Klappentext:
Nach dem dramatischen Ende ihrer Beziehung flieht die junge Franka in das verlassene Haus ihrer Großmutter an der Ostsee. Das Schicksal führt sie dort mit der charismatischen Iris und der stillen Oda zusammen, die beide ein dunkles Geheimnis hüten, das sie mit dem alten Haus verbindet. Während sich die drei fremden Frauen misstrauisch beäugen, entgeht ihnen, dass die eigentliche Bedrohung außerhalb der alten Mauern lauert. Denn Franka, Iris und Oda werden unweigerlich von den Dämonen ihrer Vergangenheit eingeholt, und die tödliche Gefahr rückt immer näher …

Seiten: 369
Verlag: Goldmann

Mein Fazit:
Cover und Klappentext gefielen mir auf Anhieb, doch leider konnte der Roman da nicht mithalten. Die angekündigte Spannung musste man mit der Lupe suchen und kam, wenn überhaupt, auf den letzten 60 Seiten zum Vorschein. Die Gänsehaut fehlte gänzlich. Es war die Geschichte von drei Frauen mit Geheimnissen, nicht mehr und nicht weniger. Schade, am Ende konnte nicht einmal mehr der angenehme Schreibstil meinen Leseeindruck positiv beeinflussen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi