Klappentext:
»Du weißt, wofür das ist. Wir beobachten dich. Und wenn du nicht damit aufhörst, werden wir wiederkommen. Dann wird es mehr als diesen Nadelstich geben.« Wenn sich die beschaulichen Gassen von Kopenhagen in einen Ort des Grauens verwandeln und du nicht weißt, ob du das nächste Opfer bist … Ein bizarrer Fall für die Super-Recognizerin Marit Rauch Iversen und ihre Kollegen von der Mordkommission. Zwischen Abscheu und Faszination – Anne Nørdby besitzt das einzigartige Talent, das Unaussprechliche in Worte zu fassen. Verbunden mit einer gehörigen Portion Adrenalin.

Seiten: 505
Verlag: Gmeiner

Mein Fazit:
Eis. Kalt. Tot. Eiskalt könnte man die Ermittlerin Kirsten bezeichnen, die auf ihre unnahbare Art das eine oder andere Mal aneckt. Kalt ist zunächst auch das Verhältnis zu ihrem neuen Kollegen Jesper. Aber nicht nur Kirsten lässt den Leser frösteln, auch die gesamte Atmosphäre ist dem Titel passend eiskalt.  Ich würde sagen, ein gelungener Auftakt für ein neues Ermittlungsteam in Skandinavien. Und auch wenn ich die Kälte noch spüre, bin ich dennoch gespannt, was für Ermittlungen uns in Zukunft erwarten.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi