Klappentext:

Eine Einbruchserie in Risum-Lindholm hält Kommissar Thamsen in Atem. Das Muster erscheint undurchsichtig, denn es fehlen kaum Wertgegenstände. Welche Ziele verfolgt der Täter? Dann geschieht ein weiteres Unglück: Marten Ingwers wird tot aufgefunden – auch bei ihm wurde zuvor eingebrochen. Das Misstrauen unter den Dorfbewohnern wächst. Wen trifft es als Nächstes? Wem kann man noch trauen? Die Ermittler stehen vor einem Rätsel – bis Haie Ketelsen auf Spuren aus der Vergangenheit stößt.

 

Seiten: 249

Verlag: Gmeiner

 

Mein Fazit:

Ein neuer Fall für Kommissar Thamsen, der ihn ermittlungstechnisch  an seine Grenzen bringt. Landesübergreifende Ermittlungen bringen ihn auch nicht weiter, so dass er wieder einmal auf die Hilfe seines Freundes Haie angewiesen ist. Am Ende gelingt es den Freunden gemeinsam, die Gespenster der Vergangenheit zu vertreiben und den Fall erfolgreich zu lösen. Insgesamt ein unterhaltsames Lesevergnügen, ohne viel Blutvergießen.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi