Klappentext:
Die staubige, kleine Motte hat nur einen einzigen Wunsch: sie möchte ein Schmetterling sein! Dafür erscheint ihr keine Anstrengung zu groß. Sie bemalt ihre Flügel mit bunten Mustern, saugt ekligen Blütennektar und trainiert hart für einen eleganten Flugstil. Ja, sie verzichtet sogar auf die nächtlichen Ausflüge, wie sie Motten so lieben, um tagsüber fit wie ein Schmetterling zu sein! Auf Dauer ist das ganz schön anstrengend. Erst als all ihre Versuche scheitern, und sie – zutiefst deprimiert – eine Fledermaus trifft, gerät sie ins Grübeln: denn die Fledermaus wäre nichts lieber als eine Blaumeise … Da wird plötzlich beiden klar, dass sie sich bisher ganz schön verbogen haben – und wie sehr ihnen das fehlt, was sie eigentlich am liebsten mögen: die Nacht. Ein witziges Bilderbuch vom Duo Dully&Dax über das Thema Identität und Selbstbewusstsein.

Seiten: 32
Verlag: Knesebeck

Mein Fazit:
Die Geschichte von der kleinen Motte fand ich einfach total süss. Sie ist leicht verständlich geschrieben und hat für die Altersstufe auch nicht zu viel Text. Die Illustrationen waren auch einfach mega niedlich. Für mich ein richtig tolles Kinderbuch, auch wenn ich eigentlich schon aus dem Alter raus bin.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina