Monat: Mai 2021 (Seite 1 von 2)

Feuchtes Grab: Ostsee (Der zweite Fall für Journalistin Arnold) von Karen Kliewe

Klappentext:
Johanna Arnold ermittelt wieder – und dieser Fall betrifft sie persönlich. Für Leser*innen von Eva Almstädt und Ragnar Jónasson

Januar 2017. Die Nacht ist weit fortgeschritten. Ein Netz aus feinen Tropfen ziert das kalte Metall des monströsen Stahlkolosses. Die blasse Haut der jungen, nackten Frau, die an einem seiner Pfeiler angelehnt dasitzt, schimmert unwirklich. Ihr Name: Denise. Ihr Mörder: Ihr Freund – so viel steht fest. Oder ist er nur der Sündenbock?
Johanna Arnold, angehende Journalistin und Freundin des Opfers, plagen Zweifel. Ihre Recherchen bringen nicht nur Ungeahntes über die Tote zum Vorschein, sondern auch das grausame Vermächtnis einer düsteren Nacht im Jahre 1945. Doch wie lässt sich beweisen, was niemand sehen will?

Seiten: 376
Verlag: Piper

Mein Fazit:
Gespannt habe ich auf die Fortsetzung gewartet. Der Fall klang sehr interessant. Ann´s persönliche Betroffenheit vernebelte ihr dennoch manchmal die Sichtweise. Ihr fehlte auch immer noch manchmal etwas Biss bzw. verbiss sie sich in manchen Situationen. Dies mag an ihrer Unerfahrenheit liegen oder aber auch an den Geschehnissen aus dem 1. Fall.   Nichts desto trotz konnte sie am Ende das Rätsel lösen und mir ein paar angenehme Lesestunden verschaffen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

 

Spiegelei auf Krapfen von Rike Stienen

Klappentext:
Almuts Leben läuft aus dem Ruder, als sie ihren Mann Hajo mit seiner Assistentin erwischt. Aus Frust futtert sie sich mit Süßigkeiten und Alkohol kontinuierlich überflüssige Kilos an. Ihr Hausarzt schlägt Alarm, denn Almuts Blutzuckerwerte schnellen in die Höhe. Die Notbremse soll sie mithilfe einer speziellen Diät auf einer abgelegenen Alm in Tirol ziehen. Zusammen mit den anderen Teilnehmern heißt es, sich in Abstinenz zu üben. Als Almut bei einem Unwetter in den Bergen Simon näher kennenlernt, wird das Abnehmen plötzlich zur Nebensache.
Ein humorvoller Roman über den ewigen Kampf gegen die überflüssigen Pfunde.

Seiten: 219
Verlag: Independently published (13. Februar 2021)

Mein Fazit:
Ich werde nie im Leben versuchen mit Haferschleim ein paar Kilos abzunehmen … Die Geschichte von Simon und Almut finde ich dagegen voll niedlich. Ich habe mich köstlich amüsiert und ein paar heitere Stunden auf der Alm verbracht und vor allem die Kuh Agathe ständig bildlich vor Augen gehabt. Es hat wieder einfach Spaß gemacht, die Autorin auf einen neuerlichen Ausflug zu begleiten.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Die Schakale der Inquisition: Eine Liebe aus karmischer Sicht von Mirjam Wyser

Klappentext:
Dies ist die Geschichte einer karmischen Liebe.
Als Marcy und Vinzenz sich zum ersten Mal begegnen, sind beide von der unglaublichen Anziehungskraft des anderen überwältigt. Ihre Liebe zueinander geht tief und übertrifft alles jemals in ihrem Leben Dagewesene.
Doch Vinzenz kann sich auf die Beziehung zu Marcy nicht wirklich einlassen, denn seine Ängste vor einer Bindung sind zu groß. Ein tragischer Unfall ermöglicht Marcy und ihm, zurück in ein früheres Leben zur Zeit der Inquisition zu reisen und dort ihre gemeinsame Geschichte auf spiritueller Ebene zu ergründen. Karmische Verstrickungen werden offenbart, deren Auflösung sich auch im Hier und Jetzt widerspiegeln.

Seiten: 214
Verlag: Franzius

Mein Fazit:
Der Klappentext macht definitiv neugierig auf die Geschichte und der angenehme Schreibstil hat sofort für den entsprechenden Lesefluss gesorgt. Ich habe beim Lesen aber auch gemerkt, dass man sich auf das Thema einlassen muss, denn es ist nicht einfach nur eine Liebegeschichte. Die Geschichte von Marcy und Vinzenz ist so viel mehr. Es geht hier um tiefe Verbundenheit, ungeahnte Anziehungskräfte und eine tiefgreifende Liebe. Für mich war es auf jeden Fall eine ganz neue Leseerfahrung, die mich nachdenklich zurücklässt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Das 13. Kind aus St. Peter-Ording: Der dritte Fall für Torge Trulsen und Charlotte Wiesinger von Stefanie Schreiber

Klappentext:
In Sankt Peter-Ording verschwindet mitten im Gewühl der Hauptsaison der sechsjährige Timo. Kommissar Knud Petersen ist alarmiert. Gibt es einen Zusammenhang mit dem Fall, der bereits fünf Jahre zurückliegt und bei dem dreizehn Kinder entführt wurden? Im Gegensatz zu den ersten Zwölf, die jeweils nach wenigen Tagen wieder auftauchten, blieb das Schicksal der kleinen Nele bis heute ungewiss. Kommissarin Charlotte Wiesinger fordert den Profiler und Kinderpsychologen Martin Goldblum an, womit sie ihren Kollegen Knud nicht nur überrumpelt, sondern auch verärgert. Eifersüchtig beäugt er das Duo, das sich aus einer gemeinsamen Ermittlung in Hamburg kennt. Torge Trulsen, der schrullige Hausmeister des Feriendorfes Weiße Düne, ist von Anfang an in den Fall involviert, als die Mutter des kleinen Timo sich hilfesuchend an ihn wendet – noch nicht ahnend, dass er bald selbst persönlich betroffen sein wird. Da kommt der Anruf von Gloria von Brandenburg wie gerufen. Der Lifestyle-Journalistin ist es viel zu langweilig, einfach nur den Urlaub zu genießen. Lieber stürzt sie sich in die Suche nach den verschwundenen Kindern. Gelingt es den unterschiedlichen Persönlichkeiten, Timo zu finden und das Schicksal der kleinen Nele aufzuklären?

Seiten: 296
Verlag: Servitus

Mein Fazit:
Neue Aufregung in St. Peter-Ording und wie sollte es anders sein, Torge Trulsen, Hausmeister der Weißen Düne natürlich mal wieder mitten drin. Während seiner Ermittlungen erhält er dann erheblichen Gegenwind und auch sein Privatleben gerät in Schieflage. Am Ende scheint aber wieder die Sonne und aus dem Wind wird eine leichte Brise. Wer viel Blut und Action erwartet wird enttäuscht, für mich sind die Krimis um Torge Trulsen dennoch eine erheiternde Lektüre, die gut gelesen werden kann.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Mirelle und ihre Freunde – Auf der Suche nach dem Wunschkraut (Das Hörbuch) von Astrid Schneider

Klappentext:
Drei Tiere, die unterschiedlicher nicht sein könnten, treffen aufeinander. Sie stellen fest, dass sie alle in ihrem Leben auf der gleichen Suche sind. Die Suche heißt Veränderung und Freundschaft. Gemeinsam begeben sie sich auf Wanderschaft, um das sagenumwobene Wunschkraut zu finden, das alles verändern soll. Auf ihrer Reise lernen sie sich das erste Mal besser kennen und entdecken neue Seiten an sich. Sie begreifen, was Freundschaft bedeutet, und sind ihrem Ziel so nah – wäre da nicht der böse Ismo, der die Adlerburg mit dem Wunschkraut bewachen lässt. Gemeinsam schaffen sie es, Berge zu versetzen und das Böse zum Guten zu wenden.

Produktion und Musik: Daniel Walt
Alter: ab 5 Jahre-99 Jahre
2 CD´s mit der Laufzeit 1 Stunde 34

Mein Fazit:
Mirelle und ihre Freunde jetzt auch als Hörbuch zu erleben, war noch einmal etwas ganz anderes, als die Geschichte selbst zu lesen. Es hat richtig Spaß gemacht, dem Abenteuer von Mirelle zu lauschen, weil es so lebhaft und unterhaltsam erzählt wird. Freundschaft und Zusammenhalt sind einfach so wichtig und genau das ist es, was uns Mirelle mit ihrer Geschichte erzählen will. Einfach klasse.

Viel Spaß beim Hören! Eure Steffi

Die Komplizin: Alles auf Anfang – Band I von Ellen Puffpaff

Klappentext:
Natürlich weißt du, dass es sie gibt. Brutale, skrupellose und gefühlstaube Menschen, denen ein Leben genauso viel wert ist wie ein abgetragenes Paar Turnschuhe. Doch ihre Welt ist fremd für dich. Du bist nur Zuschauer durch Fernsehen und Medien – bis diese Menschen plötzlich in deinem Auto sitzen.

Das geregelte Leben der Krankenschwester Anna Selbig ändert sich schlagartig, als sie nach einer Nachtschicht nach Hause fährt. Sie muss an einer roten Ampel halten, als plötzlich zwei fremde Männer ihren Wagen stürmen und sie mit vorgehaltener Waffe zwingen loszufahren. Auf einmal ist sie mitten in einer unbekannten Welt voller Gewalt und Hass und kämpft ums nackte Überleben – doch es ist nichts wert.

Seiten: 419
Verlag: ellis Buchverlag

Mein Fazit:
Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und mehreren Verwirrungen aufgrund der zahlreichen Personen, die Teil dieser Geschichte sind, fand ich in das Buch hinein. Die einzelnen Abschnitte waren gut strukturiert und brachten, ebenso wie der angenehme Schreibstil, den gewünschten Lesefluss. Die Geschichte an sich war sehr interessant und spannend, so dass ich auf jeden Fall neugierig bin, wie es weiter geht.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Ausgerechnet Montana von Ann Christine Larsen

Klappentext:
Vom Trailor Park an die Wall Street

Cooper Webster hat in seiner Kindheit einiges durchgemacht, doch heute ist er ein gefragter Börsenmakler. Geblieben sind seine Wutausbrüche, die er nur schwer kontrollieren kann.
Nach einem erneuten Ausraster hat sein Chef die Nase voll und verfrachtet ihn kurzerhand auf eine Therapiefarm in Montana. Die Höchststrafe für den stadtverwöhnten Cooper!

Kaum angekommen, glaubt Cooper, sein härtester Kampf sei der mit einem verrückten Hahn und Pferdmist, doch dann trifft er auf Jo, die viel zu hübsche und rätselhafte Schwester des Farmbesitzers.
Plötzlich erscheint ihm das Landleben gar nicht mehr so öde, doch bei Jo beißt er auf Granit.
Der erfolgsverwöhnte Cooper versteht die Welt nicht mehr und setzt alles daran, das Herz der geheimnisvollen Jo zu gewinnen.
Was er nicht weiß: Jo hat ein Geheimnis.
Als Jo in Gefahr gerät, muss Cooper sich der Ursache seiner Wutausbrüche stellen, um Jo zu retten.

Eine humorvolle Liebesgeschichte in der Idylle der Rocky Mountains, zwischen Lagerfeuerromantik und einem Geheimnis.

Seiten: 334
Format: Kindle

Mein Fazit:
Cooper und Jo treffen sich in der Einöde Montanas. Jeder für sich hat mit den Geistern der Vergangenheit zu kämpfen und doch verbindet sie ein unsichtbares Band. Zwei Geschichten, zwei Welten, zwei Schicksale. Für mich war diese Geschichte einfach ein hinreißendes Abenteuer mit viel Aufregung, erheiternden Momenten und ganz viel Liebe.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Unheilbar: Denn sie säen Wind und werden Sturm ernten von Silvia Maria de Jong

Klappentext:
Wenn die dunkelste Stunde naht, musst du loslassen was du liebst, um es nicht zu verlieren.

Er hätte sich von Liv fernhalten sollen. Er hätte, wie ursprünglich geplant, ohne jeden weiteren Abschied nach Italien zurückreisen sollen. Möglicherweise wäre die große Katastrophe dann ausgeblieben.
Aber nun ist Romeo zurück und fest entschlossen, Liv zu ihrem eigenen Schutz in die Kunst des Tötens einzuweisen, bevor er endgültig geht.
Doch die Schatten sind bereits näher als er ahnen kann und der Feind ein anderer als vermutet. Romeo weiß, er muss zurück nach Sizilien und sich seiner Vergangenheit stellen, wenn er Liv vor dem sicheren Tod bewahren will.
Doch zuvor muss er die Frau, die ihm das Leben gerettet hat und in deren starkes und mutiges Herz er sich allmählich zu verlieren beginnt, in Sicherheit bringen.
Eine Sicherheit, die trügerisch und tödlich gleichermaßen ist …

Seiten: 230
Format: Kindle

Mein Fazit:
Liv und Romeo. Zwei Seelen, die vom Leid geprägt sind. Zwei Herzen, die füreinander bestimmt sind. Romeo und Liv. Vom Schicksal zusammengeführt. Verbunden auf einer unsichtbaren Ebene. So schön, so schmerzhaft, so gefühlvoll. Einfach unfassbar gut.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Der Wind singt unser Lied von Meike Werkmeister

Klappentext:
Die Weltenbummlerin Toni ist überall und nirgends zu Hause – bis ein Anruf ihres Vaters sie zurück an die Nordsee führt. St. Peter-Ording mit seinen hübschen Reetdachhäusern und dem kilometerlangen Sandstrand ist für viele das Paradies auf Erden. Doch Toni hat sich hier, wo der Wind das ganze Jahr um die Häuser pfeift, nie richtig wohlgefühlt. Auch jetzt macht ihre alte Heimat es ihr nicht leicht. Ihre Eltern werden immer schrulliger, und alles erinnert sie an ihre erste große Liebe. Während sie auf dem Ferienhof der Familie aushilft, begreift Toni, dass sie das Leben anpacken muss, um ihm eine neue Richtung zu geben. Und dabei ist sie nicht allein …

Seiten: 465
Verlag: Goldmann

Mein Fazit:
Mit dieser Geschichte lässt uns Meike Werkmeister nicht nach Norderney reisen, sondern nach St. Peter-Ording. Trotzdem ist es ein Treffen mit alten Bekannten. Die Geschichte ist dann nicht nur eine locker-leichte Sommerlektüre, die den Leser verzaubert, sondern lässt alte Wunden bei Toni heilen und macht damit dem Leser Mut, Dinge zu Ende zu bringen. Weglaufen ist ein Weg, aber keine Lösung. Mir hat es auf jeden Fall riesigen Spaß gemacht, Toni zu begleiten und ich bin schon sehr gespannt, mit welcher Geschichte wir als nächstes von der Autorin verzaubert werden.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Die Sprottenkönigin von Arnd Rüskamp

Klappentext:
Humorvoll, spannend, tiefgründig. Bei einem Brandanschlag in einem Eckernförder Fitnessstudio kommt ein Mensch ums Leben, und eine Frau wird vermisst. Kurze Zeit später wird sie in einem Ofen der Alten Fischräucherei gefunden – geräuchert wie eine Sprotte. Hängen die beiden Verbrechen zusammen? Auf der Suche nach Antworten stößt Kommissarin Marie Geisler auf bedrückende Details und erfährt, wie ein Plan, der eine Reise ins Glück werden sollte, in Eckernförde tödlich endete.

Seiten: 304
Verlag: emons

Mein Fazit:
Neue Ermittlungen für die Kommissarin mit dem besonderen Gespür für Ungerechtigkeit. Neid und Missgunst sorgen für viel Aufregung. Zudem hat Marie mit dem plötzlichen Verschwinden ihrer Freundin Ele schwer zu kämpfen. Aber auch dieser Fall wird von ihr souverän aufgeklärt. Bleibt nur zu hoffen, dass sie das Geheimnis um Ele auch noch lüftet (was auch in meinem Interesse wäre, weil ich die Pathologin echt sympathisch fand).

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

« Ältere Beiträge

© 2021

Theme von Anders NorénHoch ↑