Klappentext:
Die Weltenbummlerin Toni ist überall und nirgends zu Hause – bis ein Anruf ihres Vaters sie zurück an die Nordsee führt. St. Peter-Ording mit seinen hübschen Reetdachhäusern und dem kilometerlangen Sandstrand ist für viele das Paradies auf Erden. Doch Toni hat sich hier, wo der Wind das ganze Jahr um die Häuser pfeift, nie richtig wohlgefühlt. Auch jetzt macht ihre alte Heimat es ihr nicht leicht. Ihre Eltern werden immer schrulliger, und alles erinnert sie an ihre erste große Liebe. Während sie auf dem Ferienhof der Familie aushilft, begreift Toni, dass sie das Leben anpacken muss, um ihm eine neue Richtung zu geben. Und dabei ist sie nicht allein …

Seiten: 465
Verlag: Goldmann

Mein Fazit:
Mit dieser Geschichte lässt uns Meike Werkmeister nicht nach Norderney reisen, sondern nach St. Peter-Ording. Trotzdem ist es ein Treffen mit alten Bekannten. Die Geschichte ist dann nicht nur eine locker-leichte Sommerlektüre, die den Leser verzaubert, sondern lässt alte Wunden bei Toni heilen und macht damit dem Leser Mut, Dinge zu Ende zu bringen. Weglaufen ist ein Weg, aber keine Lösung. Mir hat es auf jeden Fall riesigen Spaß gemacht, Toni zu begleiten und ich bin schon sehr gespannt, mit welcher Geschichte wir als nächstes von der Autorin verzaubert werden.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi