Monat: April 2021

Willkommen in der Wichtelwelt: Das Geheimnis der Waldwichtel von Eva Dax und Sabine Dully

Klappentext:
So hyggelig ist es nur im Wichtelwald! Vorleseschatz mit Lochstanzen-Cover. Was für eine Nachricht! Gartenwichtel Runkel soll die verschwundene Waldwichtelkönigin vertreten. Aufgeregt reist sie mit ihrem Freund Jeppe und Hamster Oswald in den Kastanienwald, um ihn ‚wichtelig‘ zu machen: das Moos zu bürsten, die Blätter zu bemalen und für ihren angenehmen Raschelton zu sorgen. Doch wo steckt eigentlich die Königin – und was verbergen die Waldwichtel? Schließlich überlässt Runkel Hamster Oswald den Thron und begibt sich mit Jeppe auf eine abenteuerliche Suche …

Seiten: 128
Verlag: Verlagsgruppe Oettinger

Mein Fazit:
Was soll ich sagen? Die Geschichte ist einfach zauberhaft geschrieben und ich musste des Öfteren echt schmunzeln. Ob es an den Namen lag oder an der Sammelleidenschaft von Oswald oder gar an den Wichteln selbst? Vielleicht lag es auch an den super niedlichen Illustrationen. Eines weiß ich aber mit Sicherheit: Dieses Buch ist einfach mega niedlich.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Nordlicht – Die Tote im Küstenfeuer (Boisen & Nyborg ermitteln, Band 3) von Anette Hinrichs

Klappentext:
Ganz Dänemark feiert. Einer mordet. Was geschah in der Mittsommernacht? Der 3. Fall für das deutsch-dänische Ermittlerteam Boisen & Nyborg von Bestsellerautorin Anette Hinrichs!

In Egernsund an der jütländischen Küste verbrennt die Leiche eines jungen Mädchens unter den Holzscheiten eines Sankt-Hans-Feuers. Wurde die deutsche Gastschülerin mit türkischen Wurzeln das Opfer eines grausamen Ritualmordes? Vibeke Boisen und Rasmus Nyborg von der deutsch-dänischen Sondereinheit GZ Padborg übernehmen den Fall und stoßen in der Familie der Toten auf eine Mauer des Schweigens. Auch die Ermittlungen in der beschaulichen dänischen Küstenstadt gestalten sich schwierig, denn die Bewohner sind sich einig: Der Täter muss von außerhalb kommen. Als eine Spur zu den Betreibern der örtlichen Ziegelei führt, beginnt der Zusammenhalt der eingeschworenen Gemeinschaft zu bröckeln …

Seiten: 448
Verlag: Blanvalet

Mein Fazit:
Boisen & Nyborg, unterschiedlicher als diese beiden können Ermittler kaum sein und doch sind sie ein gelungenes Team. Jeder hat seine speziellen Fähigkeiten, kämpft aber zugleich mit den Monstern der Vergangenheit. Auch dieses Mal tappen sie zunächst im Dunkeln, verfangen sich in diversen Theorien. Doch am Ende, als die Spannung ihren Höhepunkt findet, kehrt endlich das so sehr erwünschte Licht zurück und der Fall kann aufgeklärt werden. Spannend und unterhaltsam zugleich, habe ich ein paar sehr schöne Lesestunden mit dem deutsch-dänischen Ermittlerteam verbracht und hoffe auf Fortsetzung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Mein Körper ist ein Superheld. Wie unser Immunsystem Krankheiten abwehrt von Matthias von Bornstädt

Klappentext:
Viren, Bakterien, Krankheitserreger! Denen gehen wir nur allzu gerne aus dem Weg. Doch wie? Der Arzt Dr. med. Matthias von Bornstädt gibt fachkundig Auskunft, was bei einer Infektion in unserem Körper abläuft und wie wir unsere Abwehrkräfte stärken können. Ein Mutmachbuch mit vielen praktischen Gesundheitstipps.

Schließlich kann es jeden erwischen. So wie den Sam. Den hat die Virus-Gang einfach gekapert. Wie echte Piraten treiben die Viren jetzt in seinem Körper ihr Unwesen. Gut, dass es die Abwehrhelden gibt. Und die sind am Ende stärker. Sam erzählt seine Grippe-Geschichte spannend und locker auf Augenhöhe mit den Leserinnen und Lesern. Schnell werden die Zusammenhänge klar, unterstützt durch die cartoonigen Illustrationen von Timo Grubing.

Hier erfahren Kinder, was sie über Infektionen wissen sollten:
• Was ist eine Infektion?
• Wie kommen Krankheitserreger in unseren Körper?
• Wovon hängt es ab, ob man sich ansteckt?
• Wie breitet sich die Krankheit im Körper aus?
• Wofür ist Fieber gut?
• Was leistet unser Immunsystem?
• Wie können Infektionsketten unterbrochen werden?
• Wozu dient Impfen?
• Wie können wir unsere Abwehrkräfte stärken?
• Welche Hygieneregeln sind wichtig?

Seiten: 48
Verlag: Arena

Mein Fazit:
Wow, ich bin beeindruckt. Selbst ich als Erwachsene konnte hier noch einiges lernen, und zwar auf verständliche Weise. Das Buch ist nicht nur eine Geschichte. Kindern wird auf einfache und unterhaltsame Weise verdeutlicht, was in und mit ihrem Körper passiert. Zugleich gibt es tolle Hinweise, wie man eine Erkrankung verhindern kann. Das Ganze ist so verpackt, dass es nicht oberlehrerhaft klingt, sondern auch für Kinder logisch und selbstverständlich ist. Einfach sehr genial.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Kannst du schon schwimmen? von Marina Rüther

Klappentext:
An einem warmen Sommertag machen sich Selma und ihre Eltern auf den Weg ans Meer. Selma kann noch nicht alleine schwimmen, weshalb sie von ihren Eltern ermahnt wird, im flachen Wasser zu bleiben. Doch kaum hat sich Selma auf ihre Luftmatratze gelegt und ist ein bisschen gepaddelt, findet sie sich weit entfernt vom Strand wieder. Und dann passiert es: Als sie ihrer Mutter zuwinkt, die schon voller Sorge ruft, fällt Selma ins Wasser. Zum Glück wird sie in letzter Sekunde gerettet. Zurück am Strand ist allen klar, dass Selma schwimmen lernen muss, und schon am nächsten Tag ist sie bei einem Schwimmkurs im Freibad. Selma ist voller Begeisterung dabei und setzt sich als Ziel, bald so gut wie die Seehunde schwimmen zu können. Ein abschließender Infotext rundet die Geschichte ab und verdeutlicht, wie wichtig es ist, dass Kinder so früh wie möglich schwimmen lernen.

Seiten: 28
Verlag: Boyens

Mein Fazit:
Schon der Titel des Buches „Kannst du schon schwimmen?“ ist in der heutigen Zeit eine berechtigte Frage. Wasser ist immer noch ein Element, das von vielen unterschätzt wird. Gerade für unsere Kinder ist es sehr wichtig, schwimmen zu lernen, denn Wasser und die damit einhergehenden Gefahren gibt es nicht nur am Meer. Das Buch weist auf ganz einfache Art darauf hin, was passieren kann, wenn man Wasser unterschätzt. Für mich ein sehr gelungenes Buch, dass in Kindergärten vorhanden sein sollte.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

SCHÖN & SCHAURIG – Dunkle Geschichten aus Flensburg von Britta Bendixen

Klappentext:
Flensburg ist bekannt für seine erholsamen Strände, erfolgreichen Handball, ein lautes Plop! und die Verkehrssünderkartei. Doch es gibt auch Seiten, die weniger bekannt sind, die dunklen Seiten, von denen nur wenige wissen. Da wären zum Beispiel die spektakuläre Hinrichtung einer Magd, die heftigste Sturmflut, die je in Flensburg tobte, der Überfall auf eine Brotfabrik und der schlimmste Bombenangriff. Was erlebten zwei Santiano -Mitglieder im berüchtigten Porticus? Was verbindet Flensburg mit dem Sklavenhandel früherer Zeiten? Wie sieht eine Nachtschicht in der Notaufnahme aus und welches war die bitterste Nachricht für die SG Flensburg-Handewitt? Antworten auf diese und mehr Fragen, unterhaltsame Hintergründe und spannende Anekdoten präsentiert Ihnen dieses Buch. Kommen Sie mit auf eine Reise quer durch das dunkle Flensburg!

Seiten: 80
Verlag: Wartberg Verlag

Mein Fazit:
Schön und Schaurig ist bei diesem Sammelsurium verschiedener Geschichten voll zutreffend. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, und dass nicht nur, weil ich eine gebürtige Flensburgerin bin. Insgesamt eine gelungene Zusammenstellung aus unterschiedlichen Bereichen, die mich gut unterhalten hat.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Falsches Spiel in Brodersby – Ein Landarzt-Krimi von Stefanie Ross

Klappentext:
Privates Glück und tödliche Gefahr – Landarzt Jan Storm am Limit

Mit Ende der Urlaubssaison verirren sich nur noch wenige Touristen in die idyllische Landschaft zwischen Ostsee und Schlei. Doch von Ruhe kann für Landarzt Jan Storm keine Rede sein. Beweist der ehemalige Soldat sonst eiserne Nerven, macht ihn die bevorstehende Geburt seines ersten Kindes ungewohnt nervös. Als ein Mädchen in Kontakt mit weißem Phosphor gerät, überschlagen sich in Brodersby die Ereignisse. Denn die Substanz sieht nicht nur Bernstein zum Verwechseln ähnlich, sondern war auch einer der Hauptbestandteile von Brandbomben im Zweiten Weltkrieg. Von diesen militärischen Altlasten liegen noch heute Tausende in der Ostsee – und sind nach wie vor gefährliche Waffen, für die Terroristen gut bezahlen …

Seiten: 318
Verlag: grafit

Mein Fazit:
Ein neuerlicher Ausflug nach Schwansen brachte den gewünschten Effekt, der sich in Form von purem Lesevergnügen einstellte. Der Schreibstil wie immer flüssig, die Geschichte in sich schlüssig und nachvollziehbar und die Charaktere sehr natürlich. Das Ende schreit nach einer Fortsetzung, die für einen Jan Storm Fan natürlich viel zu lange auf sich warten lässt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Die Farbe des Nordwinds von Klara Jahn

Klappentext:
Wenn die Suche nach der Heimat zur Suche nach dir selbst wird

Schon immer hat Ellen sich wie eine Besucherin in ihrem eigenen Leben gefühlt. Außer einmal, als Kind, als sie mit ihrer Mutter kurz auf den Halligen lebte. Abreisen wollte sie damals nicht, doch sie hatte keine Wahl. Nun kehrt sie zurück auf dieses merkwürdig vertraute Fleckchen Marschland. Und zu Liske, die damals wie eine Schwester für sie war. Ihre Annäherung wühlt alte Konflikte wieder auf, doch Ellen lässt sich nicht entmutigen. Denn sie weiß: Dies ist ihre Seelenheimat.

Seiten: 400
Verlag: Heyne

Mein Fazit:
Cover und Klappentext haben mich neugierig gemacht und als Küstenfan musste ich das Buch unbedingt lesen. Leider konnte es mich nicht so ganz überzeugen. Ich kam zunächst noch sehr gut in das Buch, was wohl an dem angenehmen Schreibstil lag. Auch das Damals fand ich sehr interessant, nur hatte ich irgendwie Probleme mit der Geschichte von Ellen. Ich kann nicht einmal genau sagen warum, aber da fehlte beim Lesen das besondere Etwas, ich wurde einfach nicht Eins mit ihr und ihrer Geschichte. Das finde ich insgesamt sehr schade, denn Potential ist definitiv vorhanden.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

 

© 2021

Theme von Anders NorénHoch ↑