Monat: Januar 2021 (Seite 1 von 2)

Acello und die Umweltmagier von Mirjam Wyser

Klappentext:
In seinem neuesten Abenteuer hat Professor Cello eine besondere Herausforderung zu bestehen, denn als er sich wieder einmal in Acello und Kevin sich in das geflügelte Pferd verwandelt, bittet die Lichtkönigin um ein ganz spezielles Geschenk.
Doch Acello bekommt auch neue Unterstützung von den drei Kindern Frederik, Laura und Michelle. Sie werden gebeten, wieder das Licht auf die Erde zu bringen, um die Natur zu retten. Eine Reise zu unbekannten Orten beginnt, auf der die Kinder den Außerirdischen Rodon treffen, auf einem Einhorn zu unbekannten Orten aufbrechen und das Licht aus der Spiegelwelt holen müssen …

Seiten: 112
Verlag: Franzius

Mein Fazit:
Die Geschichte, die sich wie ein Fantasy-Abenteuer liest, ist einfach so viel mehr. Sie regt zum Nachdenken an und verdeutlicht auf kindliche Weise, dass der Fortschritt der Technik zwar positive Aspekte hat, aber zugleich den falschen Menschen Macht geben kann bzw. Spätfolgen hat, die für uns Menschen mehr schädlich als nützlich sind. Für mich hat die Autorin ein interessantes Thema hervorragend verarbeitet und mir bleibt nur zu sagen: Hört auf Euer Herz und lasst Euch nicht von allem und jedem blenden.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

 

Duplik Jonas 7 von Birgit Rabisch

Klappentext:
Jonas ist ein Duplik. Er lebt mit vielen anderen Dupliks in einem sogenannten Hort, abgeschottet von der Welt, und muss nichts anderes tun als Sport treiben, sich richtig ernähren und auf seine Gesundheit achten. Nur eine Bedrohung gibt es in diesem idyllisch anmutenden Leben: den FRASS.

Eine Krankheit, die plötzlich und unbemerkt auftritt, die alle Organe befallen und die nur mit der sofortigen Entfernung des jeweiligen Körperteils »geheilt« werden kann. Die grausame Wirklichkeit, die dahinter steckt, ahnt keiner der Dupliks: Sie sind genetische Zwillinge von in der »normalen« Welt lebenden Menschen und müssen jederzeit als Ersatzteillager fungieren. Eines Tages ist auch Jonas vom FRASS befallen.

Seiten: 191
Verlag: dtv

Mein Fazit:
Ich habe das Buch im Deutschunterricht gelesen. Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr flüssig und hatte die Geschichte dann auch ganz schnell gelesen. Das lag aber auch an dem Thema, das ich  sehr interessant fand. Es passt auch irgendwie sehr gut in die jetzige Zeit. Am Ende hatte ich ein paar spannende Lesestunden.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Letzte Spur: Ostsee: Ein Fall für Journalistin Arnold von Karen Kliewe

Klappentext:
Journalistin Johanna Arnold ermittelt in ihrem ersten Fall: ein packender Ostsee-Krimi mit viel Küstenflair und einem Geheimnis aus der Vergangenheit. Für alle LeserInnen von Eva Almstädt und Katharina Peters

Eine Nacht im August 2004. Die alten, krüppeligen Birken versperren die Sicht auf den Mond und die ungewöhnlich raue Ostsee. Entlang der Steilklippen des Urlaubs-Örtchens Rerik rennt ein schwedisches Mädchen um sein Leben.
Was ist mit ihr geschehen? Wohin ist sie verschwunden? Genau diese Fragen stellt sich die Journalistik-Studentin Johanna Arnold zwölf Jahre später, als ihr ein alter Zeitungsbericht in die Hände fällt. Das frech grinsende Mädchen auf dem abgedruckten Foto könnte ihr Zwilling sein. Als sie sich auf die Suche nach ihrer Doppelgängerin macht, ahnt sie nicht, welch mörderische Kettenreaktion ihre Recherchen in Gang setzen …

Seiten: 388
Verlag: Piper

Mein Fazit:
Cover und Klappentext machen neugierig. Der angenehme Schreibstil der Autorin hat mich dann gut in die Geschichte gebracht, die mich mit jeder gelesenen Seite dann auch mehr in ihren Bann gezogen hat. Die Protagonisten waren allesamt sehr real dargestellt. Man merkte aber an der Handlungsweise von Ann (Johanna), dass sie sich noch im Studium befindet. Ihr fehlte manchmal noch etwas Biss bzw. das journalistische Gespür. Dinge, die sie sich in künftigen Fällen aber definitiv noch aneignen kann. Insgesamt hatte ich ein paar spannende Lesestunden und bin auf die Fortsetzung gespannt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Zwei Leben in einer Nacht von Carolin Wahl

Klappentext:
Eine Challenge, eine Nacht, (k)ein Ausweg

Freitag, der 13., Mitternacht. Caspar beobachtet, wie Sams blaues Haar im Wind flattert, als der Zug vorbeirast. Eigentlich weiß er nichts über sie, nur, dass sie beide von Ghost für diese Challenge ausgewählt worden sind. Gemeinsam warten sie auf die erste Nachricht. Die Anweisungen für eine von fünf Aufgaben in dieser Nacht. Ein gefährliches Spiel, das nur ein Ende kennt: ihren Suizid.

Ein spannendes Jugendbuch ab 14 Jahren mit zarter Liebesgeschichte, das auf die Gefahren der Suchtwirkung sozialer Medien und lebensgefährlicher Challenges hinweist. Mit ganz viel Feingefühl geht Carolin Wahl auf die Themen Depression und Suizid ein und liefert einen Roman, der lange nachhallt.

Seiten: 360
Verlag: Loewe

Mein Fazit:
Schon auf der ersten Seite war ich vom Schreibstil der Autorin total begeistert und konnte dann auch gar nicht aufhören zu lesen. Das Thema ist zwar sehr ernst, aber passt total in unsere Zeit. Die Protagonisten fand ich auch sehr gut beschrieben und konnte mir die Personen sehr gut vorstellen. Das Buch war einfach  genial und das Cover übrigens sowieso.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Schatten über Brodersby: Ein Landarzt-Krimi von Stefanie Ross

Klappentext:
Der Frühling naht im idyllischen Brodersby: Landarzt Jan Storm bekämpft mit allen Mitteln die grassierende Grippewelle und treibt die Renovierung seines Hauses voran. Als sein Freund Jörg in Schwierigkeiten gerät, ist es mit der Ruhe schlagartig vorbei. Ida, die Tochter von Jörgs Freundin, wird erpresst. Der Kieler Polizist will den Täter zur Rede stellen, aber nach dem Treffen ist der Jugendliche tot und Jörg der Hauptverdächtige. Der Landarzt beginnt, Nachforschungen anzustellen. Tatsächlich häufen sich an Idas Schule seltsame Vorfälle – und jemand aus Jans nächstem Umfeld scheint die Fäden zu ziehen und über jeden seiner Schritte informiert zu sein. Als ob das nicht reichen würde, geht auch noch seine Lebensgefährtin Lena auf Distanz und verhält sich merkwürdig. Kann Jan ihr noch trauen?

Seiten: 320
Verlag: Grafit

Mein Fazit:
Auch der 3. Teil dieser Reihe kann wieder auf ganzer Linie überzeugen. Zwischen Hustensaft und Mullbinden bleibt noch genug Zeit für den Landarzt Jan Storm Ermittlungen anzustellen. Tatkräftige Unterstützung erhält er wieder von seinen Freunden (größer sollte sein Freundeskreis allerdings nicht werden, da ich sonst den Überblick über die einzelnen Polizisten und deren Zuständigkeiten verliere).  Als wäre das nicht genug, treten auch noch Spannungen mit seiner Lebensgefährtin auf. Insgesamt ein sehr spannungsgeladener Krimi vor einer idyllischen Kulisse.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Lost Places im Schwarzwald: Faszination des Verlassenen von Jasmin Seidel

Klappentext:
Geheimnisvoll, unheimlich, verlassen und vergessen, das sind Lost Places, zu Deutsch „vergessen Orte“: Fabriken, Sanatorien und alte Bauernhöfe im Wald, direkt an einer einsamen Landstraße oder mitten im Wohngebiet gelegen. Sie fristen ein trauriges Dasein und sind sich selbst überlassen. Jasmin Seidel nimmt Sie mit auf eine Reise in ihre Welt der Lost Places, eine Welt, die geheimnisumwoben und düster, aber in ihrer Stille auch wunderschön ist.

Seiten: 192
Verlag: Gmeiner

Mein Fazit:
Ein Buch das fasziniert und erschüttert zugleich. Ich habe es mir mehrfach mit meiner Tochter zusammen angesehen und wir haben immer wieder neue Dinge entdeckt, die uns fasziniert haben. Zugleich hat uns der Zerfall mancher Örtlichkeit aber auch sehr erschüttert. Manche Bilder gaben Rätsel auch auf. Wir haben uns gefragt, wie es wohl war, als an den Orten noch Menschen lebten. Für uns einfach ein sehr gelungenes Werk mit genialen Fotoaufnahmen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Erst einmal für immer: Toskana von Helena Baum

Klappentext:
Erst mal für immer – Toskana – Teil 2 Lena und Tom sind dabei, sich ein neues Leben auf der Insel Kreta aufzubauen. Lena möchte Seminare geben für Menschen, die nach Antworten suchen. Doch verwirklichte Träume haben auch mit Ende vierzig ihr Kleingedrucktes- und das Inselleben ist einfach nichts für Tom. So muss das Paar neu verhandeln. Schließlich entscheiden sie sich für ein idyllisches Landgut in der Toskana, um ihr Projekt vom gemeinsamen Leben und Arbeiten im Süden zu realisieren. Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, ganz besonders in den sanften Hügeln der Toskana. Doch je länger sich das Paar mit der konkreten Umsetzung beschäftigt, desto klarer wird Lena, dass sie keine Seminare geben möchte, dass ihr Weg sie woanders hinführt …Mutig stellen sich Lena und Tom den nächsten Herausforderungen und entdecken dabei, was für sie zu Hause bedeutet. Eine Geschichte über das Suchen und Finden in der Liebe und über den Mut zu eigenen Antworten.

Seiten: 244
Verlag: Independently published (31. Oktober 2019)

Mein Fazit:
Ein weiteres Mal tauchte ich ab und lande mit Lena und Tom in der Toskana. Verbrachte dort entspannte Sommertage und eisige Winter. Begleitete beide bei der Umsetzung von Träumen, war aber auch dabei, wenn die Tage einsam und trüb waren. Insgesamt eine faszinierende Geschichte, wie sie nur das Leben schreiben kann mit Höhen und Tiefen und ganz viel Sonnenschein im Herzen. Ich habe diese Geschichte einfach geliebt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Psycho Pat: Die Vergangenheit ist noch nicht fertig mit dir von Mari März

Klappentext:
ALLES IST MÖGLICH!

Patrizia Fischer führt ein bipolares Leben zwischen Blitzlichtgewitter und Selbsthass. Für die Medien ist sie Triz, Star des Catwalks, Partyqueen, Kunstobjekt auf den Catwalks dieser Welt.
Glanz & Gloria!
Doch die Scheinwerfer sind aus.
Sie ist nicht mehr Triz, nur noch PSYCHO-PAT.
Emotional instabil, ausgeprägt promiskuitiv, eine Meisterin der Verdrängung. Pat hat vergessen, wer sie ist. Deshalb wird es Zeit, sich der Vergangenheit zu stellen. Sie ist noch nicht fertig mit ihr …

In Dänemark soll sie sich erholen, zu sich selbst finden. Das kleine Ferienhaus ist ihr Anker, bis Patrick auftaucht und die tosende Ostsee längst Vergessenes an die Oberfläche ihres Bewusstseins spült.

DON’T FUCKING TELL ME WHAT TO DO!
Ein Roman über Bipolarität, zwischen Angst und Hoffnung

Seiten: 336
Verlag: DIE TEXTWERKSTATT “korrekt getippt”

Mein Fazit:
Die Geschichte ist einfach krass, aber genau das spiegelt das Leben von Pat wider. Immer auf der Überholspur, Stillstand unmöglich, eine nach Außen perfekte Hülle eines kranken Geistes. Auch wenn diese Geschichte sehr explosiv ist und den Leser mit aller Heftigkeit fesselt, so macht sie auch traurig und nachdenklich zugleich. Einfach ein Lesevergnügen der anderen Art.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Tausend Mal gedenk ich dein von Heike Eva Schmidt

Klappentext:
Eigentlich läuft alles rund für Nelly. Mit Pina hat sie eine tolle beste Freundin an ihrer Seite, und als sie sich auch noch in Elias verliebt, den Jungen mit den dunklen Wuschelhaaren und den graublauen Augen, könnte ihr Glück perfekt sein.

Doch dann werden in ihrer Klasse immer wieder Mitschüler in merkwürdige Unfälle verwickelt – und der Verdacht fällt ausgerechnet auf Nelly. Schon bald verwischen sich die Grenzen zwischen Gut und Böse. Und Nelly muss erkennen: Das Schlimmste ist manchmal gar nicht die Lüge – sondern die Wahrheit …

Ein aufregender Psychothriller für Mädchen!

Seiten: 256
Verlag: Boje

Mein Fazit:
Am Anfang war ich mir nicht ganz sicher, ob mir das Buch gefallen würde, aber ich habe einfach mal weiter gelesen. Die Geschichte wurde dann später aber noch richtig spannend und das Ende kam für mich völlig unerwartet. Man gut, ich habe durchgehalten.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Erst einmal für immer: Kreta von Helena Baum

Klappentext:
Ein eindringliches, sehr authentisches Buch über eine gescheiterte Liebe, dem letzten Lebensdrittel und den Mut, sich auf ein neues Kapitel des Lebens einzulassen. Mit Tom, den Lena zufällig kennenlernt, wagt sie einen Neustart, der sie auf die Insel Kreta verschlägt. Mit Witz, Weisheit und Wärme begleiten wir Lena und Tom auf ihrer äußeren und inneren Reise. Klappentext:Lena ist Ende vierzig, liebt ihre Wahlheimat Berlin und freut sich darauf, dass aus ihrer Fernbeziehung bald eine Nahbeziehung wird. So nah wie nur möglich soll das Leben mit Sascha werden, wenn er zu ihr zieht. Bald! Ganz bald. Doch dann kommt alles anders und ehe sie drei Mal Luft geholt hat, lebt sie mit Tom, einem Mann, den sie kaum kennt, auf der Insel Kreta. Manchmal fragt sie sich, ob sie noch alle Tassen im Schrank hat. Hat sie sich verlaufen? Ist sie noch auf dem richtigen Pfad? War die Entscheidung, ihre hart erarbeiteten Sicherheiten aufzugeben, die richtige? Wird aus dieser Zufallsbekanntschaft Liebe?Diese autobiografische Geschichte erzählt von dem Mut, alles auf eine Karte zu setzen und loszuziehen. Die Geschichte einer inneren und äußeren Reise. Leserstimmen:”Das Buch besticht durch einen mitreißenden Schreibstil und eine bildhafte Sprache. Eine analytische Klarheit vermittelt die Autorin insbesondere bei der Schilderung therapeutischer Sequenzen.””Mitreißend. Unterhaltsam. Spannend. Humorvoll. Dieses Buch gleicht einem Kurzurlaub.””Das Buch tröstet, gibt Mut, erzählt vielfältige Lebenswege und bringt einen zum Lachen. Leben und Liebe pur! Unbedingt lesen!!””Wunderbares Buch. Ehrlich geschrieben, ich konnte total mitgehen. Endlich mal wieder ein Buch, das mich gefesselt hat.”

Seiten: 276
Verlag: Independently published (14. Januar 2017)

Mein Fazit:
Erst einmal für immer tauchte ich in die Geschichte von Lena und Tommy ein. Durfte ihr erstes Kennenlernen miterleben und ihren Weg in eine mögliche gemeinsame Zukunft.  Die beiden waren auf ihrem Weg einfach so schön unkompliziert, haben so manche Entscheidung getroffen, über die andere vielleicht Tage, Wochen, Jahre diskutiert hätten oder gar gescheitert wären. Lena und Tom aber nicht. Kleine Gewitter wurden schnell vom Sonnenschein vertrieben. Sie haben mich mit ihrer Art so manches Mal zum Lachen gebracht, aber auch mal nachdenklich gestimmt. Ich feiere die beiden für ihr Leben, ihren Mut und ihre positive Energie und bin gespannt, wie es in der Toskana weitergeht.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

« Ältere Beiträge

© 2021

Theme von Anders NorénHoch ↑