Klappentext:
Haie Ketelsen ist beunruhigt. Er hat seine Nachbarin Tatjana Lieberknecht seit Tagen nicht gesehen. Aber da es keinen Hinweis auf ein Verbrechen gibt, kann sein Freund, Kommissar Dirk Thamsen, nicht ermitteln. Als kurz darauf ihre Leiche in Deezbüll gefunden wird, sind schnell zwei Verdächtige ausgemacht. Doch Haie und Thamsen fehlen Beweise, um einen von den beiden verhaften zu können. Dann verschwindet wieder eine junge Frau spurlos. Werden Haie und Thamsen sie rechtzeitig finden?

Seiten: 310
Verlag: Gmeiner

Mein Fazit:
Haie Ketelsen in Sorge. Prinzipiell nichts ungewöhnliches, aber in diesem besonderen Fall, doch von nicht unerheblicher Bedeutung. So kommt es auch, dass eine verschwundene Nachbarin das Leben von Haie und Kommissar Dirk Thamsen gewaltig durcheinander wirbelt. Langezeit drehen die Freunde sich bei den Ermittlungen im Kreis, ohne wirklich voran zu kommen. Letztendlich kommt es, wie es kommen muss, und die Ermittlungen führen nach einem plötzlichen Adrenalinschub zum Erfolg. Ein norddeutsches Lesevergnügen ganz nach meinem Geschmack.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi