Klappentext:
„Von einer meisterhaften Erzählerin der Roman zur Zeit.“ Delia Owens

Texas, 1934: Seit der Weltwirtschaftskrise sind Hunderttausende arbeitslos, und in den Ebenen der Prärie herrscht Dürre – zu viel wurde gerodet, nach Missernten droht das Land von Sandstürmen davongetragen zu werden. In dieser unsicheren, gefahrvollen Zeit muss Elsa Martinelli eine schwere Entscheidung treffen: Soll sie um das Land kämpfen, das sie liebt und das die Heimat ihrer Familie ist? Oder soll sie mit ihren Kindern wie so viele andere nach Westen ziehen? Irgendwann bleibt Elsa keine Wahl mehr, doch die Flucht nach Kalifornien birgt neue Gefahren in sich. Aber auch die Hoffnung auf ein neues Leben – und eine neue Liebe.

Ein fulminanter Roman, mit dem Weltbestsellerautorin Kristin Hannah an die Dramatik und die erzählerische Kraft von „Die Nachtigall“ anschließt.

Seiten: 516
Verlag: Rütten & Loening

Mein Fazit:
Ein neues grandioses Buch einer fantastischen Autorin. Kristin Hannah schafft es mit ihrem Schreibstil, den Leser nach Texas in das Jahr 1934 zu katapultieren. Sie schreibt einfach so real, dass es schon fast beängstigend ist. Ich war einfach sehr fasziniert von der Geschichte und blieb am Ende nachdenklich mit dem Buch auf dem Schoß zurück.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi