Klappentext:
In seinem neuesten Abenteuer hat Professor Cello eine besondere Herausforderung zu bestehen, denn als er sich wieder einmal in Acello und Kevin sich in das geflügelte Pferd verwandelt, bittet die Lichtkönigin um ein ganz spezielles Geschenk.
Doch Acello bekommt auch neue Unterstützung von den drei Kindern Frederik, Laura und Michelle. Sie werden gebeten, wieder das Licht auf die Erde zu bringen, um die Natur zu retten. Eine Reise zu unbekannten Orten beginnt, auf der die Kinder den Außerirdischen Rodon treffen, auf einem Einhorn zu unbekannten Orten aufbrechen und das Licht aus der Spiegelwelt holen müssen …

Seiten: 112
Verlag: Franzius

Mein Fazit:
Die Geschichte, die sich wie ein Fantasy-Abenteuer liest, ist einfach so viel mehr. Sie regt zum Nachdenken an und verdeutlicht auf kindliche Weise, dass der Fortschritt der Technik zwar positive Aspekte hat, aber zugleich den falschen Menschen Macht geben kann bzw. Spätfolgen hat, die für uns Menschen mehr schädlich als nützlich sind. Für mich hat die Autorin ein interessantes Thema hervorragend verarbeitet und mir bleibt nur zu sagen: Hört auf Euer Herz und lasst Euch nicht von allem und jedem blenden.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi