Klappentext:
Ein Mord und zwei Ermittler, die weit mehr verbindet, als der Fall: Kriminaloberkommissar Pieter Anderson ist ein wahrer Meister im Verdrängen – bis im Kieler Schrevenpark die Leiche einer Frau gefunden wird und er dort auf Elisabeth Wagner trifft. Die unnahbare neue Kollegin ahnt nicht, dass sie Pieter mit den Geistern einer tragischen Vergangenheit konfrontiert. Sie will nur eins: sich wie gewohnt in ihre Arbeit stürzen, um der Einsamkeit ihrer vier Wände zu entgehen. Gemeinsam untersuchen die zwei ungleichen Ermittler eine Mordserie, die unerwartet ihrer beider Biographien betrifft, ihr Leben in Gefahr und völlig durcheinander bringt … Ein spannender Küstenthriller, bei dem auch Gefühl und Humor nicht zu kurz kommen.

Seiten: 504
Verlag: tredition

Mein Fazit:
Für Verwirrung und Spannung ist in diesem Buch auf jeden Fall gesorgt. Zudem überzeugt der angenehme Schreibstill ebenso wie die sehr realistisch wirkenden Charaktere. Mir persönlich hat etwas mehr Lokalkolorid gefehlt, aber das ist nur mein ganz persönlicher Eindruck. Insgesamt hatte ich ein paar angenehme Lesestunden und bin auf jeden Fall gespannt, was wir von der Autorin noch zu erwarten haben.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi