Monat: Juli 2020 (Seite 1 von 2)

Luftschlösser sind schwer zu knacken von Antje Leser

Klappentext:

Es ist nicht gerade Liebe auf den ersten Blick, als Jonas und Nika aufeinandertreffen. Denn Jonas erwischt Nika, als sie bei ihm einbricht. Nicht, weil sie etwas gegen ihn persönlich hat, sondern weil das ihr Job ist. Nika gehört zu einem Familienclan, der sich auf Wohnungseinbrüche spezialisiert hat. Wenn sie nicht liefert, machen die anderen Druck. Doch Nika und Jonas begegnen sich wieder. Zufällig. Und Jonas zeigt ihr, dass das Leben nicht nur aus Sackgassen besteht. Aber einfach aussteigen ist nicht. Plötzlich schwebt nicht nur Nika, sondern auch Jonas in größter Gefahr.

 

Seiten: 304

Verlag: Magellan

 

Mein Fazit:

Auch wenn man glaubt, dass das Buch eine Liebesgeschichte ist, ist es aber auch sehr spannend. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Nika und Jonas erzählt, was mir wirklich gut gefallen hat. Ich konnte mich so gut in sie hineinversetzen und die Gefühle nachvollziehen. Dieses Buch hat mir gezeigt, dass es viele positive Dinge gibt und man nicht immer glauben soll, dass alles nur negativ ist. Mir hat das Lesen auf jeden Fall viel Freude bereitet.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Alabasterball: Der Fluch der letzten Küsse von Beatrix Gurian

Klappentext:

Sechs Tänzer gehen auf den Ball ihrer Träume. Fünf haben die Chance auf das große Glück. Einer bezahlt dafür mit seinem Leben … Als Amy die Einladung für den sagenumwobenen Alabasterball in den Händen hält, glaubt sie, ihrem Ziel einen Schritt näher zu sein. Sie möchte Ballkönigin werden. Vor allem aber muss sie dort, auf der abgelegenen Insel Kallystoga, ihre Schwester finden, die vor einem Jahr an der märchenhaften Ballnacht teilnahm – und nie wieder zurückkam …

Um die Nacht des Alabastermondes ranken sich zahllose Legenden: Nur sechs Auserwählte werden zur Insel Kallystoga in Thousand Island Pond geladen – drei Mädchen und drei junge Männer. Zusammen mit der Einladung erhalten sie traumhafte Ballkleider, schicke Anzüge und ein Flugticket auf die einsame Insel. Glänzende Ballsäle, rauschende Kleider, mitreißende Musik – es gibt nichts Vergleichbares auf der Welt!

Dass ausgerechnet sie, die schüchterne Amy, an dem Märchenball teilnehmen darf, erscheint ihr wie ein einziger Traum, und voller Erwartungen und mit sehnsüchtigem Herzen macht sie sich auf den Weg nach Kallystoga. Tief in ihrem Inneren ahnt Amy jedoch, dass der Alabasterball ihr Leben für immer verändern könnte – und möglicherweise tödliche Gefahren birgt: Für sie, für ihre fünf Mitstreiter – und womöglich auch für ihre Schwester, die Amy immer wieder auf der Insel zu hören glaubt …

Mit jedem Tanz, den Amy auf Kallystoga tanzt, deckt sie ein neues Geheimnis auf. Ein Geheimnis, das nicht nur den Ball selbst infrage stellt, sondern auch ihre Gefühle zu dem attraktiven Matt, der ihr Herz wie kein anderer zum Schmelzen bringt …

So romantisch wie „Selection“, so magisch wie „Rubinrot“: Beatrix Gurian erzählt eine packende Mystery-Geschichte voller Glanz, Glamour und Gänsehaut – eine Geschichte, die wie ein Traum ist, aus dem man nie wieder aufwachen möchte.

 

Seiten: 344

Verlag: Arena

 

Mein Fazit:

Das Cover ist einfach schon sooo schön und die Geschichte ist dann auch einfach mega cool. Amy war mir gleich total sympathisch und ich habe immer mit ihr mitgefiebert, bei den Aufgaben. Das war einfach richtig mitreißend. Ich glaube, dieses Buch wird mein Lieblingsbuch werden.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Die Strandvilla: Ein Sylt-Roman (Die Sylt-Saga Band 1) von Sina Beerwald

Klappentext:

Ein Roman wie ein Sommer-Urlaub auf Sylt, voller nostalgischem Insel-Charme

Sylt 1913: Für die junge Seefahrer-Witwe Moiken Jacobsen scheint ein Traum in Erfüllung zu gehen, als der Hotelier Theodor von Lengenfeldt um ihre Hand anhält. Vom beschaulichen Keitum bringt er sie ins mondäne Westerland und ermöglicht es ihr, sich in der »Strandvilla«, dem besten Hotel auf der Insel, eine eigene Konditorei einzurichten. Heimlich träumt Moiken davon, eines Tages das verlassene Strand-Café im Dünenpavillon wiederzueröffnen und steckt all ihre Kraft und Leidenschaft in süße Köstlichkeiten, die sie bis spät in die Nacht kreiert.
Bald muss sie allerdings feststellen, dass Theodor sie vor allem geheiratet hat, damit sie ihm einen Stammhalter schenkt. Von ihren beruflichen Plänen ist er wenig begeistert.
Als Moiken dann auch noch dem erfolgreichen Strand-Fotografen Boy Lassen begegnet, geraten ihre Lebenspläne ins Wanken. Denn kein anderer als Boy hat ihr einst mit sandigen Lippen den ersten unschuldigen Kuss geraubt …

Urlaubs-Lektüre, historischer Roman, romantische Liebesgeschichte: Sina Beerwald hat mit »Die Strandvilla« einen zauberhaften Roman über Sylt geschrieben, der nicht nur Nordsee-Urlauber begeistern wird.

 

Seiten: 464

Verlag: Knaur

 

Mein Fazit:

Ich finde es immer wieder mal Interessant, mich in historische Romane zu vertiefen und so war ich gespannt, was mich im Jahre 1913 auf Sylt erwartet. Ich las dann die Geschichte einer Frau, die trotz der vielen Steine, die ihr das Leben vor die Füße legte, nie die Hoffnung aufgab. Sie zeigte Stärke und Mut. Eigenschaften, die einer Frau in dieser Zeit nicht zustanden. Der angenehme Schreibstil, die gut herausgearbeiteten Protagonisten und das Flair der Vergangenheit, haben einen positiven Leseeindruck bei mir hinterlassen. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Götterträne: Verliebt in einen Gott (Göttertränen Dilogie 1) von Nicole Lange

Klappentext:

„Es gibt nur wenige, die diese Träne studiert haben. Es gibt kaum Aufzeichnungen darüber. Allerdings gibt es ein Gerücht, das seit Jahrtausenden durch die Welten wandert.“

Die Götterträne, ein kleiner, tränenförmiger Diamant, der Himmel und Hölle in Bewegung setzt und die achtzehnjährige Malina auf einige harte Proben stellt.
Als die junge Frau durch eine unglückliche Situation in den Besitz des Kleinods kommt, hätte niemand ahnen können, was es mit dem Stein und ihrer Person auf sich hat. Malinas neu gewonnene Kräfte hinterlassen Spuren in der Götterwelt und versetzen sie in Aufruhr. Ein Kampf um die Träne und Malina beginnt. Und dann ist da noch dieser überaus gutaussehende Gott, der sich blitzschnell in Malinas Herz schleicht und für gewaltiges Gefühlschaos sorgt.

 

Seiten: 300

Verlag: Federtraum Verlag

 

Mein Fazit:

Also, um es gleich vorweg zu nehmen: Einfach WOW! Diese Geschichte ist einfach der Hammer. Der Schreibstil der Autorin macht es dem Leser leicht, in die Geschichte zu finden. Diese überzeugt dann nicht nur durch die verschiedenen Protagonisten, die schon allein überzeugen könnten. Diese Geschichte überzeugt auch durch ihre mythenumwobene Göttlichkeit. Sie einfach einzigartig und ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Die Heimsuchungen der Familie Bell von Christiane Kromp

Klappentext:

Tennessee, 1817. Den wohlhabenden Farmer John Bell suchen Geistererscheinungen heim: Ein unheimliches Wesen treibt sich auf seinen Feldern herum, eine Frau löst sich vor Johns Augen in Luft auf, es klopft des Nachts an Fensterläden und Wänden des Farmhauses – ohne, dass ein Verursacher zu finden wäre. Über Wochen wird die ganze Familie immer wieder aus dem Schlaf gerissen. Schließlich vertraut sich John seinem besten Freund James Johnston an. Aber sowohl Johns eigene Versuche, den ungebetenen Gast loszuwerden, als auch die von James scheitern. Immer mehr Familienmitglieder leiden unter dem Poltergeist. Und schließlich wird Bell krank. Doch liegt das wirklich an übernatürlichen Manifestationen? John beginnt zu zweifeln …

Laut der „Legende der Bellhexe“ wird der siebzigjährige John Bell 1820 im heutigen Tennessee durch einen Poltergeist vergiftet. Der Roman ist die Anatomie dieses Mordes: So nah wie möglich an den echten Ereignissen, jedoch fast ohne Einbeziehung übernatürlicher Kräfte, versucht die Autorin, den Mordfall zu lösen.

 

Seiten: 360

Verlag: Franzius

 

Mein Fazit:

Dieses Buch bereitet mir echt Kopfzerbrechen. Eigentlich ist es so gar nicht meins gewesen, aber doch konnte ich nicht aufhören zu lesen. Es hat mich regelrecht in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Die Geschichte ist faszinierend, aber zugleich auch unfassbar. Das Verhalten von John Bell für die Zeit wohl normal, aber zugleich unbegreiflich. Und auch, wenn mich das Buch jetzt nicht zu 100 % überzeugen konnte, bin ich gespannt auf die Fortsetzung.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

 

Hilf schnell mit, mach Giraffe wieder fit! Von Nastja Holtfreter

Klappentext:

Giraffe ist krank: Ihr langer Hals tut schrecklich weh und ihre Nase läuft. Da rufen wir besser mal bei Dr. Ele an, denn Giraffe muss gründlich untersucht werden. Und dafür braucht der Doktor dich! Mit deiner Hilfe wird Giraffe bestimmt schnell wieder gesund. Ein zauberhaftes Dreh-, Schüttel- und Mitmachbuch für kleine Arzthelfer!

 

Seiten: 16

Verlag: magellan

 

Mein Fazit:

Das Cover ist schon sehr farbenfroh gestaltet, was mir sehr gut gefallen hat. Innen geht es dann auch so weiter. Der Text ist sehr niedlich geschrieben und die Kinder werden zum Mitmachen animiert. Die Illustrationen sind klasse auf den Text abgestimmt und ich kann gar nichts anderes sagen, als dass ich dieses Buch einfach total niedlich finde.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

 

Steirerstern: Sandra Mohrs zehnter Fall (LKA-Ermittler Sandra Mohr und Sascha Bergmann 10) von Claudia Rossbacher

Klappentext:

In ihrem zehnten Fall werden die LKA-Ermittler Sandra Mohr und Sascha Bergmann ins Murtal gerufen, um den tödlichen Treppensturz eines Bassisten zu klären. Ist Luigi bei einem bedauerlichen Unfall ums Leben gekommen? War es Mord oder Totschlag? Die junge Sängerin, in deren Band er spielte, gerät im Fokus der Medien unter Tatverdacht und wird schließlich vermisst. Hat Jessica Wind ihren Freund im Streit getötet und ist nach dem »Volx Open Air« in Spielberg untergetaucht? Oder wurde sie Opfer eines Verbrechens? Neider und Feinde gibt es genug. Und einen besessenen Fan, der sie stalkt.

Seiten: 292

Verlag: Gmeiner

Mein Fazit:

Mein erster Fall dieses Ermittlerteams und bestimmt nicht der letzte. Auch wenn ich ja ein Küstenkind bin und mich manchmal mit dem Dialekt und den Örtlichkeiten etwas schwer getan habe, hat mir dieser Krimi gut gefallen. Die Handlungsstränge waren stimmig, die Charaktere sympathisch und die einzelnen Verbindungen zwischen ihnen gut nachvollziehbar. Einziger Kritikpunkt ist das Ende, es ist reinste Autorenfolter gegenüber dem Leser! Da muss also dringend eine Fortsetzung her.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Der Tote von Twixlum. Ostfrieslandkrimi (Kommissar Steen ermittelt 6) von Alfred Bekker

Klappentext:

Mörderische Beerdigung. Kommissar Steen ermittelt in seiner alten Heimat.

Ein tödlicher Schuss aus dem Hinterhalt überschattet die Beerdigung des Mannes, den im ostfriesischen Twixlum alle nur den »Kapitän« nannten. Ausgerechnet sein Großneffe und einziger Erbe Tim Saathoff fällt tot in das Grab. Kommissar Steen, der den Kapitän seit seiner Kindheit kannte und bei der Beisetzung anwesend ist, nimmt sofort die Ermittlungen auf. Steen und sein Team von der Kripo Emden müssen in diesem Fall tief in der Vergangenheit graben. Wie gelangte der Kapitän, der auf allen sieben Weltmeeren unterwegs war, zu seinem enormen Reichtum? Ging es bei dem Mord an Tim Saathoff um das Erbe oder um brisante Informationen? Direkt nach der Beisetzung hatte er vor, sich mit einem Privatermittler zu treffen. Offensichtlich wollte jemand dieses Treffen mit aller Macht verhindern …

 

Seiten: 156

Verlag: Klarant

 

Mein Fazit:

Wieder einmal habe ich eine Reihe nicht am Anfang begonnen, sondern mit Teil 6. Für die Entwicklung der Protagonisten, wäre ein früherer Start besser gewesen, insgesamt hat es aber nichts ausgemacht. Der Fall war interessant gestaltet, der Spannungsbogen entsprechend gut aufgebaut. Insgesamt ein gelungener Krimi, der für kurzweilige Unterhaltung gesorgt hat.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Das Haus am Ende des Fjords von Kiri Johansson

Klappentext:

Mit ihrem Bed & Breakfast und dem kleinen Café in den malerischen Westfjorden Islands hat sich Isving ihren Lebenstraum erfüllt. Doch dann erhält sie eine niederschmetternde Diagnose und weiß nicht mehr, wie es weitergehen soll. Da steht eines Tages der attraktive Thór vor ihrer Tür. Nach Jahren, in denen er mit seiner Band Konzerte überall auf der Welt gespielt hat, sucht der Komponist in der Abgeschiedenheit und der rauen Natur seiner Heimat nach neuer Inspiration für seine Musik. Die schüchterne Isving, die nichts von seinem internationalen Ruhm ahnt, erobert mit ihrem Gefühl für Melodien und Texte sein Herz im Sturm. Doch wird ihre Liebe auch die Wahrheit über ihre Krankheit verkraften?

 

Seiten: 480

Verlag: Heyne

 

Mein Fazit:

Das Cover ist definitiv ein echter Hingucker. Ich war gleich sofort begeistert und so begann ich zu lesen. Die Geschichte hätte nicht besser umgesetzt werden können. Man spürt beim Lesen die Liebe zwischen den Protagonisten und zu dem Land, in dem diese zauberhafte Geschichte spielt. Faszination löste Begeisterung ab und umgekehrt. Einfach wunderschön.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

Ostfriesen küssen anders von Moa Graven

Klappentext:

Die erfolgreiche Krimiautorin Moa Graven schreibt erstmals eine Liebesgeschichte, die in ihrer Heimat Ostfriesland spielen!Warum muss das ausgerechnet mir passieren? Das fragt sich Maike, als sie Hals über Kopf in den nächsten Zug steigt, um einfach weg von zuhause zu kommen. “Einfach weit weit weg.” So hat sie das Ticket am Schalter mit Tränen in den Augen gekauft, weil ihr Freund Stefan sie mit ihrer besten Freundin betrogen hat. Ein wirklich herber Schlag für die Vierunddreißigjährige, die nach so manchem Fehlgriff in Sachen Liebe eigentlich schon auf eine baldige Traumhochzeit gehofft hatte. Und so landet sie in Ostfriesland. Und mit Männern will sie von nun an garantiert nichts mehr zu tun haben …Moa Graven ist Ostfriesin und gehört zu den erfolgreichsten Krimiautorinnen in Deutschland. Auch in ihren Krimis spielt der Faktor Liebe immer eine Rolle. Im März erschien ihre Autobiografie “Ich mach das jetzt einfach mal … – Vom stillen Mädchen zur Bestsellerautorin”. Erstmals erscheint jetzt ein Liebesroman von ihr, der natürlich auch in Ostfriesland spielt.

 

Seiten: 202

Verlag: Criminal-kick-Verlag (21. April 2020)

 

Mein Fazit:

Liebe geht bekanntlich immer und so hatte ich mit diesem Buch ein paar unterhaltsame Lesestunden, die mich vom tristen Wetter abgelenkt haben. Der Schreibstil war sehr flüssig und die Charaktere sowie die Örtlichkeiten sehr gut beschrieben. Insgesamt eine Geschichte, die man mal eben so weg lesen kann.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

« Ältere Beiträge

© 2020

Theme von Anders NorénHoch ↑