Klappentext:
Ein glanzvoller historischer Küstenkrimi – der großartige erste Fall für Viktoria Berg und Christian Hinrichs

Norderney 1912: Im eleganten Seebad verbringt die feine Gesellschaft der Kaiserzeit die Sommerfrische. Auch die junge, unabhängige Viktoria Berg genießt die Zeit am Meer, bevor sie ihre Stellung als Lehrerin antritt. Doch dann wird sie Zeugin, wie der Hamburger Journalist Christian Hinrichs, der eine Reportage über den Sommer der Reichen und Schönen schreibt, eine ertrunkene junge Frau aus den Wellen zieht. Viktoria kannte die Tote und glaubt nicht eine Sekunde daran, sie habe den Freitod gewählt. Gemeinsam mit Christian stellt sie Nachforschungen an und stößt in der adeligen Seebadgesellschaft der Belle Époque bald auf dunkle Geheimnisse …

Seiten: 416
Verlag: Goldmann

Mein Fazit:
Trotz des angenehmen Schreibstils hatte ich anfänglich meine Startschwierigkeiten mit diesem Buch. Dies legte sich aber nach einiger Zeit und ich tauchte ab in das Norderney im Jahre 1912. Der Fall war dann doch noch sehr interessant und die Protagonisten sehr zeitgetreu. Am Ende fühlte ich mich dann doch noch gut unterhalten.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion