Klappentext:
Der siebzigjährige Rentner Paul Kerk lebt in Blankenberge an der belgischen Küste. Obwohl sich sein Freund Jakob regelmäßig über dessen Drang, Pfandflaschen zu suchen, lustig macht, kann Paul nicht widerstehen. Eines Abends trifft er an der Strandpromenade auf eine Gruppe alkoholisierter junger Männer, die ihn provozieren und zu einer Mutprobe herausfordern. Paul kann sich nicht entziehen. Er lässt sich darauf ein, weil er keinen Ausweg sieht. Er springt vom Pier ins Wasser und kann sich retten. Aber danach beginnt sein eigentlicher Kampf. Er muss sich gegen einen Mordverdacht wehren.

Seiten;: 244
Verlag: Brighton

Mein Fazit:
Ich mag den Schreibstil und die Geschichten des Autors und so konnte ich auch hier wieder abtauchen und ein paar faszinierende Lesestunden verbringen. Die Protagonisten waren so real, dass ich mich zwischenzeitlich immer wieder direkt an der belgischen Küste befand und die spannungsgeladene Atmosphäre spürte. Wie immer ein sehr gelungenes Buch.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi