Klappentext:
Träume: für den einen eine Flucht aus der Wirklichkeit, für den anderen die Kraft, sich einem neuen Tag zu stellen.

Dieses Buch lädt zum Tagträumen ein. Zwischen den Buchdeckeln verbergen sich Kurzgeschichten über magische Wesen, verborgene Welten und wunderliche Geschehnisse.

Von keksfanatischen Drachen bis zu einer heimlichen Dämonenbeschwörung auf dem Balkon. Erkundet die Welt der Elfen, taucht in die Tiefen des Meeres und rettet mit einer Katze die Welt. In Träumen ist nichts unmöglich.

Seiten: 234
Verlag: Independent Bookworm (1. November 2020)

Mein Fazit:
Jede einzelne Kurzgeschichte in dieser Anthologie ist etwas ganz besonderes und lässt den Leser auf unterschiedliche Weise träumen und den Alltag vergessen. Natürlich gibt es Geschichten, die einen etwas mehr bewegen und eben welche, mit denen der Leser sich vielleicht nicht so identifizieren kann. Aber das ist auch gut so, denn Geschmäcker sind verschieden und so ist auf jeden Fall für jeden etwas dabei. Ich danke den Autorinnen für die Zeit zum Träumen, die wundervollen Geschichten und dieses tolle Projekt. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie sich Mobbing auf Opfer und Angehörige auswirken kann. Also: Gib Mobbing keine Chance!

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi