine kleine Schneeflocke hin und her. Sie sinkt hinab, immer tiefer und tiefer. Und während sie noch nach einem besonderen Platz zum Landen Ausschau hält, denkt sich ein kleines Mädchen, dass ihrem Weihnachtsbaum noch genau eine Sache fehlt: Eine Schneeflocke, die sich auf seine Spitze setzt und so hell leuchtet wie ein Stern.

Seiten: 32
Verlag: Aladin

Mein Fazit:
Die Reise der kleinen Schneeflocke ist sehr bezaubernd. Sie fällt nicht einfach so zu Boden, sondern wir dürfen an ihrer Aufregung, Angst und Freude teilhaben. Das finde ich sehr schön. Die fantastischen Illustrationen runden diese überaus niedliche Geschichte noch ab. Es gibt so viele schöne Details zu entdecken, dass kleine Leser bestimmt nicht genug von diesem Buch bekommen können.

Viel Spaß beim Vorlesen! Eure Steffi

Auf der Suche nach dem Schneemann von Thierry Dedieu

Klappentext:
Ganz früh am Morgen hielt das Eichhörnchen seine Nasenspitze in die Luft. Es roch nach frischem Schnee. Heute würde es seine Freunde treffen und freute sich schon sehr. Auf seinem Weg kam es an der Höhle der Eule vorbei, die dort nach einer langen durchwachten Nacht gerade eingeschlummert war. «Schlafen kannst du, wenn du alt bist», rief das Eichhörnchen ihr zu. «Komm, die anderen sind schon losgegangen!» Mit den anderen waren der Igel und der Hase gemeint. Ihre Spuren erkannte man im frischen Schnee. Alle vier waren mit dem Schneemann verabredet und wollten sich auf keinen Fall verspäten. Seit einem Monat verbrachten sie nämlich herrliche Tage in seiner Gesellschaft. Doch als der Frühling naht, scheint die Freundschaft der fünf bedroht. Ein großartiges Buch zum Jahresende, das zärtlich die Freundschaft zwischen einem Eichhörnchen, einer Eule, einem Igel, einem Kaninchen und einem Schneemann erzählt.

Seiten: 64
Verlag: aracari

Mein Fazit:
Ich glaube, bei diesem Buch braucht man nicht so viele Worte:  Sehr liebevoll illustrierte Bilder, die eine unglaublich süße Geschichte erzählen sagt alles, was mir zu diesem Buch einfällt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Das Große Hexen – Einmaleins: Alles über Hexen, Magie und Zauberei von Matt Ralphs

Klappentext:
Alles über Hexen von Früher bis heute, für Kinder zusammengestellt

Hexen und Magie faszinieren Kinder seit jeher. Mit ihren schwarzen Katzen und auf Besenstielen fliegend, sind sie mächtig und geheimnisvoll. Aber waren Hexen böse oder gütig? Und konnten Sie wirklich zaubern oder Wunder bewirken? Von alten ägyptischen Priesterinnen über nordische Heilerinnen bis zum modernen Wicca-Kult oder Voodoo – in diesem Buch können Kinder der Wahrheit über Hexen und ihre Legenden über die Jahrhunderte und in verschiedenen Kulturen nachspüren und erfahren, was eine richtige Hexe ausmacht. Außerdem lernen wir, welche magischen Artefakte man unbedingt braucht und wie Zaubersprüche am besten wirken. Ein internationaler Überblick über die bekanntesten Hexen, ihre Accessoires und darüber, wie die Geschichte mit ihnen umgegangen ist rundet das Buch ab.

Seiten: 80
Verlag: Knesebeck

Mein Fazit:
Ein wirklich tolles und vor allem interessantes Buch, das allen die Magie erklärt und veranschaulicht. Begleitet werden die verschiedenen Texte von sehr detaillierten Illustrationen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Matti, Oma Rose und die Dingse: Ein Bilderbuch über Demenz von Brigitte Endres

Klappentext:
Mattis Oma wohnt weit weg. Aber gleich nebenan wohnt die freundliche Frau Rose. Matti muss nur durch die Johannisbeerbüsche schlüpfen, dann ist er schon da. Oma Rose hat viel Zeit für ihn, sie spielen oft zusammen, legen Puzzle, lesen oder backen zusammen Zimtwaffeln. In letzter Zeit verhält sich Oma Rose aber etwas merkwürdig. Sie wird vergesslich, verlegt Sachen und auch manche Wörter wollen ihr einfach nicht mehr einfallen. Ihre Vergesslichkeit wird immer schlimmer. An einem Tag vergisst sie sogar, den Herd auszuschalten. Alle machen sich große Sorgen. Als Oma Rose in ein neues Zuhause zieht, ist Matti zunächst sehr traurig – doch gleich am Wochenende besucht er sie mit seiner Mama und seiner Schwester.

Seiten: 32
Verlag: Aracari

Mein Fazit:
Eine tolle Geschichte, die das Thema Demenz behandelt. Auf leichte Art wird erklärt, wie sich Menschen mit Demenz verändern und wie sich ihre neuen Verhaltensweisen erklären. Begleitet wird die Geschichte von schönen und lustigen Illustrationen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Ben. Mein erster Tag mit Herrn Sowa von Oliver Scherz

Klappentext:
Liebevolle Vorlesegeschichte über einen Jungen und sein erstes eigenes Haustier.
Eine Schildkröte als Haustier? Viel lieber hätte Ben ein Meerschweinchen zum Streicheln. Aber dann kommt alles ganz anders. Ben lernt die Schildkröte Herr Sowa kennen, mit der man Geheimnisse teilen kann wie mit niemandem sonst. Es ist der Anfang einer großen Freundschaft und das erste Abenteuer von vielen, die die beiden zusammen erleben werden …

Seiten: 32
Verlag: Thienemann

Mein Fazit:
So manch einem sollte diese Situation persönlich bekannt sein und so geht es auch mir. Die Geschichte ist einfach sehr lebendig erzählt und macht kleinen Lesern deutlich, dass neben dem Wunschhaustier auch andere Haustiere gibt, mit denen man leben kann und vor allem, die man ganz doll Lieb haben kann. Abgerundet wird diese niedliche Geschichte durch die schönen Illustrationen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

« Ältere Beiträge

© 2022

Theme von Anders NorénHoch ↑