Monat: Oktober 2021 (Seite 1 von 2)

Traummann gesucht. Katzen vorhanden. Von Sophie Faber

Klappentext:
Beatrix Vogelsang, von allen nur Trixie genannt, ist Mitte vierzig, arbeitet als Sprechstundenhilfe in der Praxis des jungen Tierarztes Finn und pflegt ein enges Verhältnis zu den flauschigen, knopfäugigen oder auch gefiederten Patienten. Und sie fühlt sich berufen, Liebe in die Welt zu bringen, verkuppelt wild und manchmal erfolgreich die Tierhalter. Doch was ist mit der Liebe in ihrem Leben? Seit dem Tod ihres Mannes begnügt sie sich damit, die Abende mit ihren drei Katern Freddie, Godzilla und Nosferatu zu verbringen. Kann das denn immer so weitergehen?

Seiten: 301
Verlag: Heyne

Mein Fazit:
Der angenehme und flüssige Schreibstil ließ mich leicht in die Geschichte eintauchen. Diese war dann ein buntes Sammelsurium aus Zukunft, Vergangenheit, Alltag und ganz viel Chaos. Die Charaktere verfeinerten diesen Eindruck und es hat Spaß gemacht, Trixie und Finn eine Zeit lang zu begleiten. Insgesamt haben sie mir ein paar unterhaltsame Lesestunden bereitet.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Die Hafenschwester (3): Als wir an die Zukunft glaubten von Melanie Metzenthin

Klappentext:
Der Erste Weltkrieg ist zu Ende. Martha und Paul haben während der Inflation 1923 alle Ersparnisse verloren und die finanzielle Lage ist prekär. Ihre Tochter Ella will unbedingt Ärztin werden, muss ihren Traum jedoch zunächst auf Eis legen und die Familie unterstützen. Sie tritt in die Fußstapfen ihrer Mutter und beginnt eine Schwesternausbildung. Dann kommen die Nazis an die Macht. Ella fiebert dem Studium entgegen, doch die Einschreibung an der Universität wird ihr untersagt. Als die Familie in eine schreckliche Lage gerät, ruhen alle Hoffnungen auf dem jüngsten Sohn Fredi. Er macht bei der Mordkommission Hamburg Karriere. Und lässt sich auf einen gefährlichen Pakt mit der Gestapo ein …

Seiten:  705
Verlag: Diana

Mein Fazit:
Endlich, endlich ist es soweit und ich habe mich gleich auf die Fortsetzung gestürzt. Die Autorin schreibt so fantastisch, dass man gar nicht merkt, dass der letzte Band schon einige Zeit her ist. Ich habe die Fortsetzung verschlungen, was nicht zuletzt Fredis Schicksal geschuldet war. Mit „Die Hafenschwester“ hat die Autorin eine unfassbar interessante und spannende Reihe geschaffen, danke für dieses Lesevergnügen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

Jackie hat Hirn erbrochen – bleibt die jetzt doof?: Einsätze, die jeden Retter verzweifeln lassen von Jörg Nießen

Klappentext:
Feuerwehrmann, Notfallsanitäter und Bestsellerautor Jörg Nießen ist seit vielen Jahren im Geschäft – und erlebt im Dienst immer wieder, dass die Notrufnummer 112 mit beachtlicher Gedankenlosigkeit gewählt wird. Das blockiert nicht nur Ressourcen, sondern frustriert auf Dauer auch die Retter*innen. In seinem sechsten Buch erzählt Jörg Nießen von erschütternden Zeugnissen menschlicher Leichtfertigkeit, die ihm dienstlich begegnet sind: Von Notrufen, weil jemand auf Google Maps eine Rauchsäule gesehen hat, von der Tatsache, dass Retter*innen dann manchmal doch nicht willkommen sind oder von Senior*innen, die Drogen ausprobieren und danach persönliche Betreuung wünschen. Eigentlich alles nix für die Notfallretter*innen – aber probieren kann man’s ja mal, getreu dem Motto: Dreist kommt weiter. Mit über 250.000 verkauften Büchern ist Jörg Nießen der unangefochtene Spitzenreiter im Genre der Feuerwehrliteratur – und als aufmerksamer Beobachter und pointierter Erzähler beliebt. Mit seinen Geschichten beweist er, dass man auch die bizarrsten Situationen mit Humor nehmen kann – manchmal sind sie anders auch gar nicht zu ertragen.

Seiten: 224
Verlag: Eden Books

Mein Fazit:
Für mich war es erschreckend und erheiternd zugleich, die neuen Anekdoten aus der Feder von Jörg Nießen zu lesen. Natürlich amüsiert man sich über die Unfähigkeit bzw. Unbedachtheit mancher Menschen, doch finde ich es auch zu tiefst besorgniserregend, mit genau dieser Spezies von Menschen zu leben. Insgesamt hatte ich aber ein paar sehr erheiternde Lesestunden und dafür danke ich dem Autor.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Kalte Nacht: Tom Skagens zweiter Fall von Anne Nørdby

Klappentext:
»›Hilfe! Hilfe, hört mich denn keiner? Bitte, ich will hier raus!‹ Keuchend lässt Tina den Kopf auf den Boden sinken. Der Geruch nach Erde ist überwältigend. Eine erste Erinnerung streift sie. Doch sie will die Bilder nicht sehen. Nicht jetzt, nicht morgen, niemals. Sie wartet auf die Erlösung – des Schlafes, der Ohnmacht, des Todes. Egal, was. Es ist zu furchtbar. Sie windet sich hin und her, will mit Gewalt verhindern, dass alles zu ihr zurückkommt. All ihre Fehler. Ihr Versagen. Ein leises Knacken lässt sie aufschrecken. Mit aufgerissenen Augen lauscht sie in die Dunkelheit. ›Ist da jemand?‹« Wenn sich der langgehegte Traum vom Ferienhaus in Schweden als Albtraum entpuppt … Ein neuer Fall für Tom Skagen von der Sondereinheit Skanpol – zuständig für grenzüberschreitende Verbrechensbekämpfung zwischen Skandinavien und Deutschland.

Seiten: 535
Verlag: Gmeiner

Mein Fazit:
Tom Skagen, knallharter Ermittler im Kampf mit den Dämonen der Vergangenheit. Ich mag diesen Ermittler, mit seinen Stärken und Schwächen, die ihn oft genug ins Straucheln bringen.  Der neue Fall treibt Tom an seine Grenzen und versetzt den Leser in Atemlosigkeit. Spannend, ergreifend, einfach gut.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Die vier Winde von Kristin Hannah

Klappentext:
„Von einer meisterhaften Erzählerin der Roman zur Zeit.“ Delia Owens

Texas, 1934: Seit der Weltwirtschaftskrise sind Hunderttausende arbeitslos, und in den Ebenen der Prärie herrscht Dürre – zu viel wurde gerodet, nach Missernten droht das Land von Sandstürmen davongetragen zu werden. In dieser unsicheren, gefahrvollen Zeit muss Elsa Martinelli eine schwere Entscheidung treffen: Soll sie um das Land kämpfen, das sie liebt und das die Heimat ihrer Familie ist? Oder soll sie mit ihren Kindern wie so viele andere nach Westen ziehen? Irgendwann bleibt Elsa keine Wahl mehr, doch die Flucht nach Kalifornien birgt neue Gefahren in sich. Aber auch die Hoffnung auf ein neues Leben – und eine neue Liebe.

Ein fulminanter Roman, mit dem Weltbestsellerautorin Kristin Hannah an die Dramatik und die erzählerische Kraft von „Die Nachtigall“ anschließt.

Seiten: 516
Verlag: Rütten & Loening

Mein Fazit:
Ein neues grandioses Buch einer fantastischen Autorin. Kristin Hannah schafft es mit ihrem Schreibstil, den Leser nach Texas in das Jahr 1934 zu katapultieren. Sie schreibt einfach so real, dass es schon fast beängstigend ist. Ich war einfach sehr fasziniert von der Geschichte und blieb am Ende nachdenklich mit dem Buch auf dem Schoß zurück.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Infernale (Band 1) Dystopischer Thriller von Sophie Jordan

Klappentext:
Der erste Band der neuen Jugendbuch-Reihe von Firelight-Autorin Sophie Jordan konfrontiert Leser mit der Frage, inwiefern unsere DNA unser Schicksal bestimmt. Der Auftakt zu einer spannenden Reihe überzeugt mit packender Action, gefühlvoller Romantik und der schwierigen Suche nach der eigenen Identität.

Von klein auf hörte ich Wörter wie begabt. Überdurchschnittlich. Begnadet.
Ich hatte all diese Wünsche, wollte etwas werden. Jemand.
Niemand sagte: Das geht nicht.
Niemand sagte: Mörderin.

Als Davy in einem DNA-Test positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre heile Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung scheitert, ihre Freunde fürchten sich vor ihr und ihre Eltern meiden sie. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll, einen Menschen zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie das werden, für das alle Welt sie hält und vor dem sie sich am meisten fürchtet – eine Mörderin?

Seiten: 384
Verlag: Loewe

Mein Fazit:
Wir haben das Buch im Deutschunterricht gelesen. Es ist mal etwas ganz anderes und das hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil war sehr flüssig und Thema hinter der Geschichte sehr spannend erzählt. Die Kapitel hatten genau die richtige Länge. Die Charaktere waren sehr real ausgearbeitet, so dass ich Empfindungen und Gefühle teilweise beim Lesen spüren konnte. Ich hatte mit dem Buch ein paar sehr spannende Lesestunden und habe mir am Ende direkt den zweiten Band gekauft.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Die Träumerin von Saint-Tropez von Juli Sand

Klappentext:
Ein unvergesslicher Sommer – und das Abenteuer der Liebe: Der Feelgood-Roman »Die Träumerin von Saint-Tropez« von Juli Sand als eBook bei dotbooks.

Zwischen der frischen Meeresbrise Brightons und der funkelnden Riviera wartet das Glück … Nachdem sie jahrelang alles für das Unternehmen ihres Vaters geopfert hat, träumt die junge Engländerin Claire nun von einem Neuanfang im sonnigen Saint-Tropez: In ihrem kleinen Laden am Meer will sie Vintage-Handtaschen zum kleinen Preis verleihen. Aber warum ist diese zauberhafte Idee dem CEO einer internationalen Modekette ein Dorn im Auge? Der ebenso attraktive wie skrupellose Massimo Noir scheint alles daran zu setzen, Claire aus dem Konzept zu bringen. Wenn sie nicht wieder die Koffer packen und nach Brighton zurückkehren will, muss sie sich auf dieses provokante Spiel einlassen. Doch der erfolgsverwöhnte Playboy hat nicht damit gerechnet, dass Claire dabei seinen eigenen Geheimnissen auf die Spur kommen könnte – und sein Leben völlig auf den Kopf stellt …

Seiten: 258
Verlag: dotbooks

Mein Fazit:
Der Klappentext hörte sich verlockend an. Die Geschichte ist dann so leicht und luftig, wie eine Sommerbrise in der Riviera. Sie liest sich, auch wegen des angenehmen Schreibstils, sehr gut. Die Charaktere sind überwiegend sympathisch, doch hätte ich mir an der einen oder anderen Stelle vielleicht noch etwas mehr Tiefe gewünscht. Insgesamt hatte ich aber ein paar angenehme Lesestunden.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Herzklopfen unter Sternenhimmel (Verliebt auf Borkum 2) von Cornelia Engel

Klappentext:
Zwischen Leuchtturm und Sternenhimmel: die herzerwärmende Fortsetzung der Reihe »Verliebt auf Borkum«.

Borkums allseits beliebter Tierarzt Hark Harksen ist überzeugter Single. Doch dann tritt seine Jugendliebe Ella wieder in sein Leben. Zwischen Zwillingskälbern und einem drolligen Minischwein kommen die beiden sich allmählich wieder näher. Bald merkt Hark, dass seine Gefühle für Ella noch genauso präsent sind wie die alten Probleme zwischen ihnen. Tierarzt ist Hark schon immer mit Leib und Seele, aber wird es ihm auch gelingen, Platz für die Liebe in seinem Leben zu schaffen?

Seiten: 319
Verlag: Montlake

Mein Fazit:
Ein treffen mit alten Bekannten auf einer traumhaften Insel. Das sind einfach fantastische Vorsetzungen für eine gemütliche Lesezeit. Und genau so war es dann auch. Ich habe mich köstlich amüsiert über Hark und Ella und ebenso habe ich mit beiden mitgelitten. Der  Ausflug nach Borkum hat mir riesigen Spaß bereitet und ich hatte wirklich tolle Lesestunden.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

 

Auf der Suche nach dem Schneemann von Thierry Dedieu

Klappentext:
Ganz früh am Morgen hielt das Eichhörnchen seine Nasenspitze in die Luft. Es roch nach frischem Schnee. Heute würde es seine Freunde treffen und freute sich schon sehr. Auf seinem Weg kam es an der Höhle der Eule vorbei, die dort nach einer langen durchwachten Nacht gerade eingeschlummert war. «Schlafen kannst du, wenn du alt bist», rief das Eichhörnchen ihr zu. «Komm, die anderen sind schon losgegangen!» Mit den anderen waren der Igel und der Hase gemeint. Ihre Spuren erkannte man im frischen Schnee. Alle vier waren mit dem Schneemann verabredet und wollten sich auf keinen Fall verspäten. Seit einem Monat verbrachten sie nämlich herrliche Tage in seiner Gesellschaft. Doch als der Frühling naht, scheint die Freundschaft der fünf bedroht. Ein großartiges Buch zum Jahresende, das zärtlich die Freundschaft zwischen einem Eichhörnchen, einer Eule, einem Igel, einem Kaninchen und einem Schneemann erzählt.

Seiten: 64
Verlag: aracari

Mein Fazit:
Ich glaube, bei diesem Buch braucht man nicht so viele Worte:  Sehr liebevoll illustrierte Bilder, die eine unglaublich süße Geschichte erzählen sagt alles, was mir zu diesem Buch einfällt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Elektrische Fische von Susan Kreller

Klappentext:
Heimweh und erste Liebe

Emma muss mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern von Dublin nach Mecklenburg-Vorpommern ziehen. Sie vermisst Irland, den Atlantik, die irischen Großeltern. Nicht mal die Ostsee kann sie trösten. Emma will nur eins: schleunigst nach Dublin zurückkehren. Levin aus ihrer neuen Klasse, der selbst große Sorgen hat, bietet ihr seine Hilfe an, scheint aber irgendwann gar nicht mehr zu wollen, dass sie wieder fortgeht. Und auch Emma beginnt allmählich an dem Fluchtplan zu zweifeln …

Seiten: 192
Verlag: Carlsen

Mein Fazit:
Über das Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Der Schreibstil hat mir gut gefallen und hat mir das Lesen leicht gemacht. Die Geschichte war eigentlich auch ganz okay, aber irgendwie hatte ich mir von dem Buch mehr versprochen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

« Ältere Beiträge

© 2021

Theme von Anders NorénHoch ↑