Klappentext:
Leben, wo andere Urlaub machen – Als Sofia Bernadi sich bereit erklärt, Milan, den Sohn ihrer verstorbenen Freundin Clara, zu seinem ihm unbekannten Vater an den sommerlichen Bodensee zu begleiten, ahnt sie bereits, dass der Aufenthalt kein Vergnügen wird. Der erfolgreiche, unterkühlte Anwalt Antoine Delatour ist alles andere als die liebevolle Bezugsperson, die ein trauerndes neunjähriges Kind braucht. Mit jeder Menge Sorge um Milan und der Bachblütenmischung ihrer Mutter im Gepäck setzt Sofia alles daran, Antoines unnahbare Fassade zu durchbrechen und sein Herz wieder für das Leben und die Liebe zu öffnen. Warum ihr eigenes Herz plötzlich aus dem Tritt gerät, sobald der gut aussehende Anwalt mit den eisblauen Augen in ihre Nähe kommt, kann sie sich beim besten Willen nicht erklären!?

Seiten: 354
Verlag: Forever

Mein Fazit:
Eine feurige Halbitalienerin trifft auf einen vom Leben gebeutelten Rechtanwalt, komplettiert wird das Ganze noch durch einen trauernden Halbwaisen. Da sind elektrisierende Spannungen und tiefgreifende Gefühle vorprogrammiert. Die Geschichte ist locker leicht geschrieben und unterhält zusätzlich mit den zumeist sympathischen Charakteren, die mir schnell ans Herz gewachsen sind. Für mich ein absoluter Wohlfühlroman, den man (wenn man die Zeit hat) in einem Rutsch suchten könnte.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi