Klappentext:
Geschenke, Rentiere, Plätzchenduft.
Wenn es etwas gibt, das Lena über alles liebt, ist es Weihnachten.
Und ausgerechnet ihr Lieblingsfest soll sie in diesem Jahr alleine verbringen, da ihre Eltern auf Mauritius sind und ihre Schwester lieber bei ihrem neuen Freund in Hamburg bleibt.
Nur ihre beiden Hunde leisten Lena im Advent Gesellschaft, während sie das Haus ihrer Eltern in der Eifel hütet — bis der super süße Postbote Flo unverhofft in ihr Leben tritt und alles auf den Kopf stellt.
Geht ihr Wunsch, Weihnachten nicht alleine zu sein, doch noch in Erfüllung?

Band 1 der Eifelliebe-Reihe spielt in Monschau.

Alle Teile der Eifelliebe-Reihe sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden.

Herausgeber: Summer Books

Mein Fazit:
Mit „Liebespost vom Weihnachtsmann“ hat Lisa Summer eine wirkliche amüsante Geschichte erschaffen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Seiten fliegen beim Lesen nur so dahin. Die Charaktere sind allesamt sympathisch und sehr stimmig zueinander. Ich hatte zwischenzeitlich mal den einen oder anderen Zweifler, ob der Weihnachtsmann wirklich so ein ehrlicher Geselle ist, aber am Ende wurde ich nicht enttäuscht und hatte letztendlich ein paar sehr unterhaltsame Lesestunden.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi