Kategorie: Jugendbücher

Infernale (Band 1) Dystopischer Thriller von Sophie Jordan

Klappentext:
Der erste Band der neuen Jugendbuch-Reihe von Firelight-Autorin Sophie Jordan konfrontiert Leser mit der Frage, inwiefern unsere DNA unser Schicksal bestimmt. Der Auftakt zu einer spannenden Reihe überzeugt mit packender Action, gefühlvoller Romantik und der schwierigen Suche nach der eigenen Identität.

Von klein auf hörte ich Wörter wie begabt. Überdurchschnittlich. Begnadet.
Ich hatte all diese Wünsche, wollte etwas werden. Jemand.
Niemand sagte: Das geht nicht.
Niemand sagte: Mörderin.

Als Davy in einem DNA-Test positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre heile Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung scheitert, ihre Freunde fürchten sich vor ihr und ihre Eltern meiden sie. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll, einen Menschen zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie das werden, für das alle Welt sie hält und vor dem sie sich am meisten fürchtet – eine Mörderin?

Seiten: 384
Verlag: Loewe

Mein Fazit:
Wir haben das Buch im Deutschunterricht gelesen. Es ist mal etwas ganz anderes und das hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil war sehr flüssig und Thema hinter der Geschichte sehr spannend erzählt. Die Kapitel hatten genau die richtige Länge. Die Charaktere waren sehr real ausgearbeitet, so dass ich Empfindungen und Gefühle teilweise beim Lesen spüren konnte. Ich hatte mit dem Buch ein paar sehr spannende Lesestunden und habe mir am Ende direkt den zweiten Band gekauft.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Elektrische Fische von Susan Kreller

Klappentext:
Heimweh und erste Liebe

Emma muss mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern von Dublin nach Mecklenburg-Vorpommern ziehen. Sie vermisst Irland, den Atlantik, die irischen Großeltern. Nicht mal die Ostsee kann sie trösten. Emma will nur eins: schleunigst nach Dublin zurückkehren. Levin aus ihrer neuen Klasse, der selbst große Sorgen hat, bietet ihr seine Hilfe an, scheint aber irgendwann gar nicht mehr zu wollen, dass sie wieder fortgeht. Und auch Emma beginnt allmählich an dem Fluchtplan zu zweifeln …

Seiten: 192
Verlag: Carlsen

Mein Fazit:
Über das Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Der Schreibstil hat mir gut gefallen und hat mir das Lesen leicht gemacht. Die Geschichte war eigentlich auch ganz okay, aber irgendwie hatte ich mir von dem Buch mehr versprochen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Fette Sau: Ich bin gegen Mobbing – und Du? Von Christiane Kromp

Klappentext:
Die übergewichtige Lore geht in der Schule täglich durch die Mobbinghölle und hat keine Freunde. Aber die Lehrer unternehmen nichts dagegen. Lore kommt zu dem Schluss, dass nur Abnehmen ihr helfen kann, in der Gruppe Anerkennung zu finden.

So geht sie fast ein Dreivierteljahr in eine bayrische Klinik, um Gewicht zu verlieren. Dort lernt sie Julia kennen, die ihre Zimmerkameradin wird – und ihre beste Freundin. Mit Berliner Schnauze steht sie Lore gegen die “Zombieschwestern” bei.

Doch bei ihrer Heimkehr ist Lore immer noch die “fette Sau”. Wird es ihr gelingen, ihr Selbstwertgefühl zu stabilisieren und ihr Leben in den Griff zu bekommen?

Seiten: 300
Verlag: Franzius

Mein Fazit:
Willkommen in der Realität. Diese Geschichte ist so real erzählt, dass sie tatsächlich aus dem Tagebuch eines Mobbingopfers stammen könnte. Ich habe beim Lesen eine Achterbahn der Gefühle durchlaufen. Trauer, Wut, Niedergeschlagenheit und Freude über die kleinen Dinge im Leben. Ein Buch zu einem brisanten Thema erstklassig umgesetzt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Duplik Jonas 7 von Birgit Rabisch

Klappentext:
Jonas ist ein Duplik. Er lebt mit vielen anderen Dupliks in einem sogenannten Hort, abgeschottet von der Welt, und muss nichts anderes tun als Sport treiben, sich richtig ernähren und auf seine Gesundheit achten. Nur eine Bedrohung gibt es in diesem idyllisch anmutenden Leben: den FRASS.

Eine Krankheit, die plötzlich und unbemerkt auftritt, die alle Organe befallen und die nur mit der sofortigen Entfernung des jeweiligen Körperteils »geheilt« werden kann. Die grausame Wirklichkeit, die dahinter steckt, ahnt keiner der Dupliks: Sie sind genetische Zwillinge von in der »normalen« Welt lebenden Menschen und müssen jederzeit als Ersatzteillager fungieren. Eines Tages ist auch Jonas vom FRASS befallen.

Seiten: 191
Verlag: dtv

Mein Fazit:
Ich habe das Buch im Deutschunterricht gelesen. Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr flüssig und hatte die Geschichte dann auch ganz schnell gelesen. Das lag aber auch an dem Thema, das ich  sehr interessant fand. Es passt auch irgendwie sehr gut in die jetzige Zeit. Am Ende hatte ich ein paar spannende Lesestunden.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Zwei Leben in einer Nacht von Carolin Wahl

Klappentext:
Eine Challenge, eine Nacht, (k)ein Ausweg

Freitag, der 13., Mitternacht. Caspar beobachtet, wie Sams blaues Haar im Wind flattert, als der Zug vorbeirast. Eigentlich weiß er nichts über sie, nur, dass sie beide von Ghost für diese Challenge ausgewählt worden sind. Gemeinsam warten sie auf die erste Nachricht. Die Anweisungen für eine von fünf Aufgaben in dieser Nacht. Ein gefährliches Spiel, das nur ein Ende kennt: ihren Suizid.

Ein spannendes Jugendbuch ab 14 Jahren mit zarter Liebesgeschichte, das auf die Gefahren der Suchtwirkung sozialer Medien und lebensgefährlicher Challenges hinweist. Mit ganz viel Feingefühl geht Carolin Wahl auf die Themen Depression und Suizid ein und liefert einen Roman, der lange nachhallt.

Seiten: 360
Verlag: Loewe

Mein Fazit:
Schon auf der ersten Seite war ich vom Schreibstil der Autorin total begeistert und konnte dann auch gar nicht aufhören zu lesen. Das Thema ist zwar sehr ernst, aber passt total in unsere Zeit. Die Protagonisten fand ich auch sehr gut beschrieben und konnte mir die Personen sehr gut vorstellen. Das Buch war einfach  genial und das Cover übrigens sowieso.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

© 2021

Theme von Anders NorénHoch ↑