Klappentext:
Ein brisanter Mordfall stört die Idylle im ostfriesischen Lütetsburg. Im Hotel ›Friesenwohl‹ hat die bekannte Geistheilerin Fruu Mariann zu einem Treffen geladen, doch alle weiteren Veranstaltungen müssen abgesagt werden, denn Fruu Mariann liegt erwürgt im Konferenzraum! Hauptkommissar Axel Groot und Kommissarin Hilka Martens von der Kripo Norden müssen in diesem Fall mit viel Fingerspitzengefühl ermitteln: Während Kritiker das »Spökenkieken« für pure Abzocke halten, schwören andere auf den Erfolg der alternativen Heilmethode. Ist etwa ein radikaler Esoterik-Gegner für den Mord verantwortlich, oder liegen die Motive vielmehr im privaten Bereich? Wer war Fruu Mariann wirklich? Und haben es die Kommissare mit einem oder mehreren Tätern zu tun? Das spektakuläre Ablenkungsmanöver, das dem Mord vorausgegangen war, deutet nämlich darauf hin, dass auch ein Komplize seine Finger im Spiel haben muss…

Seiten: 200
Verlag: Klarant

Mein Fazit:
Ebenso mysteriös wie der  Begriff Spökenkieken ist auch die tatsächliche Identität des ersten Opfers oder auch es Täters. Die Ermittlungen scheinen dann schnell voranzuschreiten, aber kann es tatsächlich so einfach sein, den Täter zu überführen? Am Ende überschlagen sich die Ereignisse und es bleibt ein ratloser Leser zurück, der dringend eine Fortsetzung benötigt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi