Monat: Oktober 2019

Feuer in den Dünen: Ein Küsten-Krimi von H. Dieter Neumann

Klappentext:
Helene Christ ermittelt in Dänemark.

Mitten im nordfriesischen Wattenmeer auf der Fähre von Amrum zum Festland wird ein Passagier ermordet – vegiftet.
Da der Deutsche jenseits der Grenze lebte, wird eine deutsch-dänische Sonderkommission gebildet – Oberkommissarin Helene Christ arbeitet mit den Kollegen um Sten Larsen zusammen. Das sorgt in ihrem Privatleben für jede Menge Ärger, denn ihr Freund Simon unterstellt dem gut aussehenden Kommissar mehr als nur berufliches Interesse.
Gleichzeitig treibt an der Küste ein Brandstifter sein Unwesen, eine Urlauberfamlie starb. Und zwischen den beiden Fällen gibt es merkwürdige Verbindungen …

Seiten: 301
Verlag: Grafit

Mein Fazit:
Ein neuer Fall für Helene Christ und ihr Team, der sie diesmal stark an ihre Grenzen bringt. Aber nicht nur die persönlichen Grenzen sind betroffen, sondern auch die Grenze zum benachbarten Dänemark, denn dort wird sie gemeinsam mit ihren dänischen Kollegen ermitteln. Einziger Kritikpunkt für mich, die zwischenmenschliche Beziehung zu Sten Larsen hätte für meinen Geschmack noch etwas mehr ausgebaut werden können. Ansonsten sehr interessant, sehr spannend und auf jeden Fall sehr lesenswert.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Wir zwei im Winter: Band 3 (Wir zwei gehören zusammen, Band 3) von Michael Engler und Joelle Tourlonias

 

Klappentext:
Der Winter steht vor der Tür, als Hase und Igel mit Schrecken feststellen, dass der Eingang zu ihrer Höhle versperrt ist. Und nicht nur das: In der Vorratskammer des Eichhörnchens fehlen Nüsse!
Rasch wird klar, dass zwei Fremde dahinterstecken. Wiesel und Biber sind also üble Lumpen und Betrüger! Oder haben sie es vielleicht gar nicht böse gemeint und können sogar helfen? Gerade, weil sie so anders sind …

Ein stimmungsvolles Winterbuch über Hilfsbereitschaft und Zusammenhalt

Seiten: 32
Verlag: Baumhaus

Mein Fazit:
Wir zwei im Winter ist eine Geschichte, die nicht nur sehr niedlich ist, sondern zugleich so viel vermittelt. Es geht um Zusammenhalt, Neid und Eifersucht, was spielerisch sehr gut vermittelt wird. Der sehr kindgerechte Text wird durch zauberhafte Illustrationen ergänzt. Insgesamt einfach ein sehr bezauberndes Kinderbuch.

Viel Spaß beim Vorlesen! Eure Steffi

Schatten und Licht in Lissabon von Birte Stährmann

Klappentext:
Stuttgart 2018: Die einundvierzigjährige Mirjam begibt sich nach dem Tod ihrer Mutter auf die Suche nach ihren Wurzeln und reist nach Lissabon. Lissabon 1933: In Portugal finden die dreizehnjährige Stuttgarterin Judith und ihre Familie eine neue Heimat. In den Folgejahren wird Lissabon eine brodelnde Weltstadt voller Auswanderer, auf der Flucht vor den Nazis. Sie wollen Europa über den letzten offenen Hafen mit direktem Zugang zum Atlantik verlassen. Erzählt wird die miteinander verflochtene Geschichte beeindruckender Frauen – ihrem Leben, Leiden und Lieben über mehrere Generationen hinweg, eingebettet in die Zeitgeschichte der dreißiger Jahre bis ins Heute. Ein atmosphärisch dichter Roman, der mit den Erzählebenen spielt. Von der Autorin der Romane “Der Duft nach Vanille” und “Wellen kommen, Wellen gehen”

Seiten: 268
Verlag: tredition

Mein Fazit:
Um es gleich vorweg zu nehmen: Was für ein schönes Buch … Zum einen die persönlichen Schicksale der einzelnen Protagonisten zu verfolgen zu können und zugleich noch so viel von Portugal und einer mir unbekannten Geschichte zu erfahren, war einfach genial. Ich habe dieses Buch kaum aus der Hand legen können, weil es mich so gefesselt hat. Eben einfach sehr genial.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Affe Bär Zebra von Bette Westera (Autor), Henriette Boerendans (Illustrator)

 

Klappentext:
Dieses atemberaubende Kunstwerk beweist, dass ein Alphabetbuch etwas ganz Besonderes sein kann. Jeder Buchstabe ist einem Tiernamen zugeordnet. Die Kinder lernen so die verschiedenen Buchstaben kennen und erfahren außerdem eine Menge interessante Dinge über die Tiere. Solche Bilderbücher sind die Spezialität der niederländischen Holzschnittkünstlerin Henriette Boerendans, deren Illustrationen in den Niederlanden und im Ausland umfangreich ausgestellt werden. Ihr Buch «Die Null ist eine seltsame Zahl» (ISBN 978-3-905945-62-1) wurde 2014 in die IBBY-Ehrenliste aufgenommen.

Seiten: 64
Verlag: aracari

 

Mein Fazit:
Mir hat zunächst die Idee gefallen, Tiere durch das Alphabet zu entdecken. Es waren bekannte Tiere dabei, aber auch nicht so bekannte. Beschrieben wurden sie durch kleine Reime, die dazu noch informativ waren. Zusätzliche Informationen zu den Tieren sind auch am Ende des Buches noch einmal alphabetisch zu finden. Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen, da Kinder anhand von Tieren das ABC lernen und zugleich auch noch Infos über die einzelnen Tiere erhalten.

Viel Spaß beim Entdecken! Eure Steffi

Nicht lange fackeln GdB und Schwerbehindertenausweis in einem Jahr: mit vielen Insider-Tipps von Rena Rose

Klappentext:
Der beliebte Ratgeber, bereits in der 2. Auflage, ist für jedermann sehr leicht verständlich geschrieben worden.
Sie befassen sich schon seit längerem mit dem Thema Grad der Behinderung und Schwerbehindertenausweis?
Sie ahnen auch, dass Ihnen anhand Ihrer mehr oder weniger ausgeprägten gesundheitlichen Beeinträchtigungen eigentlich eine Anerkennung als Schwerbehinderter oder zumindest ein GdB “zustehen würde”?
Sie wissen aber nicht, wie Sie das anfangen sollen und was Sie dafür alles benötigen?
Sie wollen so wenig Fehler wie möglich machen und jetzt keine Zeit mehr verlieren?
Sie haben wegen Ihrer vielen Fehlzeiten und Krankschreibungen Probleme am Arbeitsplatz?
Sie stehen im schlimmsten Fall bei Ihrem Arbeitgeber bereits auf der “Abschussliste”?
Dann sind Sie jetzt reif für diesen Ratgeber!
Sie werden Schritt für Schritt bereits ab der Idee, dass Sie den Schwerbehindertenstatus oder zumindest einen GdB für sich begehren, sicher durch das gesamte Antrags- und Widerspruchsverfahren gelotst.
Sie erhalten viele sensationelle Tipps inklusive aller wichtigen Musterbriefe für Erst-Antrag, Folgeanträge sowie für die Widersprüche. Es wird erklärt, warum eine ausführliche Beschreibung Ihrer Beschwerden sowie die daraus resultierenden Beeinträchtigungen im täglichen Leben so überaus wichtig für den Antrag sind.
Dazu wird sehr ausführlich auf gute und schlechte Arztbefunde und Diagnosen eingegangen, den wahrscheinlich wichtigsten Punkt überhaupt im Antragsverfahren.
Das Ziel der Autorin ist es, dass Sie innerhalb von 6-12 Monaten einen GdB bzw. den Schwerbehindertenstatus mit Schwerbehindertenausweis zuerkannt bekommen.
Ausgestattet mit dem Wissen, das Ihnen in diesem Ratgeber vermittelt wird, sollte es auch Ihnen problemlos möglich sein, Ihre Rechte erfolgreich durchzusetzen.
Die Autorin hat 25 Jahre in einem großen Münchner Krankenhaus und fast 10 Jahre als ehrenamtliche Richterin am Landgericht München gearbeitet und ist somit bestens vertraut damit, wie Versicherungen, Krankenkassen, Versorgungsämter sowie Rentenversicherungsträger Anträge von Hilfesuchenden bearbeiten, verzögern und leider viel zu oft ablehnen.
Gerade deshalb weiß sie genau, worauf es ankommt und kennt auch die Stolperfallen, die einen Antragsteller unweigerlich scheitern lassen können.
Und genau das soll Ihnen nicht passieren!

Seiten: 164
Verlag: Book on Demands

Mein Fazit:
Dieser Ratgeber ist insgesamt sehr informativ und enthält gute Tipps, um den Weg zum schnellen Schwerbehindertenausweis zu schaffen. Für mich kam dieser Ratgeber zwar zu später, aber vielleicht wird er dem Einen oder Anderen auf dem Weg sehr nützlich sein.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion

Irgendwann vielleicht wir von Mary Kuniz

Klappentext:
Eine romantische Geschichte über die unmögliche Möglichkeit der Liebe – hoffnungsvoll, leidenschaftlich, kompliziert, beherzt. Der neue gefühlvolle Liebesroman von Mary Kuniz.
Helena Treu führt seit Jahren ein glückliches und zufriedenes Leben, bis plötzlich ihre geliebte Großmutter stirbt und ihr eine Finca auf Ibiza vermacht.
Nicht nur ihr Wunsch, auf die Baleareninsel auszuwandern, erfordert Mut. Die weitaus größere Herausforderung birgt die Begegnung mit dem gutaussehenden und charmanten Schreinern Jo. Obwohl er zwölf Jahre jünger ist als Helena, stellt er ihr Leben vollkommen auf den Kopf – und stiehlt sich gleichzeitig gegen ihren Willen in ihr Herz. Und Helena merkt: Sie will sich gar nicht gegen eine neue Liebe wehren. Sie will mit Jo zusammen sein, egal, was andere über das ungleiche Paar denken. Doch bald gibt es die ersten Schwierigkeiten, und damit kommen die Fragezeichen. Hat die außergewöhnliche Liebe von Helena und Jo überhaupt eine Chance? Und kann sie Helenas eigenen Zweifeln standhalten? Oder ergreift Helena doch die Flucht nach Ibiza?
Lieben erfordert mehr als zwei Menschen – Lieben erfordert Mut.

Seiten: 493
Verlag: feelings
Format: Kindle

Mein Fazit:
Cover und Klappentext hatten mich neugierig gemacht und ich war gespannt, was mich erwartet. Zunächst einmal die etwas durchgeknallte Helena, was sie nicht minder sympathisch macht. Hinzu kam der smarte Jo und eine doch recht chaotische Familien- und Freundesbande. Die Geschichte insgesamt war so realistisch, dass ich mich oft gefragt habe, wie ich an Helenas stelle reagiert hätte. Ich bin ehrlich, ich weiß es nicht. Und da das Thema Altersunterschied bei Männern immer noch keine Rolle spielt, aber Frauen einfach nur belächelt werden, finde ich dieses Buch einfach noch einmal mehr genialer. Ein Mut-Mach-Buch das auch noch unterhält, was will Leserin mehr.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Der Giftmord: Ostfriesenkrimi (Insa Warnders ermittelt 1) von Susanne Ptak

Klappentext:
Ein grausiger Fund erschüttert die ostfriesische Stadt Leer. Beim Spielen im Wald entdecken Kinder die Leiche einer Frau. Wie die Obduktion ergibt, starb Karina Benninga an einer tödlichen Dosis Parathion, auch bekannt als »Schwiegermuttergift«. Die attraktive Zugezogene war durch ihre direkte Art so manchem auf die Füße getreten, aber wer hatte ein Motiv, Karina umzubringen?

Für die Kommissarin Insa Warnders ist der Giftmord der erste Fall in Leer, denn die gebürtige Ostfriesin hat sich gerade erst in ihre alte Heimat versetzen lassen. Unverhofft muss sie in ihrem Freundes- und Bekanntenkreis von damals auf Mörderjagd gehen. Tjarko Benninga, der Ehemann des Opfers, ist gar Insas erste große Liebe aus Jugendtagen. Eine Abgabe ihres ersten Falles aus Befangenheit kommt für die Ermittlerin jedoch nicht infrage …

»Der Giftmord« ist der Start der neuen Ostfriesenkrimi-Reihe »Insa Warnders ermittelt« von Susanne Ptak.

Seiten: 146
Verlag: Klarant

Mein Fazit:
Alles neu macht der Mai, halt stopp, wohl eher der Oktober … Eine neue Reihe, eine neue Ermittlerin, ein neuer Fall … Das Cover schon sehr genial ländlich und Familie und Freunde passen einfach wunderbar dazu. Unterhaltsam und spannend zugleich und erweckt auf jeden Fall den Wunsch auf Fortsetzung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Frau Honig und das Glück der kleinen Dinge von Sabine Bohlmann

 

Klappentext:
Das zauberhafte Kindermädchen zieht in das Gartenhaus der Familie Kramer ein. Die braucht nämlich dringend Hilfe, da die Mama von Leni, Tilda, Ida, Mo und Fee ihr sechstes Kind erwartet und ins Krankenhaus muss. Mit der Eröffnung des kleinen Cafés “Biene und Bohne” und dem Duft nach frischen Plätzchen und warmem Kuchen gewinnt sie im Nu die Herzen der Kinder. Aber nicht nur bei Familie Kramer, sondern in der ganzen Maiglöckchenstraße wirbelt Frau Honig mit ihren Bienen alles durcheinander, bis das Glück bei allen wieder einkehrt.
Ein zauberhaftes Kinderbuch für alle Fans von Mary Poppins – und natürlich Frau Honig!

Seiten: 224
Verlag: Planet

Mein Fazit:
Mein erstes Zusammentreffen mit Frau Honig war schon wunderschön, doch dieses übertrifft es noch um einiges. Es ist bezaubernd, fantasievoll und kreativ. Einfach ein absolutes Gute-Laune-Buch, dass auf jeden ein Lächeln auf das Gesicht der Leser zaubern wird. Vielleicht werden wir ja noch mehr von Frau Honig lesen, ich würde es mir wünschen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Die Blutspur der Justitia: Nord-Krimi von Rüdiger Fröhlich und Jörn Hinrichsen

Klappentext:
Dezember 2017: In Norddeutschland treibt ein Serienkiller sein Unwesen. Überall im Norden werden Richter, Anwälte und Gutachter brutal ermordet und wie Kunstobjekte in Hünengräbern abgelegt. Der auktoriale Erzähler gibt immer wieder Einblicke in die Seele des Täters, der wie ein Uhrwerk systematisch sein grausames Handwerk ausübt. Der Fall ist ein gefundenes Fressen für die Medien. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren und schnell wird klar, dass es bei den Toten um Juristen mit Verantwortung für Rechtsbeugung, Betrug und Justiz-Filz geht. Gibt es einen mystischen Zusammenhang zwischen den Toten und den uralten Gräbern? Und nach welchem Muster wählt der Mörder seine Opfer aus? Die Erste Kriminalhauptkommissarin Kathrin van Busche aus Kiel und der Pinneberger Privatdetektiv Alexei Gromow fahnden schließlich gemeinsam nach dem brutalen Mörder, entwickeln im Zuge ihrer Ermittlungen aber mehr und mehr Verständnis für ihn …

 

Seiten: 216
Verlag: Boyens

Mein Fazit:
Der Titel klang für mich schon einmal sehr verlockend und ich war auch sehr schnell in der Geschichte drin. Es war sehr interessant, den Fall jeweils aus der Sicht der Ermittler und des Täters zu verfolgen. Zugleich war ich immer gespannt, an welchem Ort der Täter wieder zuschlagen würde. Insgesamt hat mir das Buch richtig gut gefallen und ich hoffe auf eine Fortsetzung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

Die Tote von Blankenese von Sandra Dünschede

 

Klappentext:
Ein Feuer am Blankeneser Elbstrand hält die Hamburger Polizei in Atem. Zwischen den Brandrückständen finden sie eine weibliche Leiche. Offenbar wurde die Frau bei lebendigem Leib verbrannt. Während Peer Nielsen und sein Team von der Hamburger Mordkommission mühsam versuchen, die Identität des Opfers zu klären, wird die Feuerwehr zu einem weiteren Brand in den Volkspark gerufen – auch hier gibt es ein Opfer. Sofort wird Nielsen klar, dass sie es mit einer tödlichen Brandserie zu tun haben.

Seiten: 278
Verlag: Gmeiner

 

 

Mein Fazit:
Das Cover ist schon ein echter Hingucker und so war ich natürlich auf die Geschichte dahinter gespannt … Nach kürzester Zeit steckte ich schon mitten in den Ermittlungen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Auch wenn die Kommissare lange im Dunkeln tappten (was mir als Leser allerdings nicht anders erging), so konnten sie ihre Ermittlungen am Ende mit Erfolg abschließen. Für mich definitiv wieder ein gelungener Krimi von Sandra Dünschede.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi

© 2020

Theme von Anders NorénHoch ↑