Klappentext:
Laufen und relaxen. Das ist alles, was Hauptkommissar Erwin Holle sich von seinem Urlaub auf der ostfriesischen Insel Norderney erhofft. Den Kopf frei kriegen, das Leben genießen und Seeluft tanken. Doch durch einen Anruf seiner Dienststelle zerbricht dieser Wunsch in Sekundenschnelle. Schon findet er sich bei Mordshitze in verschwitzten Laufklamotten, am Tatort „Weststrand“ wieder und nimmt die Ermittlungen auf. Inwieweit der Norddeicher Kurzgeschichtenautor Ulf-Berthold Stikkert, der unweit des Tatorts aufgefunden wird, mit dem Mord zu tun hat oder ob die Feierlustigen einer Klassenfeier etwas verbergen, bleibt zu klären. Das Ermittlerteam arbeitet unter Hochdruck, denn der Mörder ist nicht aufzuhalten.

Seiten: 272
Verlag: Spica Verlag

Mein Fazit:
Küstenkrimis gehen immer und so habe ich mich auch auf diesen Krimi gefreut und wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und so kam ich dann auch schnell in die Geschichte hinein. Diese hatte es dann auch in sich und der arme urlaubsreife Kommissar steckte sehr schnell in den Ermittlungen. Am Ende folgte die Erkenntnis, dass nichts so ist, wie es zu sein scheint, ein paar nette Lesestunden inklusive.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi