Klappentext:
Ein eindringliches, sehr authentisches Buch über eine gescheiterte Liebe, dem letzten Lebensdrittel und den Mut, sich auf ein neues Kapitel des Lebens einzulassen. Mit Tom, den Lena zufällig kennenlernt, wagt sie einen Neustart, der sie auf die Insel Kreta verschlägt. Mit Witz, Weisheit und Wärme begleiten wir Lena und Tom auf ihrer äußeren und inneren Reise. Klappentext:Lena ist Ende vierzig, liebt ihre Wahlheimat Berlin und freut sich darauf, dass aus ihrer Fernbeziehung bald eine Nahbeziehung wird. So nah wie nur möglich soll das Leben mit Sascha werden, wenn er zu ihr zieht. Bald! Ganz bald. Doch dann kommt alles anders und ehe sie drei Mal Luft geholt hat, lebt sie mit Tom, einem Mann, den sie kaum kennt, auf der Insel Kreta. Manchmal fragt sie sich, ob sie noch alle Tassen im Schrank hat. Hat sie sich verlaufen? Ist sie noch auf dem richtigen Pfad? War die Entscheidung, ihre hart erarbeiteten Sicherheiten aufzugeben, die richtige? Wird aus dieser Zufallsbekanntschaft Liebe?Diese autobiografische Geschichte erzählt von dem Mut, alles auf eine Karte zu setzen und loszuziehen. Die Geschichte einer inneren und äußeren Reise. Leserstimmen:”Das Buch besticht durch einen mitreißenden Schreibstil und eine bildhafte Sprache. Eine analytische Klarheit vermittelt die Autorin insbesondere bei der Schilderung therapeutischer Sequenzen.””Mitreißend. Unterhaltsam. Spannend. Humorvoll. Dieses Buch gleicht einem Kurzurlaub.””Das Buch tröstet, gibt Mut, erzählt vielfältige Lebenswege und bringt einen zum Lachen. Leben und Liebe pur! Unbedingt lesen!!””Wunderbares Buch. Ehrlich geschrieben, ich konnte total mitgehen. Endlich mal wieder ein Buch, das mich gefesselt hat.”

Seiten: 276
Verlag: Independently published (14. Januar 2017)

Mein Fazit:
Erst einmal für immer tauchte ich in die Geschichte von Lena und Tommy ein. Durfte ihr erstes Kennenlernen miterleben und ihren Weg in eine mögliche gemeinsame Zukunft.  Die beiden waren auf ihrem Weg einfach so schön unkompliziert, haben so manche Entscheidung getroffen, über die andere vielleicht Tage, Wochen, Jahre diskutiert hätten oder gar gescheitert wären. Lena und Tom aber nicht. Kleine Gewitter wurden schnell vom Sonnenschein vertrieben. Sie haben mich mit ihrer Art so manches Mal zum Lachen gebracht, aber auch mal nachdenklich gestimmt. Ich feiere die beiden für ihr Leben, ihren Mut und ihre positive Energie und bin gespannt, wie es in der Toskana weitergeht.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi