Klappentext:
Ganz Dänemark feiert. Einer mordet. Was geschah in der Mittsommernacht? Der 3. Fall für das deutsch-dänische Ermittlerteam Boisen & Nyborg von Bestsellerautorin Anette Hinrichs!

In Egernsund an der jütländischen Küste verbrennt die Leiche eines jungen Mädchens unter den Holzscheiten eines Sankt-Hans-Feuers. Wurde die deutsche Gastschülerin mit türkischen Wurzeln das Opfer eines grausamen Ritualmordes? Vibeke Boisen und Rasmus Nyborg von der deutsch-dänischen Sondereinheit GZ Padborg übernehmen den Fall und stoßen in der Familie der Toten auf eine Mauer des Schweigens. Auch die Ermittlungen in der beschaulichen dänischen Küstenstadt gestalten sich schwierig, denn die Bewohner sind sich einig: Der Täter muss von außerhalb kommen. Als eine Spur zu den Betreibern der örtlichen Ziegelei führt, beginnt der Zusammenhalt der eingeschworenen Gemeinschaft zu bröckeln …

Seiten: 448
Verlag: Blanvalet

Mein Fazit:
Boisen & Nyborg, unterschiedlicher als diese beiden können Ermittler kaum sein und doch sind sie ein gelungenes Team. Jeder hat seine speziellen Fähigkeiten, kämpft aber zugleich mit den Monstern der Vergangenheit. Auch dieses Mal tappen sie zunächst im Dunkeln, verfangen sich in diversen Theorien. Doch am Ende, als die Spannung ihren Höhepunkt findet, kehrt endlich das so sehr erwünschte Licht zurück und der Fall kann aufgeklärt werden. Spannend und unterhaltsam zugleich, habe ich ein paar sehr schöne Lesestunden mit dem deutsch-dänischen Ermittlerteam verbracht und hoffe auf Fortsetzung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi