Monat: Februar 2022

Sprottenblut – Wagner und Andersen ermitteln in Kiel von Zhara Herbst

Klappentext:
Ein Mord und zwei Ermittler, die weit mehr verbindet, als der Fall: Kriminaloberkommissar Pieter Anderson ist ein wahrer Meister im Verdrängen – bis im Kieler Schrevenpark die Leiche einer Frau gefunden wird und er dort auf Elisabeth Wagner trifft. Die unnahbare neue Kollegin ahnt nicht, dass sie Pieter mit den Geistern einer tragischen Vergangenheit konfrontiert. Sie will nur eins: sich wie gewohnt in ihre Arbeit stürzen, um der Einsamkeit ihrer vier Wände zu entgehen. Gemeinsam untersuchen die zwei ungleichen Ermittler eine Mordserie, die unerwartet ihrer beider Biographien betrifft, ihr Leben in Gefahr und völlig durcheinander bringt … Ein spannender Küstenthriller, bei dem auch Gefühl und Humor nicht zu kurz kommen.

Seiten: 504
Verlag: tredition

Mein Fazit:
Für Verwirrung und Spannung ist in diesem Buch auf jeden Fall gesorgt. Zudem überzeugt der angenehme Schreibstill ebenso wie die sehr realistisch wirkenden Charaktere. Mir persönlich hat etwas mehr Lokalkolorid gefehlt, aber das ist nur mein ganz persönlicher Eindruck. Insgesamt hatte ich ein paar angenehme Lesestunden und bin auf jeden Fall gespannt, was wir von der Autorin noch zu erwarten haben.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Mit dir ein neuer Tag von Katherine Center

Klappentext:
Sam Casey stockt der Atem, als sie erfährt, wer der neue Direktor an ihrer Schule wird: Duncan Carpenter. Ihre große unerfüllte Liebe. Seinetwegen hat sie ihr altes Leben in Kalifornien hinter sich gelassen und am Golf von Mexiko einen Neuanfang gewagt. Doch sie erkennt Duncan kaum wieder: Der früher so lebenslustige und charismatische Mann wirkt jetzt verbittert und streng. Als die Existenz der Schule bedroht ist, müssen sich Sam und Duncan ihrer Vergangenheit stellen und herausfinden, was für sie wirklich zählt. Aber reicht ihr Mut auch für das größte Wagnis überhaupt – die Liebe?

Seiten: 480
Verlag: Goldmann

Mein Fazit:
In dieser gerade tristen Jahreszeit kam das Cover des Buches genau richtig. Es verspricht Wärme und Sommerfeeling und genau so war es dann auch. Die Geschichte ist locker-leicht erzählt und lässt den Leser aus der kalten Jahreszeit entfliehen. Genau das Richtige, um auf andere Gedanken zu kommen, ohne noch lange nachdenken zu müssen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

Narbenherz (Heloise-Kalden-Serie, Band 2) von Anne Mette Hancock

Klappentext:
Kopenhagen: Investigativ-Journalistin Heloise Kaldan hat gerade eine Recherche zu traumatisierten Soldaten begonnen, als sie eine persönliche Entscheidung treffen muss über Leben und Zukunft. Noch bevor sie irgendetwas tun kann, erfährt sie vom Verschwinden eines zehnjährigen Jungen. Vor Ort trifft Heloise ihren guten Freund Kommissar Erik Schäfer, der in dem Fall ermittelt. Die Spuren zu dem Jungen sind verwirrend, nichts passt zusammen. Heloise versucht, Erik Schäfer zu helfen, das entscheidende Muster zu erkennen. Und begegnet ihren innersten Dämonen.

»Kein Wunder, dass Anne Mette Hancock die internationale Krimiszene begeistert. Mit ›Narbenherz‹ zeigt sie erneut, dass sie zu den besten Crime-Autor*innen Skandinaviens gehört.« Litteratursiden

Der zweite Fall für Heloise Kaldan und Erik Schäfer.

Seiten: 384
Verlag: Fischer Scherz

Mein Fazit:
Jeder von uns trägt seine ganz eigenen Narben im Herzen, dass muss auch die Journalistin Heloise Kaldan erkennen. Beruflich läuft es nicht gerade rund und privat noch viel weniger. Zum Glück hat sie Kommissar Erik Schäfer an ihrer Seite. Gemeinsam gelingt es ihnen, die Scherben zusammenzufügen und den Fall zu lösen. Mein Urteil: Undurchsichtig, spannend und gut zu lesen.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Puderzucker und Mozzarella von Rike Stienen

Klappentext:
Nicht nur in Almuts Leben geht es turbulent zu. Ihr Mann Hajo versucht, die Scheidung zu boykottieren, und ihr neuer Freund Simon verlangt eine weitreichende Entscheidung von ihr. Auch bei den Töchtern Michaela und Emmy fahren die Schmetterlinge im Bauch Achterbahn. Ob die drei Frauen am Ende ihr Glück finden?

Dies ist die Fortsetzung des Romans „Spiegelei auf Krapfen“.

Seiten: 232
Herausgeber:  Independently published (2. Januar 2022)

Mein Fazit:
Locker-leicht wie Pulverschnee oder eben Puderzucker geht die Fortsetzung von „Spiegelei auf Krapfen“ weiter. Ich kam beim Lesen nicht nur voll auf meine Kosten, sondern aus dem Lachen nicht mehr heraus. Das Buch hat mich definitiv gut unterhalten.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Langeooger Blut (Die Inselkommissare 5) von Marc Freund

Klappentext:
Ein brutaler Mord schockt die Ostfriesische Insel Langeoog! Die Spur führt in die Vergangenheit des Inselkommissars Gerret Kolbe. Was ist damals vor vierzig Jahren auf Langeoog geschehen? Noch immer lassen Kommissar Gerret Kolbe die Albträume nicht los. Was hat er als Dreijähriger beobachtet, als seine Mutter starb? Befindet sich der Mörder noch immer auf der Insel und schaut ihm kaltblütig in die Augen? Doch ein Leichenfund holt Kolbe in die Gegenwart zurück. Die Teilnehmer eines Boßelwettkampfs entdecken den Toten, bei dem es sich ausgerechnet um den Mann handelt, von dem Kolbe sich bei seinen privaten Nachforschungen die entscheidenden Hinweise erhofft hatte! Kolbe glaubt, dass der jetzige Täter auch der Täter von damals ist. Zugleich spürt seine Kollegin Rieke Voss, dass der Kommissar kurz davor ist, die Kontrolle zu verlieren. Zumal es da auch noch einen anderen »Fall« gibt, der sich nur bei einem Gläschen Sanddorn lösen lässt … Eines ist klar: Die Inselkommissare müssen jetzt an einem Strang ziehen, denn ihr Gegner ist skrupellos und unberechenbar …

Seiten: 178
Verlag: Klarant

Mein Fazit:
Von der Vergangenheit eingeholt muss sich Kommissar Kolbe seinen Dämonen stellen. Das stößt nicht nur auf Begeisterung, sondern ist auch mit viel Gegenwind verbunden. Dieser wird unterstützt durch das aufgezogene Unwetter. Mit dem Ende des Sturmtiefs kommt Licht ins Dunkel, Dämonen bekommen Gesichter und auch für seine Kollegin Rieke Voss hat die Gegenwart viel Aufregung zu bieten. Für mich war das auf jeden Fall wieder ein gelungener Ausflug an die Küste.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Gefrorenes Herz von Line Holm und Stine Bolther

Klappentext:
Wenn die Verbrechen der Vergangenheit ihre Schatten in die Gegenwart werfen, ist Cold-Case-Expertin Maria Just gefragt

Polizeihistorikerin Maria Just bereitet gerade eine Ausstellung zum Thema »100 Jahre ungelöste Mordfälle« im Polizeimuseum von Kopenhagen vor. Da wird mitten in der Stadt der Generalsekretär des Roten Kreuzes auf bestialische Art ermordet. Der Tote hängt gekreuzigt an einem Geländer, auf seinem Körper wurde ein rätselhaftes Zeichen eingeritzt. Die Polizei ermittelt unter hohem Druck von Presse und Politik. Doch es ist Maria, die schließlich eine Verbindung zu einem ungeklärten Doppelmord entdeckt, der über fünfzig Jahre zurückliegt. Ein dunkles Kapitel dänischer Geschichte dringt ans Licht. So dunkel, dass jemand auch nach Jahrzehnten noch Vergeltung sucht. Kann Maria den Rachefeldzug stoppen, bevor es zu spät ist?

Seiten: 576
Verlag: Heyne

Mein Fazit:
Der Auftakt der neuen Krimireihe ist grundsätzlich mit viel Spannung und dunkler Atmosphäre gestartet. Die Charaktere wirken sehr real und fügen sich gekonnt in die beschriebene Szenerie ein. Allerdings hätten einige Passagen für meinen Geschmack etwas gekürzt werden können. Sie wirkten langatmig und durch sehr detailgetreue Beschreibungen künstlich in die Länge gezogen. Weniger ist manchmal einfach mehr. Insgesamt hat mir das Debüt dennoch gut gefallen und ich bin auf die Fortsetzung gespannt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

 

Ankerliebe von Leonie Lastella

Klappentext:
Jette hat für ihren Sohn Piet den Traum vom eigenen Café auf Eis gelegt. Stattdessen muss der Job bei einer Event-Agentur nicht nur sie und Piet, sondern auch Jettes Vater durchbringen. So täuscht die Idylle auf dem Hausboot der drei im Hamburger Hafen, denn die Reederei der Familie trudelt langsam aber sicher der Insolvenz entgegen. Und dann ist da auch noch Mats, in dessen Nähe die Schmetterlinge in Jettes Bauch plötzlich eine ausgelassene Reeperbahn-Party feiern.

Seiten: 320
Verlag: Diana

Mein Fazit:
Norddeutsche Geschichte mit viel Charme, waren meine Gedanken beim Lesen. Der Schreibstil ist recht flott, das Hamburger Flair kommt gut rüber und die Protagonisten wirken sehr real. Das Buch war viel zu schnell gelesen und hatte mich am Ende wirklich gut unterhalten.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

Stürmische Verzauberung: Dancing Coons von Isa Day

Klappentext:
Dancing Coons, eine Kleinstadt im Adirondacks-Gebirge. Für den Feuerwehrmann Asher Blake ist sein neuer Job im hintersten Winkel des Staates New York zuerst nur ein Notnagel. Doch als er Josie Comeaux, seine liebenswert-ungeschickte Vermieterin, und ihr bezauberndes Katzenrudel kennenlernt, ist es um sein Herz geschehen und auch dem Charme des Orts mit seinen offenen, naturnahen Einwohnern lässt sich nur schwer widerstehen. «Stürmische Verzauberung» erzählt eine humorvolle und romantische Wohlfühlliebesgeschichte für Erwachsene. Sie spielt an einem Ort zum Verlieben, dessen Einwohner bedingungslos zusammenhalten. Wer sympathische Protagonisten, Katzen, Stinktiere und die wilde Natur liebt und vom Leben in einer amerikanischen Kleinstadt träumt, kann mit diesem Buch eine wundervolle kleine Auszeit genießen. Der Roman ist in sich abgeschlossen. Diese Ausgabe enthält ein Bonuskapitel.

Seiten: 328
Verlag: BoD

Mein Fazit:
Wer sich etwas mit Katzen auskennt, ahnt vielleicht schon, welche Tiere in Dancing Coons die Hauptrolle spielen. Ich fand es sehr amüsant und hatte dementsprechend auch sehr viel Spaß beim Lesen. Die Geschichte war unterhaltsam, ich konnte mir direkt alles bildlich vorstellen. Stürmische Verzauberung könnte es gar nicht besser treffen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

Drei Hochzeiten (Okay zweieinhalb): Kisses in London von Franziska Erhard

Klappentext:

Für Maisie könnte es im Moment nicht besser laufen. Sie hat die besten Freundinnen der Welt, einen Job als Krankenschwester, der sie rundum begeistert, und ab und an einen netten Kerl für die anderen Dinge, die Spaß machen. So darf es bitte schön bleiben. Nur ihr unglücklich verliebter neuer Mitbewohner Gareth macht ihr Kummer. Deshalb beschließt sie spontan, seinem Glück ein wenig auf die Sprünge zu helfen.
Nicht unbedingt ihre beste Idee, denn natürlich zettelt sie damit jede Menge Verwirrungen an. Und dann gibt es da noch diesen heißen Doc, den umwerfenden Kollegen und die ganzen Hochzeiten, die Maisies Gefühlsleben durcheinanderwirbeln. Am Ende weiß sie selbst nicht mehr, was sie nun will und was nicht …

Die Bücher der “Kisses in London”-Reihe sind allesamt in sich abgeschlossen und getrennt voneinander zu lesen. Jedes Buch erzählt die Geschichte einer der Freundinnen auf der Suche nach der Liebe.

Seiten: 426
Format: Epub

Mein Fazit:
Auch wenn mir aktuell mehr der Sinn nach Thrillern stand, konnte mich diese Geschichte wahrhaft bezaubern. Sie ist geprägt von Freundschaft, Missverständnissen und ganz viel Liebe. Auch dieses Mal war der Schreibstil wieder sehr lebhaft und ich fühlte mich einfach als Teil dieser Geschichte. Ich lege das Buch mit einem lachenden und einem weinenden Auge beiseite. Lachend, weil es einfach unterhaltsam war und weinend, weil die Geschichte um die drei Freundinnen beendet scheint.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

© 2022

Theme von Anders NorénHoch ↑