Klappentext:

Eigentlich wollen Mariam und Mattis, die Kristallkinder, nur einmal den Frachthafen besuchen. Doch dort stoßen sie auf ein kleines, aber sehr besonderes Auto namens Pino, das eigentlich zur Erfindermesse gebracht werden soll. Wenn nicht die beiden Abenteurer es unabsichtlich „ausleihen“ würden. Plötzlich befinden sich die Kinder auf dem abenteuerlichen Weg zur Goldenen Stadt, treffen dabei auf den Hüter des Feuers, einen Lichterbaum und einen Glitzersee und müssen einige Prüfungen überstehen, um zu ihrem Ziel zu gelangen. Doch werden sie die Goldene Stadt wirklich finden? Und wird Pino es bis zur Messe zurück in den Frachthafen schaffen?

Mit neun ganzseitigen Illustrationen von Gabriele Merl.

 

Seiten: 218

Verlag: Franzius

 

Mein Fazit:

Ein neues Abenteuer mit den Kristallkindern, was uns da wohl wieder erwartet? Ich machte mit ihnen eine fantastische Reise in einem außergewöhnlichen Auto und durfte auch noch viel über die unterschiedlichen Kulturen ihrer bereisten Orte erfahren. Die Geschichte ist aber wieder einmal so viel mehr. Es steckt so irre viel Realität darin, die den erwachsenen Leser wachrütteln sollte und die jungen Leser in die richtige Richtung lenken sollte. Und wenn ich ehrlich bin, glaube ich daran, dass es irgendwann tatsächlich Autos wie den kleinen Pino geben wird.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi