Monat: Mai 2020 (Seite 1 von 2)

Tod im Leuchtturm von Susanne Ziegert

 

Klappentext:
Seit ihrer Kindheit war Julia nicht mehr auf der Nordseeinsel Neuwerk. Nach fast drei Jahrzehnten kehrt sie zurück, um über den Winter den Leuchtturm zu hüten. Als sie kurz darauf tot in der Badewanne gefunden wird, kann sich Margo Valeska nicht mit dem festgestellten Suizid ihrer Freundin abfinden. Die Hamburger Kommissarin Friederike von Menkendorf nimmt Ermittlungen auf und stößt auf ein ungelöstes Verbrechen, bei dem die Tote einst Zeugin war. Hatte jemand ein Interesse daran, sie zum Schweigen zu bringen?

Seiten: 316
Verlag: Gmeiner

 

Mein Fazit:
Der Klappentext hatte mich sehr neugierig auf diesen Krimi gemacht und ich war gespannt, was mich erwartet. Ich wurde dann nicht enttäuscht. Die Ermittlungen gestalteten sich spannend, der Spannungsbogen nahm rasch an Fahrt auf. Bei den Charakteren wäre es hilfreich gewesen, mit dem 1. Fall zu beginnen, dann wären die einzelnen Verbindungen etwas besser verständlich gewesen. Das lässt sich ja aber noch nachholen. Der Krimi hat mir insgesamt aber ein paar unterhaltsame Lesestunden bereitet und ich bin gespannt, ob es noch einen weiteren Fall vor dieser interessanten Kulisse geben wird.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Möwenchor (Krimistunde) von Dietmar Cuntz

 

 

Klappentext:
Ruth und Sarah singen seit einigen Wochen im Möwenchor. Dietmar Cuntz
Als eine ältere Sängerin an einer Lebensmittelvergiftung
erkrankt, beginnen für beide aufregende Zeiten.
Sie geraten in brenzlige Situationen.

Seiten: 150
Verlag: Brighton

 

 

Mein Fazit:
Ruth und Sarah verbindet eine tiefe Freundschaft, die aber durch Höhen und Tiefen geprägt wird. Und doch gibt es viele Gemeinsamkeiten, wie das gemeinsame Musizieren, das gerade in dieser Geschichte eine große Rolle spielt. Aber was wäre das Leben doch eintönig, wenn Ruth nicht immer wieder ihre Nase in Ermittlungen stecken würde und sich so manches Mal damit in Gefahr bringen würde. Auch diese Krimistunde bringt wieder Spannung in ihren Alltag und hat mir ein paar unterhaltsame Lesestunden bereitet.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Orangenträume (Kalifornische Träume, Band 2) von Manuela Inusa

Klappentext:

Wenn die Orangen in den Bäumen leuchten und die Sonne hoch am kalifornischen Himmel steht, ist es Zeit, sich zu verlieben …

Endlich ist für Lucinda die schönste Zeit des Jahres gekommen: Wie jeden Juli besuchen ihre drei besten Freundinnen sie auf ihrer geliebten Orangenfarm im sonnigen Kalifornien. Der Plan: Orangen pflücken, die Sonne genießen, in Erinnerungen schwelgen und über das Leben und die Liebe sprechen – da gibt es zum Beispiel Jonah, den attraktiven Lebensmittelhändler aus dem Nachbarort, mit dem Lucinda sich mehr als nur eine Liebelei vorstellen könnte. Doch Rosemary, Jennifer und Michelle wissen nicht, dass die Farm kaum noch Gewinn macht und Lucinda kurz vor der Pleite steht. Als sie den Freundinnen offenbart, dass dies wohl der letzte Orangensommer sein wird, sind alle entsetzt. Doch sie fassen einen Plan, die Farm zu retten …

 

Seiten: 432

Verlag: Blanvalet

 

Mein Fazit:

Auch ohne den 1. Teil zu kennen, war ich sehr begeistert von diesem Buch. Der Schreibstil ließ mich direkt abtauchen und ich habe mich von dieser Geschichte einfach treiben lassen. Die Charaktere passten einfach wunderbar in diese Geschichte, in der von Spannung über Romantik alles enthalten war, was ein Leserherz begehrt. Eben typisch Manuela Inusa.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

Ins Herz geknipst (Düsseldorf 2) von Melana E. Fischer

Klappentext:

Band 2 von 5

Die leidenschaftliche Fotografin Kimberly hat mit ihrem eigenen Studio so viel zu tun, dass sie sich nicht auch noch Gedanken um eine Beziehung machen kann. Zumindest glaubt sie das, bis sie Konstantin kennenlernt. Kim blockt seine Bemühungen ab, doch der alleinerziehende Vater einer kleinen Tochter lässt nicht locker. Er schafft es, etwas in Kim zu berühren, das lange weggeschlossen war. Gibt es zwischen Missverständnissen und Kinderlachen eine Chance für die beiden, oder ist ihre Beziehung von vornherein zum Scheitern verurteilt?

Es handelt sich um einen Liebesroman, hin und wieder mit expliziten erotischen Szenen/Beschreibungen.

Das Buch ist Teil einer Reihe, in der es um fünf Freundinnen geht. In jedem Band steht eine von ihnen im Vordergrund. Die Bücher sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden. Trotzdem empfehle ich die folgende Reihenfolge:
Ins Herz getippt
Ins Herz geknipst
Ins Herz gelesen
Ins Herz geschliffen

 

Seiten: 344

Verlag: epubli

 

Mein Fazit:

Auch der 2. Teil kann wieder auf ganzer Linie überzeugen. Kim ist sehr sensibel und denkt einfach zu viel. Hinzu kommen schlechte Erfahrungen. Da hat es der Traumprinz schon etwas schwer. Aber am Ende siegt die Liebe und lässt den Verstand einfach außen vor. Bezaubernd, herzerwärmend und sehr gefühlvoll. Fortsetzung folgt …

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Henkers Mahlzeit von Nadine Teuber

 

Klappentext:
Eine Gesellschaft, die in kollektiver Isolation durch Smartphones versinkt.
Eine Stadt voller Egozentriker.
Und mittendrin: Hanna.

Als die Polizei vor ihrer Tür steht, flüchtet sie mit Pierre, denn sie weiß genau, was sie getan hat. Doch wer sind die wortkargen Personen, die mit ihnen reisen? Hanna ist fest entschlossen, es herauszufinden, weiß sie doch, dass nicht jeder die Reise überleben wird …

Seiten: 311
Format: Kindle

 

Mein Fazit:
Für mich gestaltete sich der Start in das Buch schon aus dem Grund schwierig, da ich von viel zu vielen Protagonisten gleich viel zu viel Input bekam. Ich hatte daher Probleme, die einzelnen Personen auseinander zu halten. Nach dem holprigen Start wurde es dann aber leider nicht viel besser. Der Kern- und Grundgedanke gefiel mehr sehr gut. Die Geschichte war dann in meinen Augen aber doch sehr überzogen und war der Realität sehr fern. Vielleicht war es der Grundgedanke der Autorin, dem Leser so die Augen zu öffnen und zum Nachdenken anzuregen. Es ist ihr bei mir zwar gelungen, aber doch konnte mich das Buch nicht gänzlich überzeugen. Schade eigentlich.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Lia Ray – Der Kopf der Bestie von Rose M. Black

Klappetentext:
New York 2036: Für Lia Ray gibt es kein Zurück. Wenn sie den Kopf der Bestie ausliefern und den letzten mysteriösen Fall ihres verstorbenen Vaters aufklären will, muss sie noch tiefer in den menschenfeindlichen Sumpf New Yorks abtauchen. Nur, wenn sie den Drahtzieher, der für das Böse in dieser Stadt verantwortlich ist, dingfest machen kann, werden New Yorks Kinder vor den Übergriffen des Kinderhändlerrings sicher sein.Lia glaubt bis zum Schluss, der Bestie immer einen Schritt voraus zu sein. Aber ist sie das wirklich?

Seiten: 442

Mein Fazit:
Das lange Warten hat sich gelohnt, die Fortsetzung ist einfach wahnsinnig spannend und ich hatte richtig viel Spaß beim Lesen. Ich war auch ziemlich überrascht, wie sich die Charaktere weiterentwickelt haben. Das ist auf jeden Fall mein neues Lieblingsbuch.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina

Liebe über Flightlevel 7: VIPS-on-WINGS von Rike Stienen

Klappentext:                                                  

Als Flugkapitän Pierre den Jet der Promi-Airline VIPS-on-WINGS besteigt, ahnt er nichts von den persönlichen Turbulenzen, die ihn auf der Reise nach Menorca erwarten. Die erfolgreiche Popsängerin Ella Greeny hat die Maschine gebucht, um dort mit ihren Freundinnen ihren Junggesellinnenabschied zu feiern.Pierre und seine Crew wissen nicht, dass auch sie zum Vergnügen der Frauen beitragen sollen. Der Aufenthalt auf der Insel mündet für Pierre in einem Gefühlschaos. Er pflegt seit Jahren ein falsches Image, das er nun am liebsten über Bord werfen würde. Aber wie?

Seiten: 243

Verlag: Independently published (20. März 2020)

 

Mein Fazit:

Heute lassen wir uns von unserem Flugkapitän Pierre der Fluglinie VIPS-on-WINGS auf die Insel Menorca entführen. Die Insel mutet sehr schön an und hat touristisch, aber auch landschaftlich einiges zu bieten. Aber nicht nur das … Auch die Besatzung von VIPS-on-WINGS sowie die Passagiere sorgen für einige Turbulenzen auf dieser Reise und es wird so manches Geheimnis offenbart. Urlaub für die Seele in Zeiten von wir bleiben zu Hause.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Maxim von Gabriel P. Henry

Klappentext:
„Sieben Tage sind vergangen, seitdem ich mir das Leben nahm. Sieben Tage, die schlimmer waren als alles, was ich mir zuvor hätte ausmalen können.”
Der vierzehnjährige Maxim wuchs in behüteten Verhältnissen einer liebevollen, kleinen Familie und mit vielen Freunden auf. Doch genau die Menschen, denen er am Herzen liegt, stürzt er in tiefste Trauer und verständnislose Wut.
An einem ruhigen Sonntag nimmt er sich das Leben, tot scheint er aber auch nicht zu sein. Maxim durchlebt in einem geisterhaften Zustand die Tage nach seinem Ableben und beginnt im Angesicht des Schmerzes, den er anderen antat, seine Tat zu hinterfragen. Warum musste er überhaupt diesen Schritt gehen?
Was bringt einen jungen Menschen dazu, jeglichen Mut und Hoffnung zu verlieren? Zwischen Vorstadtidylle, einer aufgebrachten Schulklasse, der Verzweiflung seiner Eltern und der eigenen Beerdigung versucht der Jugendliche zu begreifen, was mit ihm, seinen geliebten Menschen und vor allem seinem Geist passiert.
Eine emotionale Erzählung aus der Sicht eines toten Jungen, die so traurig wie auch gesellschaftskritisch ist. „Maxim” wirft viele Fragen über unser Dasein, den Sinn des Lebens und den Dingen,
die wir den Kindern dieser Welt auf ihren Weg mitgeben, auf.

Seiten: 146
Verlag: MASOU

Mein Fazit:
Dies ist die Geschichte von Maxim. Maxim wurde 14 Jahre alt. Schon allein diese Tatsache bereitet mir Gänsehaut. Und doch habe ich mich darauf eingelassen Maxim zu begleiten. Beim Lesen erlebte ich dann eine Achterbahn der Gefühle. Wie oft hätte ich Maxim einfach nur in den Arm genommen. Die Geschichte wirkt noch immer nach und bewegt mich. Sie wird wahrscheinlich auch noch eine Zeit lang in meinem Kopf bleiben. Für eine Debüt ein gelungener Start.

Eure Steffi

High Seas – Leidenschaft auf hoher See: romantic Thrill von Lisa Summer

Klappentext:
SIE will nur eines – heil von diesem verdammten Schiff runterkommen.

ER will nur noch sie.

Als die Autorin Julia Perry von ihrem Agenten zur Recherche auf die Freya geschickt wird,
ahnt sie nicht, dass sie bald mehr als ein paar heiße Flirts mit den Offizieren erleben wird.
Plötzlich wird sie in Geschäfte verstrickt und erfährt Dinge, die lieber unter Deck geblieben wären.
Kann sie der heiße Chief Mate Adam vor den dunklen Machenschaften auf hoher See beschützen?

»Julia Perry, du machst mich völlig verrückt.
Wieso raubst du mir nur so den Verstand und bringst uns dabei auch noch dermaßen in Gefahr?«

Seiten: 202
Format: Kindle

Mein Fazit:
Ich gebe ja zu, dass ich aufgrund des Covers zunächst etwas skeptisch war, ob das Buch meinen favorisierten Genres entspricht. Aber was soll ich sagen? Es ist tatsächlich das beste Buch, was ich von Lisa Summer bislang gelesen habe. Die Geschichte spannend und prickelnd zugleich. Und vor allem sehr realistisch. Ich hatte direkt das Gefühl, auf dem Containerschiff anwesend zu sein. Einfach sehr genial und eine klare Leseempfehlung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Der Klang des Herzens von Jojo Moyes

Klappentext:

Eine wunderbare Wiederentdeckung von Bestsellerautorin Jojo Moyes – über den Mut zum Leben und die Macht der Liebe.

Die Konzertgeigerin Isabel Delancey hat ihr erfülltes Leben immer für selbstverständlich genommen. Doch als ihr Mann plötzlich stirbt und sie mit einem Schuldenberg zurücklässt, sind sie und ihre beiden Kinder gezwungen, ihr komfortables Haus in London zu verkaufen und aufs Land zu ziehen. Das Anwesen, das Isabel überraschend von einem Großonkel geerbt hat, ist eine Ruine und schnell sind auch ihre letzten Ersparnisse aufgebraucht. In ihrer Verzweiflung nimmt Isabel gern die Hilfe ihres Nachbarn Matt an, ohne zu ahnen, dass dieser seine ganz eigenen Interessen verfolgt. Während um sie herum alles zusammenzubrechen droht, muss Isabel lernen, dem Klang ihres Herzens wieder zu vertrauen. Denn man kann sich gegen das Glück entscheiden. Oder dafür.

«Der Klang des Herzens» erschien 2010 zum ersten Mal auf Deutsch. Dies ist die überarbeitete Neuausgabe.

 

Seiten: 456

Verlag: Rowohlt E-Book

Format: Kindle

 

Mein Fazit:

Ich mag die Bücher von Jojo Moyes und so war ich auch auf diese Neuauflage gespannt, die ich bisher noch nicht kannte. Der Schreibstil ist wieder einmal sehr flüssig und so war das Buch dann auch sehr schnell gelesen. Die Charaktere wirkten sehr real, aber nichts anderes war bei der Autorin zu erwarten. Die Geschichte ist ein, wie sie das Leben schrieb und ich fühlte mich insgesamt gut unterhalten.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

« Ältere Beiträge

© 2020

Theme von Anders NorénHoch ↑