Klappentext:
Kevin ist ein ganz normaler Junge – bis auf den Umstand, dass er im Rollstuhl sitzt. Neu in der Siedlung sollte er sich wünschen, neue Freunde zu finden. Fünf Kinder aus der Nachbarschaft würden ihn gerne kennen lernen, aber Kevin ist misstrauisch.
Bis Johanna, eines der Kinder, ein Problem hat.
Aber wird Kevin ihr helfen?
Ein liebevoll geschriebenes Mitmachbuch. Reinmalen absolut erwünscht!
Sehr empfehlenswert und pädagogisch wertvoll.

Seiten: 140
Verlag: Traumschwingen

 

Mein Fazit:
Der Titel verrät noch nicht viel, und so war ich gespannt, was mich erwartet. Ich fand Themen wie Freundschaft, Anderssein, Vorurteile. Das ganze dann auch noch so realistisch und kindgerecht verpackt, das ist einfach fantastisch. Richtig gut gefallen hat mir auch, dass die Kinder nicht durch fertige Bilder beeinflusst werden, sondern dass sie die Möglichkeit haben, eigene Bilder zu bestimmten Szenen zu gestalten. Eine wirklich tolle Idee.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi