Klappentext:

ICH MAG KEINE MENSCHEN!

Mia Martin alias MissVerständnis ist eine erfolgreiche Ratgeberautorin, bis sie beschließt, Menschen nicht mehr zu mögen. Mutwillig zerstört sie ihre Karriere, tanzt auf den Trümmern dessen, wofür sie hart gearbeitet hat. Etwas Neues erschafft man nur aus dem Nichts.
Nach einer düsteren Reihe verrückter Ereignisse drängt ihr Verleger sie dazu, sich in eine Nervenklinik einweisen zu lassen.
Ins BLISS – dem Refugium für verwirrte Künstler.
Im schneebedeckten Nirgendwo.
Hier darf sie endlich frei sein.
Zumindest glaubt Mia das, bis der Strom ausfällt …

WAS IST WAHN, WAS IST WAHR?
Was bedeuten Grenzen im Nirwana der Angst?
Was, wenn die Wahrheit eine Lüge ist?

 

Seiten: 369

Verlag: Independently published (28. April 2020)

 

Mein Fazit:

Das ist mein erstes Buch der Autorin und ich muss sagen, sie schreibt gut. Wahnsinnig gut um genau zu sein. Ihr Schreibstil ist direkt, ihre Geschichte ohne Schnörkel und Verniedlichungen. Sie hält dem Leser mit der Geschichte einen Spiegel vor das Gesicht. Es wird einfach niemanden geben, der sich nicht an irgendeiner Stelle des Buches selbst erkennt. Ich lasse das Buch immer noch auf mich nachwirken und kann nicht anders als zu sagen, es ist einfach unfassbar genial.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi