Klappentext:
Es hat sich vieles geändert, seit Kevin, das geflügelte Pferd von Professor Cello, gestorben ist. Einst konnte er mit seinem Pferd Kevin durch die Nacht fliegen. Er zog seine Nachtbrille an und dann wurde er Acello und Kevin zu einem geflügelten Pferd. Viele Abenteuer hatten Reiter und Pferd gemeinsam erlebt. Gefährliche Aufgaben zum Wohle der Menschen mussten die beiden erledigen.

Professor Cello zog sich immer mehr in seine Forschung zurück. Er experimentierte, schrieb hunderte von Formeln auf, strich sie wieder durch, änderte sie ab. Er suchte nach dem fliegenden Untersatz und der Antimaterien, damit er wieder zum Eremiten in die Klause fliegen konnte. Immer wenn er und Kevin die Welt hatten retten müssen, war er vom Eremiten in seine Einsiedelei gerufen worden und gemeinsam war beraten worden, was zu tun sei. Doch ohne Kevin konnte er nicht mehr zum Eremiten fliegen.Und vom eigenen Seelenflügel konnte er keinen Gebrauch machen.Diese Tatsache machte ihm immer mehr zu schaffen. Auch wenn er alle Vernunft anwendete, war der Verlust darüber sehr schmerzhaft. Es raubte ihm die ganze Lebensfreude.

Was der Professor nicht spürte, war, dass der Eremit Philippe ihn im Traum immer wieder besuchen wollte. Doch er hatte den Kopf so voller Zahlen, Formeln und Buchstaben, dass er das leise Anklopfen des Eremiten gar nicht mehr hören konnte. So musste Stallmeister Uwe als Bote eingesetzt werden. Er wurde in die Kristallhöhle gelockt, wo er eine wichtige Botschaft für den Professor Cello erhält, die er überbringen musste.

Auf geheimnisvolle Weise gelangt eine alte Schriftrolle in die Hände des Professors und so beginnt eine spannende Geschichte mit ungeahnten Abenteuern. Sie werden verfolgt und bedroht, weil noch jemand die Schriftrolle haben möchte.

Was ist das Geheimnis des alten Museums, in das sie wie Diebe schleichen müssen?

Das ist die Geschichte von den vereinten Welten, die nie fertig nie geschrieben sein wird.

Die Geschichte der Magie der strahlenden Herzen!

Seiten: 204
Verlag: Franzius

Mein Fazit:
Wieder einmal hat die Autorin es geschafft, das aktuelle Geschehen der Welt und den Wandel der Zeit auf eine Art und Weise zu beschreiben, dass auch schon junge Leser einen Eindruck davon erhalten. Eine Welt, die geprägt ist von Neid, Hass und Hektik. Eine Welt, in der die Menschen verlernen, sich selbst zu lieben und zu achten. Eine Welt, in der wir nur noch auf der Überholspur des Lebens zu finden sind. Hier muss unbedingt ein Wandel stattfinden, für unsere Kinder, denn es geht um ihre Zukunft und die Welt, in der sie auch zukünftig leben müssen. Genießt also jeden Tag, nehmt euch Zeit für das Hier und Jetzt, wir haben nur dieses eine Leben.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi