Klappentext:
Heimweh und erste Liebe

Emma muss mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern von Dublin nach Mecklenburg-Vorpommern ziehen. Sie vermisst Irland, den Atlantik, die irischen Großeltern. Nicht mal die Ostsee kann sie trösten. Emma will nur eins: schleunigst nach Dublin zurückkehren. Levin aus ihrer neuen Klasse, der selbst große Sorgen hat, bietet ihr seine Hilfe an, scheint aber irgendwann gar nicht mehr zu wollen, dass sie wieder fortgeht. Und auch Emma beginnt allmählich an dem Fluchtplan zu zweifeln …

Seiten: 192
Verlag: Carlsen

Mein Fazit:
Über das Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Der Schreibstil hat mir gut gefallen und hat mir das Lesen leicht gemacht. Die Geschichte war eigentlich auch ganz okay, aber irgendwie hatte ich mir von dem Buch mehr versprochen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina