Monat: Oktober 2020 (Seite 1 von 2)

Sieben: Spiel ohne Regeln von M.A. Bennett

Klappentext:
Wer willst du sein? Opfer oder Täter?

Nach jahrelangem, heftigem Mobbing an der Schule hofft Link, dass sie alle tot sind. Dass sie umgekommen sind bei dem Flugzeugabsturz, den er wie durch ein Wunder überlebt hat. Aber sein Hochgefühl währt nur kurz. Denn Links Mitschüler sind alle noch da – sie sind mit ihm auf einer tropischen Insel gestrandet und mehr als bereit, ihn weiter zu erniedrigen.

Ziemlich schnell jedoch ist klar: Hier in der Wildnis steht die Schulhierarchie auf dem Kopf. Das Recht des körperlich Stärkeren ist außer Kraft gesetzt und einzig Link als Nerd verfügt über das Wissen zum Überleben.

***

Sie haben dich gedemütigt, bis du am Boden lagst. Was würdest du tun, wenn endlich DU am Drücker wärst? Wie schlimm wäre deine Rache?

Jetzt machst DU die Regeln. Jetzt wird das Opfer zum Täter.

Seiten: 400
Verlag: Arena

Mein Fazit:
Cover und Klappentext machten mich neugierig auf die Geschichte von Link. Allerdings hatte ich dann zunächst Startschwierigkeiten und habe mehrere Anläufe benötigt, um in die Geschichte zu finden. Doch der lange Atem hat sich gelohnt. Die Geschichte ist sehr speziell, aber auch trotzdem sehr real. Die Verhaltensweisen sehr krass, aber gleichzeitig echt. Wer Mobbing kennt, kann vieles nachvollziehen. Trotz anfänglicher Probleme, für mich eine gelungene und interessante Lektüre.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Tausendmal Vielleicht … von Lilly R. Weinberg

Klappentext:
“Warum hast du mich belogen?”

“Ich hielt es für das Beste.”

“Eine Lüge ist niemals das Beste!”

Manchmal ist es sinnvoll, alle Zelte abzubrechen, auch wenn dies bedeutet, sich selbst oder jemandem weh zu tun.

Matteo wird zum ersten Mal Vater und sein Leben mit Emma könnte nicht firedlicher sein. Wäre da nicht eine längst vergessene Person, die schwer verletzt in seine Werkstatt stolpert.

Das Leben seiner Cousine Maria gleicht einer wilden Achterbahnfahrt. Während sie versucht, das Familienunternehmen würdevoll zu managen, scheint ihr Verlobter sich mit anderen Dingen zu vergnügen.

Droht die Familie wegen schmerzlicher Erinnerungen und liebgemeinter Lügen zu zerbrechen oder beruht das Vergangene auf falschen Tatsachen?

Seiten: 154
Format: Kindle

Mein Fazit:
Ein Ausflug in die Sonne Sardiniens und ein Treffen mit alten Bekannten, was will ein Leserherz mehr? Da macht es auch nichts, wenn zwischenzeitlich ein paar Regen- bzw. Gewitterwolken aufziehen. Dieser Roman hat mich von vielen trüben Gedanken abgelenkt und mir einige wundervolle Lesestunden beschert. Er schreit nach einer Fortsetzung, da es meiner Meinung nach noch sehr viel mehr von diesen lieben Menschen zu erzählen gibt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Der Schmolk von Peter Futterschneider

Klappentext:
Der Schmolk ist anders! Er hat große Füße, dafür keine Arme. Allerdings stört ihn das nicht, denn er macht alles mit den Füßen. Mit seinen großen Ohren hört er ausgezeichnet. Obwohl er ein wenig schielt, sieht er auch gut. Und dann ist da noch sein Etwas. »Schmolk, du hast das Herz am rechten Fleck!«, sagt seine Oma immer. Um herauszufinden, was das bedeutet, verlässt Schmolk an seinem achten Geburtstag seinen Wald und marschiert hinaus in die Welt. Er hofft sehr, neue Freunde zu finden. Aber ach! Alle Tiere, die ihm begegnen, haben etwas an ihm auszusetzen. Sie wollen ihm sogar weismachen, dass mit ihm etwas nicht stimmt. Ausgerechnet die Elster muntert ihn auf und wird seine Freundin. Und am Ende ist es Schmolk, der einem alten Herrn in größter Not hilft. Der Schmolk ist ein Kinderbuch zum Vorlesen und Selbstlesen. Ganz besonders diejenigen, die ungewöhnliche Helden mögen, werden ihre Freude an ihm haben. Am Ende des Buches gibt es Ausmalbilder.

Seiten: 88
Verlag: BoD – Books on Demand

Mein Fazit:
Das ist die Geschichte vom Schmolk. Der Schmolk ist anders als andere. Ich finde ihn total niedlich, aber die Tiere im Wald hatten einen anderen Eindruck von ihm. Sie haben ihn nach seinem nicht perfekten Äußeren beurteilt.  Doch irgendwann trifft er auf die Elster, die ihn nimmt, wie er ist und seine Freundin wird. Passend zur Geschichte finden sich niedliche Illustrationen, die zum Teil selbst ausgemalt werden können. Sie runden die Geschichte ab. Für mich ist der Schmolk ein niedliches und lehrreiches Kinderbuch zugleich.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Langeooger Schampus (Die Inselkommissare) von Marc Freund

Klappentext:
Die neuen Langeooger Inselkommissare Gerret Kolbe und Rieke Voss haben ihren ersten grausigen Mordfall zu lösen. Die Spur führt zu ausschweifenden Partys auf der ostfriesischen Insel, bei denen der Schampus in Strömen fließt… Doch zunächst beginnt der Fall mit einer Vermisstenmeldung: Kurz vor der geplanten Abreise stellt der Langeoog-Urlauber Hajo Scholten schockiert fest, dass seine Frau Marianne und der zehnjährige Sohn Marten plötzlich spurlos verschwunden sind. Die handschriftliche Notiz »Es tut mir leid« ist alles, was ihm bleibt. Die Kommissare Gerret Kolbe und Rieke Voss sind sich schnell sicher, dass etwas Furchtbares geschehen sein muss. Und tatsächlich lässt ein Leichenfund nicht lange auf sich warten. Die Ermittlungen führen zu einem geheimnisvollen Waldhaus. Offenbar nahm Marianne Scholten hier abends an dekadenten Partys teil, bei denen die attraktive junge Frau sich nur »Mary Ann« nannte. Hat einer der Partygäste im Champagner-Rausch die Kontrolle verloren? Oder steckt in Wirklichkeit etwas ganz anderes dahinter? Auch Hajo Scholten selbst macht sich nämlich durch widersprüchliche Angaben verdächtig. Irgendetwas ist auf der idyllischen Nordseeinsel völlig aus dem Ruder gelaufen…

Seiten: 174
Verlag: Klarant

Mein Fazit:
Kaum auf Langeoog angekommen, stecken die beiden neuen Kommissare auch schon gleich knietief in den Ermittlungen. Zum Verschnaufen bleibt ihnen keine Zeit, da sich die Ereignisse überschlagen. Erschwerend kommt hinzu, dass das erste Aufeinandertreffen der beiden unter keinem guten Stern stand. Für mich ein spannender und unterhaltsamer Ausflug nach Langeoog, der definitiv Potential für diverse weitere Ausflüge hat.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Messepartner: MAINhattan Krimi Band 9 von Dietmar Cuntz

Klappentext:
Am Dienstagmorgen wurde von einem Hotelangestellten in einem Frankfurt Hotel in
der Nähe der Messe die Leiche eines vierzigjährigen Mannes in der Badewanne gefunden.
Neben der Badewanne befand sich eine
angebrochene Flasche Whisky und eine angebrochene Packung Schlaftabletten. Nach
dem Eindruck des Angestellten musste der
nackte Mann bereits einige Zeit tot in der
Wanne gelegen haben. Das Gesicht war aufgequollen und die Augen aufgerissen.

Seiten: ca. 229
Verlag: Brighton

Mein Fazit:
Neue Ermittlungen zwischen Küste und Großstadt sorgen für Aufregung bei Bintje Hoop und Pepe Socz. Ermittlungen ohne Umwege sind schwer umzusetzen, da der Fall sehr undurchsichtig ist und sie sogar bis nach Belgien führt. Pepes Konzentration lässt zusätzlich durch private Probleme zu wünschen übrig. Am Ende lassen sich dann aber doch alle Ermittlungsstränge zusammenführen und der Fall kann erfolgreich durch die Ermittler abgeschlossen werden. Wie immer habe ich mich beim Lesen gut unterhalten gefühlt und meine ganz eigenen Ermittlungen nebenbei angestellt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Lovely Christmas: Zwei Sterne im Schnee von Lotte R. Wöss

Klappentext:
Winterromantik in den Bergen

Für Charly, eine ausgebildete Physiotherapeutin, läuft es zurzeit gar nicht rund. Ihre geliebte Oma ist verstorben, ihr Freund verlässt sie und am Arbeitsplatz wird sie gemobbt. Da kommt das Angebot ihres Chefs genau zu rechten Zeit. Sie soll für ein paar Wochen seinen Bruder betreuen. Das ist niemand Geringerer als der bekannte Skirennläufer Marc Leander, der nach einem schweren Unfall noch immer auf Krücken angewiesen ist.
Doch Marc möchte keine Physiotherapeutin! Was soll sie schon ausrichten? Er wird nie mehr Skifahren können. So beabsichtigt er, diese Frau rasch wieder hinauszuekeln. In der abgeschiedenen Hütte, in die er sich zurückgezogen hat, bevorzugt er die Einsamkeit. Allerdings weckt Charly durch ihre Hartnäckigkeit seine Aufmerksamkeit. Und dann steht auf einmal seine Exfreundin vor der Tür und ein Schneesturm macht die Abreise unmöglich …

Ein bezaubernd verträumter Roman für entspannte Stunden.

Seiten: 196
Format: Kindle

Mein Fazit:
Prinzipiell bin ich ja eigentlich mehr der Küstentyp, aber dieser Ausflug in die Berge war zauberhaft. Die Szenerie mega idyllisch und die Charaktere so wundervoll sympathisch, einfach traumhaft aufeinander abgestimmt. Es passte alles so schön zusammen und ich hatte gar keine andere Wahl, als das Buch ganz schnell zu lesen, weil es sich auch bei noch sommerlichen Temperaturen nicht aus der Hand legen ließ. Eben einfach nur zauberhaft.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Ein Kleid aus Seide und Sternen von Elizabeth Lim

Klappentext:
Eine neue, atmosphärische Fantasy-Welt und eine umwerfende Liebesgeschichte. Mulan trifft auf Project Runway!

Maia Tamarin träumt davon, die beste Schneiderin des Reiches zu werden. Sie lernt diese Kunst von ihrem Vater und ist sehr begabt, aber als Mädchen ist ihr die Ausübung dieses Berufes untersagt. Als der Kaiser einen Wettbewerb um den Posten des Hofschneiders ausruft, fasst sie einen gewagten Plan: Verkleidet als Junge reist sie unter dem Namen ihres Bruders an den Hof, um für ihren Traum zu kämpfen. Unter den zwölf Schneidern, die sich bewerben, herrscht hohe Konkurrenz, das Leben am Hof ist von Intrigen bestimmt – und keiner darf Maias Geheimnis erfahren, denn dann erwartet sie der Tod. Doch schon bald zieht sie die Aufmerksamkeit des geheimnisvollen Magiers Edan auf sich: Er scheint ihre Verkleidung zu durchschauen. Und Maia braucht seine Hilfe, um die schier unmögliche letzte Aufgabe des Wettbewerbs zu erfüllen: Sie muss drei magische Kleider für die kaiserliche Prinzessin nähen, die aus Elementen der Sonne, der Sterne und des Mondes gewirkt sind. Zusammen mit Edan begibt sich Maia auf eine gefährliche Reise, die sie fast alles kostet, was ihr lieb und teuer ist …

Ein Wettkampf, eine gefährliche Reise, zauberhafte Kleider – und eine große Liebe. Elizabeth Lim entführt ihre Leserinnen und Leser in eine Welt voller Magie und Abenteuer, die an das alte China erinnert!

Seiten: 448
Verlag: Carlsen

Mein Fazit:
Das Cover hat mir schon richtig gut gefallen und die Geschichte dann auch. Sie hat mich fasziniert und war aber wegen den Prüfungen auch spannend. Ich hatte einfach richtig viel Spaß beim Lesen und war etwas traurig, als das Buch beendet war.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Zickiger Zuckerguss: Hopsis Abenteuer in der Weihnachtswerkstatt von Jasmin Zipperling

Klappentext:
Die kleine Hopsi ist nun eine Weihnachtshäsin und sehr glücklich. In die Osterhasenschule muss sie nicht mehr gehen, stattdessen unternimmt sie zusammen mit dem frechen Wichtel Michi in der Weihnachtswerkstatt Wildwasserfahrten, bastelt Geschenkverpackungen und lässt sich von einem Katapult über den Geschenkesack schleudern.

Doch dann passiert etwas Schreckliches: Die Rentiere sind krank! Wenn sie nicht rechtzeitig gesund werden, muss Weihnachten ausfallen.

Zickiger Zuckerguss! Das nimmt Hopsi nicht einfach hin! Ob sie gemeinsam mit ihren Freundinnen und Freunden einen Weg findet, das Weihnachtsfest zu retten?

Nach Himmeldonnerglöckchen folgt nun mit Zickiger Zuckerguss die Fortsetzung der Abenteuer von Hopsi, der allerersten Weihnachtshäsin.

Seiten: 72
Verlag: BoD – Books on Demand

Mein Fazit:
Die Fortsetzung knüpft nahtlos an den ersten Teil an und ist ebenso niedlich wie sein Vorgänger. Hopsi kann beweisen, was für Talente in ihr stecken und überrascht damit auf ganzer Linie. Diese Geschichte ist einfach mega niedlich und wenn ich ehrlich bin, würde ich auch gerne Aufräumerchen bei mir zu Hause haben. Einfach total putzig.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Ich bin was, was du nicht siehst: Max Giermann

Klappentext:
Max Giermann ist Komiker, Parodist, Schauspieler; über seinen Klaus Kinski, Donald Trump und Jorge lachen wir Tränen. Und zeichnen kann er auch!

In seinem ersten Buch zeigt er uns seinen Blick auf die Welt, der im Alltäglichem mit Hilfe von Stift, Kamera und in Kollagen überraschend Komisches zutage fördert. Er gewährt uns Einblicke in sein Leben und offenbart eine völlig neue kreative Seite, an der nicht nur bisherige Max Giermann Fans Freude haben werden.

Seiten: 128
Verlag: Lappan

Mein Fazit:
Max Giermann ist im Fernsehen schon sehr unterhaltsam, in diesem Buch zeigt er nun auch seine kreative Ader, die er zu Papier bringt. Man muss allerdings für diesen Humor und diese Kreativität offen sein. Ich habe mich köstlich amüsiert, bin mir aber auch darüber im Klaren, dass es nicht jedermanns Geschmack ist.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Staub zu Staub von Felix Weber

Klappentext:
Der Krieg hat ihn gebrochen. Seine große Liebe hat man ihm genommen. Jetzt ist es an ihm, ein großes Unrecht aufzuklären.

Niederlande, 1949: Der ehemalige Widerstandskämpfer Siem Coburg lebt nach dem Krieg und dem tragischen Verlust seiner großen Liebe zurückgezogen und als gebrochener Mann auf einem Hausboot. Erst als ihn der alte Bauer Tammens bittet, den Tod seines Enkels aufzuklären, kehrt Coburg in die Stadt zurück. Der siebzehnjährige Siebold starb unter mysteriösen Umständen in einem katholischen Heim für geistig behinderte Kinder, und sein Großvater ist sicher, dass mehr dahintersteckt, als die Heimleiter ihn glauben machen wollen. Während Coburg immer tiefer in die Vergangenheit des Heims eintaucht, muss er feststellen, dass Siebold nicht der einzige Schutzbefohlene mit ungeklärter Todesursache ist …

Seiten: 416
Verlag: Penguin

Mein Fazit:
Der Klappentext hörte sich recht vielversprechend an und so war ich neugierig auf die Geschichte dahinter. Ich habe mich dann recht schwer damit getan, in das Buch zu finden und richtig überzeugt war ich bis zum Ende nicht. Ich hatte zweitweise sogar ein Problem damit, den einzelnen Handlungssträngen zu folgen. Sehr schade. Ich hätte mir wirklich mehr versprochen, zumal Siem Coburg als Protagonist sehr positiv rüberkam.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

« Ältere Beiträge

© 2020

Theme von Anders NorénHoch ↑