Klappentext:

1960, Seaview Cottage: Die dreizehnjährige Rebecca und ihre Mutter leiden unter dem gewalttätigen Vater. In einer stürmischen Nacht pocht jemand an die Tür des abgelegenen Cottages. Wenig später sterben beide Eltern, doch die Umstände ihres Todes werden nie aufgeklärt.

2014, Chichester: Eine junge Mutter verschwindet spurlos mit ihrem todkranken Baby. Ihre Schwester Iris, eine Journalistin, soll sie so schnell wie möglich finden. Sie bittet ihre Mutter Rebecca um Hilfe – die ihr nie von der schicksalhaften Nacht vor über fünfzig Jahren erzählt hat. Doch nur mit dieser erschütternden Wahrheit kann es Iris gelingen, das Baby zu retten …

 

Seiten: 384

Verlag: Heyne

 

Mein Fazit:

Familiengeschichten, die noch dazu über verschiedene Zeitebenen spielen, mag ich ja grundsätzlich total gerne. So konnte mich dieses Buch auch begeistern. Es war einfach spannend und bewegend zugleich. Das Schicksal von Rebecca einfach furchtbar und doch ist das Buch einfach so grandios geschrieben, dass ich es nicht aus der Hand legen konnte. Für mich ein Lesehighlight.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion