Klappentext:

Die Familien Stunzen und Lahm verstehen sich als Nachbarn auf dem Campingplatz in Italien prächtig. Warum also nicht auch in der Heimat in Oberbayern? Sie bauen auf einem Grundstück zwei Häuser mit gemeinsamem Garten und einem Schwimmteich. Ein Traum geht in Erfüllung. Lange währt die Harmonie zwischen ihnen im Alltag jedoch nicht. Plötzlich offenbaren sich ihre unterschiedlichen Charaktere und Vorstellungen vom Leben. Als eine für die Stunzens wichtige Party wegen der Lahms im Chaos endet, ist es mit der Nachbarschaftsliebe vorbei.

 

Seiten: 213

Verlag: Independently published (2. Juni 2020)

 

Mein Fazit:

Das Leben könnte einfach keine besseren Geschichten erzählen. Es macht eben doch einen großen Unterschied, ob man sich nur im Urlaub auf dem Campingplatz gut versteht, oder aber nebeneinander wohnt. Man glaubt sich zu kennen und kennt sich doch einfach überhaupt nicht. So wird die neue Nachbarschaft dann auch auf turbulente Weise auf eine harte Probe gestellt, was nicht nur allein an den Sprösslingen der Familien Lahm und Stunzen liegt. Auch die Erwachsenen haben jeder für sich die eine oder andere Macke. Ich habe mich beim Lesen einfach köstlich amüsiert.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi