Klappentext:
Warum kommt es uns manchmal so vor, als ob die Zeit unterschiedlich schnell vergeht?

Ophelia hat sich darüber nie wirklich Gedanken gemacht, bis sie eines Tages beginnt, die Zeit zu sehen. Denn Ophelia ist eine Zeitlose und besitzt die seltene Gabe, die Zeitströme zu beeinflussen. Doch kaum hat sie von diesen Fähigkeiten erfahren, spielt die Zeit plötzlich überall auf der Welt verrückt. Gemeinsam mit dem mysteriösen Leander muss Ophelia die Ursache für das Zeitchaos finden. Dabei kommen sie einem Geheimnis auf die Spur, das die gesamte Welt der Zeitlosen auf den Kopf stellen wird.

In ihrem Jugendbuch für Leser ab 12 Jahren zaubert SERAPH-Gewinnerin Mechthild Gläser eine Geschichte voller Fantasie, Originalität und zarter Romantik, bei der man beim Lesen die Zeit am liebsten immer wieder zurückspulen möchte!

Die Originalausgabe ist unter dem Titel Bernsteinstaub erschienen.

Seiten: 464
Verlag: Loewe

Mein Fazit:
Mir hat schon das Cover vom Buch gut gefallen und daher wollte ich es unbedingt lesen. Die Geschichte ist dann auch irgendwie voll spannend und aufregend und Ophelia mochte ich auch gleich. Es hat einfach ganz viel Spaß gemacht, dieses Abenteuer mit ihr zu erleben.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina