Klappentext:

Süße Augenblicke sind wie ein Kurzurlaub für die Seele.
Die Autorin hat auf ihren Entdeckungstouren durch Schleswig-Holstein erneut zahlreiche behagliche Cafés entdeckt, die ihre Lieblingsrezepte zum Nachbacken verraten haben. Sie erzählt Geschichten rund um die Cafés und Unterhaltsames über die Gastgeber.
Egal, ob Sie selber den Backofen glühen lassen oder sich lieber vor Ort in den gemütlichen Cafés verwöhnen lassen: Die unwiderstehlichen Fotos von Ursula Sonnenberg und Hans Dieter Kellner verlocken zu süßen Augenblicken! Das neue Backbuch von Marion Kiesewetter verführt wie die beliebten Vorgänger „Eine Sünde wert“, „Kann denn Süßes Sünde sein?“ und „Nur Süßes im Sinn“ dazu, die köstlichsten Rezepte für Torten, Kuchen und Kleingebäck auszuprobieren.
Entscheiden Sie selbst, ob Sie dieses Buch als Rezeptsammlung oder aber als Ausflugsführer für gemütliche Stunden bei Kaffee und Kuchen nutzen wollen.

Seiten: 144

Verlag: Boyens

Unser Fazit:

Der Untertitel „Verlockende Rezepte aus norddeutschen Cafés“ trifft voll und ganz zu. Die Entscheidung, was man backen soll fällt schwer. Als Einstieg haben wir uns den Hefebutterkuchen ausgesucht. Das Rezept ist gut und verständlich beschrieben und selbst als Anfänger im Backen mit Hefe ist uns der Kuchen sehr gut gelungen und war ein Gedicht. Wir freuen uns schon auf weitere „Süße Augenblicke“. Vergessen sollte man aber nicht die Hinweise auf die Cafés, die auf jeden Fall einen Besuch wert sein sollten.

Viel Spaß beim Backen wünschen Euch Alina und Steffi