Klappentext:
Sie ist Stockholms beste Ermittlerin. Doch dieser Fall kann sie alles kosten.

Nie wieder wollte Charlie Lager in ihren Heimatort Gullspång zurückkehren. Doch die brillante Stockholmer Ermittlerin ist gezwungen, diesen Schwur zu brechen, als sie von einem ungelösten Fall Wind bekommt: Vor dreißig Jahren verschwand die sechzehnjährige Francesca aus Gullspång und wurde nie gefunden. Das große verfallene Herrenhaus ihrer Familie steht seitdem leer. Sobald das düstere Gebäude vor Charlie aufragt, spürt sie, dass ihr dieser Fall alles abverlangen wird – denn sie erinnert sich dunkel an diesen Ort. Und Charlie ahnt, dass sie alles zu verlieren hat: Wenn sie die Wahrheit um Francescas Verschwinden ans Licht zerrt, kann sie ihr eigenes Leben für immer zerstören.

Seiten: 512
Verlag: Penguin

Mein Fazit:
Mein Fehler war es wohl, mit Teil 2 zu beginnen. Der angenehme Schreibstil konnte mir nicht darüber hinweghelfen, dass ich mit der Geschichte nichts anfangen konnte. Viele Handlungsstränge liefen für mich ins Leere, da konnte auch die durchaus sympathische Ermittlerin nichts dran ändern. Schade eigentlich.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion