Klappentext:
Zwei mutige Frauen kämpfen in der Nachkriegszeit um eine selbstbestimmte Zukunft

Hamburg 1949: Als Ulrike Hartmann erfährt, dass ihr Verlobter Hans im Krieg gefallen ist, verlässt sie verzweifelt ihre zerstörte Heimat und wandert nach Schweden aus. In ihrem Koffer hat sie ein Bündel Briefe, die Hans im Krieg jahrelang von einer Schwedin namens Elsa Petterson erhalten hat. Ulrike reist zu Pettersons Wohnort in die Provinz, versucht herauszufinden, in welchem Verhältnis sie zu Hans stand. Beide Frauen entwickeln eine Freundschaft, und Ulrike erfährt etwas schier Unglaubliches über Hans, das ihrer aller Leben für immer verändern wird …

Seiten: 304
Verelag: C. Bertelsmann

Mein Fazit:
Der Klappentext klang sehr vielversprechend und so war ich auf die Geschichte gespannt. Leider konnte sie mich dann nicht überzeugen. Die Geschichte an sich hat viel Potential, aber die Umsetzung war einfach nicht meins. Schade eigentlich, ich hatte mir insgesamt mehr erhofft.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion