Klappentext:

Auf der Spur der gestohlenen Bilder Bei Frau von Hellershausen wurden Gemälde gestohlen, die ihr Großvater gemalt hat. Sie bittet die Nordseedetektive um Hilfe, die sogleich mit ihren Ermittlungen beginnen. Doch der Fall wirft einige Fragen auf: Warum haben die Diebe die Rahmen zurückgelassen? Und warum wurden die Bilder überhaupt gestohlen? Denn eigentlich haben sie keinen großen Wert. Versteh mal einer die Verbrecher…

 

Seiten: 148

Verlag: Jumbo

 

Mein Fazit:

Freudig erwartet und wieder viel zu schnell gelesen. Das neue Abenteuer der Nordseedetektive ist zugleich wieder ein Treffen mit alten Bekannten. Auch wenn die Ganoven Lang und Finger diesmal nicht hauptsächlich am neuen Fall beteiligt sind, dürfen sie natürlich nicht fehlen. Unsere kleinen Spürnasen haben aber definitiv wieder den richtigen Riecher und klären diesen Fall souverän. Ich kann nicht anders als zu gestehen, ich bin einfach ein absoluter Fan dieser Reihe und hoffe auf zahlreiche weitere Ermittlungen an der Küste.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi