Kategorie: Kinder und Jugendbücher (Seite 1 von 25)

Sieben: Spiel ohne Regeln von M.A. Bennett

Klappentext:
Wer willst du sein? Opfer oder Täter?

Nach jahrelangem, heftigem Mobbing an der Schule hofft Link, dass sie alle tot sind. Dass sie umgekommen sind bei dem Flugzeugabsturz, den er wie durch ein Wunder überlebt hat. Aber sein Hochgefühl währt nur kurz. Denn Links Mitschüler sind alle noch da – sie sind mit ihm auf einer tropischen Insel gestrandet und mehr als bereit, ihn weiter zu erniedrigen.

Ziemlich schnell jedoch ist klar: Hier in der Wildnis steht die Schulhierarchie auf dem Kopf. Das Recht des körperlich Stärkeren ist außer Kraft gesetzt und einzig Link als Nerd verfügt über das Wissen zum Überleben.

***

Sie haben dich gedemütigt, bis du am Boden lagst. Was würdest du tun, wenn endlich DU am Drücker wärst? Wie schlimm wäre deine Rache?

Jetzt machst DU die Regeln. Jetzt wird das Opfer zum Täter.

Seiten: 400
Verlag: Arena

Mein Fazit:
Cover und Klappentext machten mich neugierig auf die Geschichte von Link. Allerdings hatte ich dann zunächst Startschwierigkeiten und habe mehrere Anläufe benötigt, um in die Geschichte zu finden. Doch der lange Atem hat sich gelohnt. Die Geschichte ist sehr speziell, aber auch trotzdem sehr real. Die Verhaltensweisen sehr krass, aber gleichzeitig echt. Wer Mobbing kennt, kann vieles nachvollziehen. Trotz anfänglicher Probleme, für mich eine gelungene und interessante Lektüre.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Der Schmolk von Peter Futterschneider

Klappentext:
Der Schmolk ist anders! Er hat große Füße, dafür keine Arme. Allerdings stört ihn das nicht, denn er macht alles mit den Füßen. Mit seinen großen Ohren hört er ausgezeichnet. Obwohl er ein wenig schielt, sieht er auch gut. Und dann ist da noch sein Etwas. »Schmolk, du hast das Herz am rechten Fleck!«, sagt seine Oma immer. Um herauszufinden, was das bedeutet, verlässt Schmolk an seinem achten Geburtstag seinen Wald und marschiert hinaus in die Welt. Er hofft sehr, neue Freunde zu finden. Aber ach! Alle Tiere, die ihm begegnen, haben etwas an ihm auszusetzen. Sie wollen ihm sogar weismachen, dass mit ihm etwas nicht stimmt. Ausgerechnet die Elster muntert ihn auf und wird seine Freundin. Und am Ende ist es Schmolk, der einem alten Herrn in größter Not hilft. Der Schmolk ist ein Kinderbuch zum Vorlesen und Selbstlesen. Ganz besonders diejenigen, die ungewöhnliche Helden mögen, werden ihre Freude an ihm haben. Am Ende des Buches gibt es Ausmalbilder.

Seiten: 88
Verlag: BoD – Books on Demand

Mein Fazit:
Das ist die Geschichte vom Schmolk. Der Schmolk ist anders als andere. Ich finde ihn total niedlich, aber die Tiere im Wald hatten einen anderen Eindruck von ihm. Sie haben ihn nach seinem nicht perfekten Äußeren beurteilt.  Doch irgendwann trifft er auf die Elster, die ihn nimmt, wie er ist und seine Freundin wird. Passend zur Geschichte finden sich niedliche Illustrationen, die zum Teil selbst ausgemalt werden können. Sie runden die Geschichte ab. Für mich ist der Schmolk ein niedliches und lehrreiches Kinderbuch zugleich.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Ein Kleid aus Seide und Sternen von Elizabeth Lim

Klappentext:
Eine neue, atmosphärische Fantasy-Welt und eine umwerfende Liebesgeschichte. Mulan trifft auf Project Runway!

Maia Tamarin träumt davon, die beste Schneiderin des Reiches zu werden. Sie lernt diese Kunst von ihrem Vater und ist sehr begabt, aber als Mädchen ist ihr die Ausübung dieses Berufes untersagt. Als der Kaiser einen Wettbewerb um den Posten des Hofschneiders ausruft, fasst sie einen gewagten Plan: Verkleidet als Junge reist sie unter dem Namen ihres Bruders an den Hof, um für ihren Traum zu kämpfen. Unter den zwölf Schneidern, die sich bewerben, herrscht hohe Konkurrenz, das Leben am Hof ist von Intrigen bestimmt – und keiner darf Maias Geheimnis erfahren, denn dann erwartet sie der Tod. Doch schon bald zieht sie die Aufmerksamkeit des geheimnisvollen Magiers Edan auf sich: Er scheint ihre Verkleidung zu durchschauen. Und Maia braucht seine Hilfe, um die schier unmögliche letzte Aufgabe des Wettbewerbs zu erfüllen: Sie muss drei magische Kleider für die kaiserliche Prinzessin nähen, die aus Elementen der Sonne, der Sterne und des Mondes gewirkt sind. Zusammen mit Edan begibt sich Maia auf eine gefährliche Reise, die sie fast alles kostet, was ihr lieb und teuer ist …

Ein Wettkampf, eine gefährliche Reise, zauberhafte Kleider – und eine große Liebe. Elizabeth Lim entführt ihre Leserinnen und Leser in eine Welt voller Magie und Abenteuer, die an das alte China erinnert!

Seiten: 448
Verlag: Carlsen

Mein Fazit:
Das Cover hat mir schon richtig gut gefallen und die Geschichte dann auch. Sie hat mich fasziniert und war aber wegen den Prüfungen auch spannend. Ich hatte einfach richtig viel Spaß beim Lesen und war etwas traurig, als das Buch beendet war.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Zickiger Zuckerguss: Hopsis Abenteuer in der Weihnachtswerkstatt von Jasmin Zipperling

Klappentext:
Die kleine Hopsi ist nun eine Weihnachtshäsin und sehr glücklich. In die Osterhasenschule muss sie nicht mehr gehen, stattdessen unternimmt sie zusammen mit dem frechen Wichtel Michi in der Weihnachtswerkstatt Wildwasserfahrten, bastelt Geschenkverpackungen und lässt sich von einem Katapult über den Geschenkesack schleudern.

Doch dann passiert etwas Schreckliches: Die Rentiere sind krank! Wenn sie nicht rechtzeitig gesund werden, muss Weihnachten ausfallen.

Zickiger Zuckerguss! Das nimmt Hopsi nicht einfach hin! Ob sie gemeinsam mit ihren Freundinnen und Freunden einen Weg findet, das Weihnachtsfest zu retten?

Nach Himmeldonnerglöckchen folgt nun mit Zickiger Zuckerguss die Fortsetzung der Abenteuer von Hopsi, der allerersten Weihnachtshäsin.

Seiten: 72
Verlag: BoD – Books on Demand

Mein Fazit:
Die Fortsetzung knüpft nahtlos an den ersten Teil an und ist ebenso niedlich wie sein Vorgänger. Hopsi kann beweisen, was für Talente in ihr stecken und überrascht damit auf ganzer Linie. Diese Geschichte ist einfach mega niedlich und wenn ich ehrlich bin, würde ich auch gerne Aufräumerchen bei mir zu Hause haben. Einfach total putzig.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Himmeldonnerglöckchen: Hopsis Abenteuer in der Weihnachtswerkstatt von Jasmin Zipperling

Klappentext:
Als angehende Osterhäsin soll Hopsi still sitzen, die Löffel spitzen und aufpassen. Aber Hopsi schmatzt, wenn sie aufgeregt ist, und schlägt viel lieber Purzelbäume.

Aus Versehen landet sie mit dem frechen Wichtel Michi in der Weihnachtswerkstatt. Das ist ein zauberhafter Ort, an dem man den Christbaumschmuck in der Luft fangen muss, Nüsse auf einer Wippe hackt und wo man jede Menge Spaß haben kann.

Schnell fragt sich Hopsi: Himmeldonnerglöckchen! Was spricht dagegen, keine Oster- sondern eine Weihnachtshäsin zu sein?

Seiten: 76
Verlag: BoD – Books on Demand

Mein Fazit:
Ein Hase in der Weihnachtswerkstatt ist schon eine sehr witzige Idee und so war ich auf die Geschichte dahinter gespannt. Diese beschreibt dann sehr kindgerecht, wie unwohl Hopsi sich als Häsin fühlt und wie gemein die anderen Hasen sind. Doch dann tritt Michi, der Weihnachtswichtel in ihr Leben und plötzlich bekommt alles einen Sinn. Sie lernt sehr viele neue Freunde kennen und bekommt eine andere Sichtweise auf die Dinge um sie herum. Die niedlichen Illustrationen vervollständigen die Geschichte und ich bin jetzt schon auf die Fortsetzung gespannt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

A.S. Tory: Roadmovie um die Suche nach einer alten Single von S. Sagenroth

Klappentext:
Eine Reise ins Ungewisse, eine Vinylsingle aus den siebziger Jahren und eine tragische Familiengeschichte. Der fünfzehnjährige Sid öffnet zu Beginn seiner Herbstferien eine E-Mail mit unbekanntem Absender. Ohne zu ahnen, was auf ihn zukommt, lässt er sich auf die Einladung des geheimnisvollen Mr. Tory ein. Von London führt es ihn quer durch Europa bis nach Marokko. Gemeinsam mit dem Mädchen Chiara begibt er sich auf die Suche nach einer vergriffenen Schallplatte und drei Brüdern. Was mit Neugier und Abenteuerlust beginnt, nimmt jedoch nach und nach eine gefährliche Wendung. Ein spannender Roadtrip, nicht nur für Jugendliche.

Seiten: 276
Verlag: tredition

Mein Fazit:
Neugierig, was und wer sich hinter der ominösen E-Mail verbirgt, habe ich mich auf ein spannendes und mysteriöses Abenteuer mit dem 15jährigen Sid begeben. Wir haben in dieser kurzen Zeit irre viel erlebt, haben uns kulturell gebildet und uns in Gefahr gebracht. Es hat einfach wahnsinnig viel Spaß gemacht, Sid zu begleiten. Nur ein Rätsel ließ sich bis zum Ende nicht lösen: Die wahre Identität des A.S. Tory. Vielleicht wird es uns in der Fortsetzung gelingen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Ophelia und die Bernsterinchroniken von Mechthild Gläser

Klappentext:
Warum kommt es uns manchmal so vor, als ob die Zeit unterschiedlich schnell vergeht?

Ophelia hat sich darüber nie wirklich Gedanken gemacht, bis sie eines Tages beginnt, die Zeit zu sehen. Denn Ophelia ist eine Zeitlose und besitzt die seltene Gabe, die Zeitströme zu beeinflussen. Doch kaum hat sie von diesen Fähigkeiten erfahren, spielt die Zeit plötzlich überall auf der Welt verrückt. Gemeinsam mit dem mysteriösen Leander muss Ophelia die Ursache für das Zeitchaos finden. Dabei kommen sie einem Geheimnis auf die Spur, das die gesamte Welt der Zeitlosen auf den Kopf stellen wird.

In ihrem Jugendbuch für Leser ab 12 Jahren zaubert SERAPH-Gewinnerin Mechthild Gläser eine Geschichte voller Fantasie, Originalität und zarter Romantik, bei der man beim Lesen die Zeit am liebsten immer wieder zurückspulen möchte!

Die Originalausgabe ist unter dem Titel Bernsteinstaub erschienen.

Seiten: 464
Verlag: Loewe

Mein Fazit:
Mir hat schon das Cover vom Buch gut gefallen und daher wollte ich es unbedingt lesen. Die Geschichte ist dann auch irgendwie voll spannend und aufregend und Ophelia mochte ich auch gleich. Es hat einfach ganz viel Spaß gemacht, dieses Abenteuer mit ihr zu erleben.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Die Geschichtenwundertüte von Zoe M. Lucille, Larissa Baiter und vielen anderen mehr

Klappentext:
Habt Mut! Habt Spaß! Lacht viel!
Seid bunt!

Wir bringen ein Sammelsurium aus Mutmach- und Tiergeschichten in dein Kinderzimmer oder Omas Schaukelstuhl und stellen deine Welt auf den Kopf.
Wer ist mein Freund? Welches Geschenk gibt man einem Freund? Was ist meine Bestimmung? Sind Spinnen wirklich eklig? Wovon träume ich? Bin ich stark? Was kann ich? Wie hoch wird die Schuhrechnung eines Tausendfüßers?
Die 21 Geschichten laden zum Selbstlesen und Vorlesen ein und sind so bunt und verschieden, wie die 16 Autorinnen und Autoren, die diese geschrieben haben.

Also ran an die Buchstaben und das alles für den guten Zweck!
Der Erlös dieser Kurzgeschichtensammlung für Kinder wird an Flaschenkinder Iserlohn e.V. gespendet.

Seiten: 322
Verlag: BoD – Books on Demand
Format: Kindle

Mein Fazit:
Es ist einfach fantastisch, wie viele schöne Geschichten hier zusammen gekommen sind. Jede für sich hinterlässt beim Leser einen ganz besonderen Eindruck, weil jede für sich eben etwas ganz Besonderes ist. Traurige Sterne, besondere Hunde oder eklige Spinnen, es ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Ich wünsche den Autoren einfach ganz viel Erfolg mit diesem wundervollen Werk.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Ich wär dann bereit fürs Happy End von Nora Miedler

Klappentext:
ungsinternat – und das für mehrere Wochen, weil ihr eigenes Internat renoviert werden muss. Es könnte Schlimmeres geben für Sophia, die zudem gerade auf der Suche nach „Mars“ ist, den sie nur über das Internet kennt und der auf dieses Internat geht. Beste Voraussetzungen also, wäre da nicht Sophias zickige Stiefschwester Amelie und Sophias Freundinnen, die ihr zwar helfen möchten, doch dabei nicht immer ganz so unauffällig vorgehen, wie Sophia es sich wünschen würde.

Seiten: 280
Verlag: Arena

Mein Fazit:
Ich lese ja eigentlich lieber Fantasy-Bücher, aber dieses Buch hat mich komplett umgehauen und so habe ich es dann auch gleich an einem Nachmittag gelesen. Es war sehr gut geschrieben und ich mochte die Charaktere. Das hat mir echt gut gefallen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Grüne Helden – Ohne Plastik geht es auch von Nadine Schubert und Inka Vigh

Klappentext:
Plastik begegnet uns heutzutage überall – beim Frühstück ist das Müsli in Plastik verpackt, beim Zähneputzen enthält die Zahnpasta Mikroplastik und im Kinderzimmer sind es nicht nur die Kleinigkeiten aus dem Überraschungsei. Doch welche Folgen hat unser Plastikkonsum für die Umwelt? Und was können wir dazu beitragen, dass der Plastikberg kleiner wird? Nadine Schubert sensibilisiert für dieses wichtige Thema, fasst wichtige Hintergrundinfos verständlich zusammen und stellt jede Menge Tipps und Tricks vor, welche Alternativen es zum Plastik gibt. So regt sie zum Nachdenken an und zeigt, dass es gar nicht schwer ist, ein grüner Held zu sein.

Seiten: 96
Verlag: magellan

Mein Fazit:
Klasse, ich bin total begeistert … Das Buch ist sehr informativ, auch für mich als Erwachsene. Die Erklärungen sind kindgerecht und anschaulich, die Illustrationen dazu stimmig und nicht übertrieben. Selbst ich habe beim gemeinsamen Lesen mit meiner Tochter darüber nachgedacht, was wir verändern können, um die Umwelt zu schonen. Jeder kann seinen Teil dazu beitragen, auch wenn er noch so gering ist. Einfach sehr genial.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

« Ältere Beiträge

© 2020

Theme von Anders NorénHoch ↑