Klappentext:
Wenn die Verbrechen der Vergangenheit ihre Schatten in die Gegenwart werfen, ist Cold-Case-Expertin Maria Just gefragt

Polizeihistorikerin Maria Just bereitet gerade eine Ausstellung zum Thema »100 Jahre ungelöste Mordfälle« im Polizeimuseum von Kopenhagen vor. Da wird mitten in der Stadt der Generalsekretär des Roten Kreuzes auf bestialische Art ermordet. Der Tote hängt gekreuzigt an einem Geländer, auf seinem Körper wurde ein rätselhaftes Zeichen eingeritzt. Die Polizei ermittelt unter hohem Druck von Presse und Politik. Doch es ist Maria, die schließlich eine Verbindung zu einem ungeklärten Doppelmord entdeckt, der über fünfzig Jahre zurückliegt. Ein dunkles Kapitel dänischer Geschichte dringt ans Licht. So dunkel, dass jemand auch nach Jahrzehnten noch Vergeltung sucht. Kann Maria den Rachefeldzug stoppen, bevor es zu spät ist?

Seiten: 576
Verlag: Heyne

Mein Fazit:
Der Auftakt der neuen Krimireihe ist grundsätzlich mit viel Spannung und dunkler Atmosphäre gestartet. Die Charaktere wirken sehr real und fügen sich gekonnt in die beschriebene Szenerie ein. Allerdings hätten einige Passagen für meinen Geschmack etwas gekürzt werden können. Sie wirkten langatmig und durch sehr detailgetreue Beschreibungen künstlich in die Länge gezogen. Weniger ist manchmal einfach mehr. Insgesamt hat mir das Debüt dennoch gut gefallen und ich bin auf die Fortsetzung gespannt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi