Klappentext:
Spätsommer auf Amrum. Die Künstlerin Finja Herder aus dem alten Fischerdorf Nebel nimmt mit anderen Frauen ein Bad im Meer. Seenebel zieht auf, und plötzlich ist Finja verschwunden. Bald kursiert das Gerücht, ein Spuk aus den Albträumen ihrer Kindheit habe sich bewahrheitet. Auch ein Unglück oder Freitod wird vermutet. Doch es mehren sich die Anzeichen für ein Verbrechen. Trotz intensiver Suche bleibt Finja verschollen. Haben Kuno Knudsen und Arne Zander es mit einem Mord ohne Leiche zu tun? In Verdacht gerät ein Schützling von Okko Knudsen, dem Bruder des Kommissars. Auch eine frühere Mitschülerin von Finja kommt als Täterin in Betracht. Als die Ermittlungen in eine Richtung deuten, wird Amrum von einem mysteriösen Todesfall erschüttert.

Seiten: 272
Herausgeber: BoD – Books on Demand

Mein Fazit:
Ein neuer Fall für die Kripo Wattenmeer, der mysteriös und gespenstisch zugleich ist. Die Ermittler tappen lange im Nebel, der die Umstände von Finjas Verschwinden umhüllt. Nur langsam geben die weichenden Nebelschwaden die Sicht auf das Tatsächliche und die Geister der Vergangenheit frei. Ein spannendes und unterhaltsames Lesevergnügen zugleich.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi